Forum: Panorama
Co-Pilot steuerte die Unglücksmaschine in den letzten Minuten
Seite 37 von 91
rloose 26.03.2015, 14:20
360.

Zitat von Levator
Ich habe keine Lust, mir vor jeder Flug, Bahn- oder Schiffreise die jeweiligen Kapitäne anzusehen, sondern muss mich als Passagier darauf verlassen können, dass diese Personen über jeden Zweifel erhaben sind.
Dann sollten Sie vielleicht lieber zuhause bleiben, selbst das Ansehen der betreffenden Personen wird Ihnen da wohl keine 100prozentige Sicherheit geben können. Mal ganz davon abgesehen, dass Ihnen das dann nicht mal hilft, wenn ein anderer Verkehrsteilnehmer "nicht über jeden Zweifel erhaben" ist.

Beitrag melden
Izmir..Übül 26.03.2015, 14:21
361.

Zitat von karlsiegfried
Mit dieser These sind alle fein raus. Die LH, Germnwings und Airbus. Unschuldig bis ins Mark und keine Schadensersatzansprüche in Millionenhöhe. Schon bedacht? Der Co-Pilot wird in jedem Falle keine Chance mehr haben, dass Gegenteil zu beweisen. Das ganze Ding stinkt zum Himmel.
Zum Himmel stinken solche rein spekulativen Verschwörungstheorien. Außerdem dürfte Germanwings für grob fahrlässiges oder gar vorsätzliches Fehlverhalten eines (Co-)Piloten trotzdem haften, nehme ich an. Vielleicht können die Rechtsexperten ja mal was dazu sagen.

Beitrag melden
ronald.68 26.03.2015, 14:21
362. Das war nicht das erste Mal

Gerade eben kam im Radio, dass es früher auch schon Fälle gab, in denen ein Pilot eine Maschine absichtlich (wahrscheinlich in Suizidabsicht) abstürzen ließ. Das alles ist also nichts Neues. Was mich nur ärgert: Keiner dieser sogenannten "Experten", die seit vorgestern die TV-Kanäle bevölkern, hat diese Möglichkeit erwähnt. Ignoranz oder Absicht?

Beitrag melden
pingjong 26.03.2015, 14:21
363. Das ist unglaublich

Was für ein Wahnsinn ist das denn bitte??Da hätte er nicht 149 Menschen mitreißen müssen. Das ist unfassbar

Beitrag melden
kajoter 26.03.2015, 14:22
364. Meine Güte

SPON ist ein Nachrichtenmagazin und gibt hier die neuesten Ermittlungsergebnisse wieder, so wie sie von den französischen Behörden geäußert wurden. Es gibt überhaupt keinen Grund, SPON wegen angeblicher "Mutmaßungen", noch wegen übertriebenen Sensationsjournalismus zu kritisieren. Aber seit dem Aufkommen der hochintelligenten "Lügenpresse"-Parole scheint seitens der Medien nichts mehr richtig, d.h. mit allseitiger Zustimmung zu machen sein.
"Notorisches Nörgeln" (mit entsprechenden Steigerungsformen) nennt man das.

Beitrag melden
matthyk 26.03.2015, 14:22
365.

Zitat von adrenalin1
Ich wundere mich ein wenig über die Äußerungen "Vorsatz" des Staatsanwalts in Marseille. ... Trotzdem wundert mich weshalb die Staatsanwaltschaft einen Defekt der Türelektronik bei zeitgleicher Bewusstlosigkeit des PIC ausgeschlossen hat.
Wären technische Schwierigkeiten in diesen Unfall involviert gewesen, hätten sich in den Aufzeichnungen auf jeden Fall Hinweise darauf finden lassen.
Es ist davon auszugehen, dass das Material *äußerst* akribisch analysiert worden ist, bevor man mit dieser Aussage an die Öffentlichkeit gegangen ist. Nicht umsonst hat man ja gestern (als die Aufzeichnungen ja bereits vorlagen) noch überhaupt nichts bekanntgeben wollen.

Beitrag melden
Artgenosse 26.03.2015, 14:22
366. Traurig.

Allen Angehörigen der Opfer kann nur unser Beileid gehören.

Bei diesem Absturz wird schon 2 Tage nach Auffinden des Voice Recorders berichtet, was drauf war, und auch Schlüsse die daraus gezogen werden können, veröffentlicht. Bei MH-17 hat man auch die Black box gefunden und nach England gebracht. Dennoch hüllt man sich in Schweigen und hört seit Monaten nichts, außer ab und zu, dass Russland weiter auf eine Aufklärung der Ursachen drängt. Seltsam.

Beitrag melden
WalterWanninger 26.03.2015, 14:22
367. Denkt mal anders und wacht auf !

Ich sage euch das ist die neue Form des Terrorismus.

Man hat erkannt, dass man mit Flugzeugen eine neue Waffe hat. Nachdem viele Sicherheitsbedingungen verschärft wurde und man schwierger al Terrorist ins Flugzeug kommt, macht man sich es halt ganz leicht.
Man wird Pilot, fliegt Monate oder Jahre unauffällig seine Strecken ab, bis zu dem Tag wo man seinen Terroranschlag umsetzt.
Leichter kanns für diese Terrorheinis doch nicht sein !

Beitrag melden
hasenfuss27 26.03.2015, 14:22
368.

Zitat von heiwie
Was auch immer der Antrieb des Co-Piloten war. Ob die Absicht des erweiterten Suizids und/oder terroristische Hintergründe. Wer möchte angesichts dieser Macht, die Piloten über Passagiere, Besatzung und Angehörige haben, ernsthaft noch in ein Flugzeug steigen? Ich denke, wir sollten unseren Urlaub alle lieber in Deutschland verbringen. So schonen wir uns und unsere Umwelt, so wie die unserer Kinder!
Bilder Aktionismus...

das kann ihnen im Bus, Auto oder zu Fuß genauso passieren... Und zu hause einschließen ist a) keine Lösung und b) rettet sie auch nicht vor dem Nachbarn, der die Wohnung unter ihnen abfackelt...

Beitrag melden
Anal Phabet 26.03.2015, 14:22
369. Prozac

Vor meinem nächsten Flug zwinge ich die Piloten, die Maximaldosis Fluctin zu Schlucken!

Beitrag melden
Seite 37 von 91
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!