Forum: Panorama
Co-Pilot steuerte die Unglücksmaschine in den letzten Minuten
Seite 56 von 91
meckerheini 26.03.2015, 15:13
550. Schlaganfall

bei Co - Piloten könnte wohl auch eine Möglichkeit und Erklärung für das weitere atmen gewesen sein. Suizid als gegeben anzunehmen, erscheint mir etwas zu vorschnell!

Beitrag melden
pauschaltourist 26.03.2015, 15:14
551.

Der LH-Vorstandsvorsitzende gab auf der PK so eben bekannt, das Prozedere "Crew-Mitglied betritt bei Pinkelpause eines der Piloten das Cockpit" sei weltweit nur bei wenigen und in Europa bei keinen Airlines Standard.
Foristen hingegen schreiben, in den USA würden alle und in der EU zumindest Ryanair dieses Sicherheitsverfahren anwenden.
War der Lufthansa also wichtiger, dass eine Stewardess 5 Minuten weiter Erdnuss-Tüten verkaufen kann?

Beitrag melden
hman2 26.03.2015, 15:14
552.

Zitat von f_bauer
Nein, man weiss das, weil das Klicken des Schalters auf dem Band ist und der Zeitpunkt des Sinkflugs bekannt ist. Meine Güte, wieso diskutieren hier noch Leute mit, die offensichtlich die Pressekonferenz nicht gesehen haben?
Au weia. Das Klicken des Schalters besagt NICHT, wer den Schalter bediente. Meine Güte, wieso diskutieren hier noch Leute mit, deren Stärke Logik wohl nicht ist?

Beitrag melden
kjartan75 26.03.2015, 15:15
553.

Zitat von KuGen
.....und damit auch der Verriegelungsmechanismus der Tür. Damit ist eines klar : die Verriegelung der Tür ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt kein BEWEIS, dass der Copilot bewusst den Piloten an der Rückkehr hinderte.
Ja, genau, man versucht hier für eine Verschwörungstheorie möglichst viele Zufälle zu konstruieren: 1. Sinkflug wird eingeleitet wegen medizinischer Notlage oder Defekt. 2. zeitgleich natürlich eine defekte Tür. 3. Ein bewusstloser Co-Pilot, der null Kontakt zum Tower aufnimmt, so dass dieser einen Kampfjet losschickt. Das ist natürlich alles ganz eindeutig erklärbar, nicht wahr?

Beitrag melden
fairnes 26.03.2015, 15:15
554. unglaublich..erst Bild lesen dann bei Spin den mist spamen.

was hier so einige foristen schreiben ist nicht angemessen bzw. sinnvoll. damit meine ich die Kommentare über den Co Piloten. teilweise habe ich das Gefühl das hier mittelalterliche Konsequenzen gefordert werden wie ein Lynch mob der zum Haus der Angehörigen des co.Piloten ziehen will um sich zu rächen an unschuldigen Menschen.
bevor so was hier weiter verbreitet wird bitte ich die spontan admins das Forum hier zu schließen. die Bild Leser die den mist auch noch glauben sollten das Bild Forum nutzen, da sind sie um der ihres gleichen.

Beitrag melden
ruthle1 26.03.2015, 15:15
555. Atemgeräusch

...gerade, weil das Atmen normal war, liegt der Selbstmord nahe, denn hätte er die Situation retten wollen, wäre ja wohl eher ein aufgeregtes Atmen zu hören gewesen. Da er die Tür bewußt von innen verschloß, glaube ich auch nicht an eine Bewußtlosigkeit.

Beitrag melden
piet.leenhouts 26.03.2015, 15:16
556. Handy

War, für den absturz Handy verkehr ?

Beitrag melden
minsch 26.03.2015, 15:17
557.

Zitat von Peter Eckes
Warum hat eigentlich keiner aus dem Flugzeug telefoniert? Zeit genug war ja. Bei 9/11 ist eifrig telefoniert worden.
Weil die Passagiere bei 9/11 mehr Zeit hatten, zu realisieren, dass es ein Problem gibt, sich die Maschinen auch nicht im Sturzflug befanden, wo es erst einmal näher liegt, sich festzuhalten und wieder anzuschnallen, und der Vorgang insgesamt auch nur 8 Minuten gedauert hat - gegenüber endlos vielen Minuten bei 9/11.

Und wie lautet die nächste dumme Frage?

Beitrag melden
hooverphonic 26.03.2015, 15:18
558. hatschon #63

Zitat von hatschon
ich verstehe nicht warum der Pilot das Cockpit verlassen hat? Das der Copilot die Tür nicht aufmacht kann bedeuten das er das Flugzeug vor dem Absturz retten wollte und die Tür nicht aufmachte weil es hier zu dieser Lebensbedrohenden Situation kam.
Weniger. Der Copilot hat sich wahrscheinlich ständig bevormundet gefühlt, wie ein Lehrling der immer nur dabeistehen muss, was der "große Profi" steuert. Der wollte einfach mal selber das Heft in die Hand nehmen. Nun gut, es ist ihm nicht geglückt - aber das war ihm in diesem Moment egal. Er wollte nicht immer nur die zweite Geige spielen -- Geltungsdrang.

Beitrag melden
Walther Kempinski 26.03.2015, 15:18
559. Cockpit

Terroristen wissen nun, dass wenn Sie ins Cockpit reinkommen wollen, sie einen Druckabfall erzeugen müssen oder aber den Zugangs-Code von der Chef-Stewardess erpressen müssen. Der Zugang zum Cockpit kann vom Piloten bei "überraschendem Besuch" zwar abgelehnt werden, aber ich könnte mir gut vorstellen, dass viele Stewardessen sich nicht groß ankündigen und den Code einfach so eingeben (so wie ein Terrorist es dann tun würde).

Beitrag melden
Seite 56 von 91
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!