Forum: Panorama
Co-Pilot steuerte die Unglücksmaschine in den letzten Minuten
Seite 8 von 91
londinium 26.03.2015, 13:09
70. Fragwürdig

Der Flugdatenschreiber ist nicht geborgen, die Auswertung des Stimmrekorders liegt offiziell noch nicht vor, aber es gibt bereits einen"Schuldigen"? Solche Behauptungen sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt abartig!

Beitrag melden
Iggy Rock 26.03.2015, 13:09
71.

Zitat von Hoya
Es gibt "normale" Gründe für einen bewusst eingeleiteten Sinkflug.
In dem Fall wohl kaum, schließlich leitete er den Sinkflug gerade in dem Moment ein, in dem der Pilot das Cockpit verlassen hat und ohne Notwendigkeit seitens der Flugsicherung. Die Türverriegelung ist nur ein 3-Wege-Schalter, mag man den Videos glauben, die diese Funktion zeigen.

Beitrag melden
hikikomori2014 26.03.2015, 13:09
72. Kommentar von vwl_marlene

Das sehe ich genauso. Gestern dieses lange Editorial von wegen Qualitätsjournalismus. Und heute: was stört mich mein Geschätz von gestern. Leute, entscheidet Euch!

Beitrag melden
Peter Eckes 26.03.2015, 13:09
73. Telefon?

Warum hat eigentlich keiner aus dem Flugzeug telefoniert? Zeit genug war ja. Bei 9/11 ist eifrig telefoniert worden.

Beitrag melden
c.PAF 26.03.2015, 13:09
74.

Zitat von taggert
Habe ich irgend eine Info zu dem Thema verpasst? Woher wollen Sie wissen ob der Autopilot aktiv war?
Ja.
Das konnte man am Flugverlauf feststellen. Zu "genau" für einen Selbstflieger.

Beitrag melden
teilzeitmutti 26.03.2015, 13:10
75. Wenn sich irgendwo

Zitat von strixaluco
Dass jemand bewusst einen Sinkflug einleitet, sagt erst einmal gar nichts darüber aus, wieso er das getan hat. Es könnte auch irgendein technisches oder medizinisches Problem der Anlass dafür gewesen sein, dass dann später auch verhindert hätte, die aktion sinnvoll zuende zu bringen. Jemand, der nicht mehr ganz bei Sinnen ist, schiebt auch schnell irgendwelche Hebel (Tür) in die falsche Richtung. Mit Rücksicht auf die Angehörigen bitte: In dubio pro reo! Die Piloten können sich gegen Vorwürfe nicht mehr wehren und in Anbetracht der extremen Zerstörung aller Beweismittel ist sicher fraglich, ob es da absolute Klarheit geben kann, gerade in Bezug auf medizinische Fragen!
noch Teile des Co-Piloten finden lassen, werden diese sicherlich obduziert: Möglich sind aber beide Szenarien.

Beitrag melden
peku32 26.03.2015, 13:10
76. Harakiri

Wenns Absicht gewesen sein soll, dann muss der Copilot einen guten Grund gehabt haben. Wer begeht schon Harakiri ohne guten Grund? Vielleicht war es doch ein Terroranschlag. Aus langer Weile hat der das bestimmt nicht gemacht.

Beitrag melden
ich2010 26.03.2015, 13:10
77.

Zitat von teilzeitmutti
für Germanwings und die Lufthansa, wenn sich die These des beabsichtigten Absturzes bestätigen sollte.
wieso das? fahren sie auch nicht mehr auto wenn sie einen unfall sehen?

Beitrag melden
MtSchiara 26.03.2015, 13:11
78. wenn das stimmt, ...

... dann kann man den Erbberechtigten des Co-Piloten nur raten: Finger weg vom Erbe und Erbe ausschlagen - sonst zahlt ihr bis an euer Lebensende.

Beitrag melden
Lonsinger 26.03.2015, 13:11
79.

Zitat von strixaluco
Dass jemand bewusst einen Sinkflug einleitet, sagt erst einmal gar nichts darüber aus, wieso er das getan hat. Es könnte auch irgendein technisches oder medizinisches Problem der Anlass dafür gewesen sein, dass dann später auch verhindert hätte, die aktion sinnvoll zuende zu bringen. Jemand, der nicht mehr ganz bei Sinnen ist, schiebt auch schnell irgendwelche Hebel (Tür) in die falsche Richtung.
Wie denken Sie sich das ?

Der Pilot im Cockpit ruft kein "MAYDAY"
er verriegelt die Tür mit Total-lock
er ändert den Kurs nicht auf das offene Mittelmeer zur Notwasserung

Nein, lassen Sie es sein mit der Inschutzname.

Beitrag melden
Seite 8 von 91
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!