Forum: Panorama
Container aus Hamburg: Milliardenschwerer Drogenfund in Australien
AFP

Der australischen Polizei ist ein spektakulärer Coup gegen den Drogenhandel gelungen. Sie beschlagnahmte drei Tonnen MDMA und Methamphetamin im Wert von einer Milliarde Euro. Der Stoff steckte in einer Schiffsladung aus Hamburg.

Seite 2 von 10
tobyrd72 29.11.2014, 13:20
10. Beachtliche Menge die dem Markt entzogen wurde!

Da werden temporär eine Menge Pillenschnicker bei den Aussis Probleme haben auf Partylaune hochzufahren. )-;

Beitrag melden
moondustmusic 29.11.2014, 13:25
11.

Zitat von chrissi43
Das nennt man doch mal gute Zusammenarbeit der Behörden und toll das sie dieses Gift aus dem Verkehr gezogen haben.KEINE MACHT DEN DROGEN,kann ich nur sagen.Hoffentlich haben sie damit den Mafia Bossen einen wirksamen Schaden zugefügt.Auch "kleine" Nadelstiche können zum Erfolg führen.Nur so kann man den gewissenlosen,geldgierigen und menschenverachtenden Verbrecherorganisationen,Schaden zufügen.
Leider so scheint es mir leben Sie immer noch im 20. Jahrhundert. Anno dazumal hat noch die grosse Mehrheit an einen Sieg im sinnlosen "War on Drugs" geglaubt! Das was da den "Helden" als spektatulärer Fang angerechnet wird, sind für die Drogenmafia nicht mal Peanuts und ziemlich sicher ist eine noch grössere Ladung bereits auf den Strassen verteilt worden! Ihre Unwissenheit kann ich Ihnen nicht vorverwerfen, jedoch möchte ich Sie darauf aufmerksam machen dass nicht alles böse ist weil es illegal ist! MDMA wird bereits zur Psychotherapie verwendet und hilft vielen Menschen Ihre Aengste und Manien los zu werden! Ihre Hoffnung das dieser Fang auch einen Schaden bei der Mafia bewirkt ist geradezu naiv. Im Gegenteil, das Einzige was passiert ist dass eventuell die Preise ein bis zwei Dollar nach oben gehen werden um den Verlust wieder auszugleichen! Die machen das genau so wie jeder Konzern auch.

Beitrag melden
mr.andersson 29.11.2014, 13:53
12.

Zitat von moondustmusic
[...]MDMA wird bereits zur Psychotherapie verwendet und hilft vielen Menschen Ihre Aengste und Manien los zu werden! Ihre Hoffnung das dieser Fang auch einen Schaden bei der Mafia bewirkt ist geradezu naiv. Im Gegenteil, das Einzige was passiert ist dass eventuell die Preise ein bis zwei Dollar nach oben gehen werden um den Verlust wieder auszugleichen! Die machen das genau so wie jeder Konzern auch.
Ihre Resignation ist erschütternd.

Aber wenn schon der absurde Vergleich mit Konzernen gezogen wird: Welchen Konzern kennen Sie, der Warenverlust mit einem Verkaufswert von 1 Mrd. mal eben so belächelt?

Und der Vergleich von therapheutischem Einsatz ( wo findet der eigentlich statt? Bis auf Forschungszwecke ist das Zeug fast überall verboten) mit Strassendreck, der keiner medizinischen Kontrolle und schlimmstenfalls Verunreinigungen unterliegt, ist schon arg weltfremd.

Beitrag melden
DonMcM 29.11.2014, 13:53
13. der eigentliche Aufmerker an dieser Meldung ist doch...

..dass solche Mengen offensichtlich ungefährdet auf einmal transportiert werden können! Das bedeutet doch, wie sicher sich die Drogenhändler und ihre Geldwäscher und Helfershelfer im Bereich des Güterverkehrs, des Zolls und weiterer "Offizieller" Mittäter bereits sind.
Hier sind perfekt organisierte Syndikate am Werk. Jeder ist käuflich in solchen Sphären. Wenn solch eine Ladung auffliegt, werden 100 gleichwertige bereits durchgekommen sein. Das damit eingenommene Geld wird dem Bruttosozialprodukt des Landes zugerechnet. So hat Australien jetzt einen Verlust von 1 Milliarde im der nächsten BSP Jahresbilanz!! Werden die sich das nicht 3x überlegen? So ein Coup wird wohl nicht wieder gelingen, das wissen die "Behörden" schon zu verhindern.

Eine Legalisierung bestimmter Drogen und deren Beaufsichtigung in Herstellung und Wirkung wäre endlich
notwendig. Und bringt endlich auch etwas für das "offizielle" Staatsbudget! Und könnte letztlich auch große Teile der Bevölkerung vom illegalen Drogenkonsum abhalten. Denke 4/5 der Konsumenten würden sich mit den offiziell erhältlichen Drogen zufrieden geben.

Einen Schuss Zynik zum Schluss:
Die Syndikate könnten sich dann ganz auf den Menschenhandel konzentrieren. Das ist angesichts der so schnell wachsenden Zahl der "verlorenen" Menschen das größte Geschäft. Die Lust an der "versteckten" Sklaverei nimmt bei allen "geschäftlichen" Unternehmungen auch immer mehr zu (1EUR Jobber). Daher gibt es unermeßlichen "Bedarf". Und im Kapitalismus zählt nur Angebot und Nachfrage!! Der hat sich seiner verlogenen Menschlichkeitsfratze längst entledigt und gibt sich heute ganz ungeniert.

Beitrag melden
jujo 29.11.2014, 13:58
14. ...

Zitat von die_bittere_wahrheit
Mag sein das der ein oder andere das fuer ein Ablenkungsmanoever haelt ... ich denke das nicht! Das ist eine Nummer zu gross! Eher eine Geschichte zwischen rivalisierenden Gruppen und die eine hat 'Intel' der anderen an die Polizei 'geleaked' ... wie man neudeusch so schoen sagen wuerde! Ich bin mir sicher das ab jetzt ein paar Typen sehr sehr unruhig schlafen werden...
Nach meiner Erfahrung mit Drogen im Seetransport ist das kein (!) Ablenkungsmanöver gewesen. Mein Kenntnisstand ist liegt schon länger zurück, da lief es aber mit der Ablenkung so, daß ein dummer Seemann gekobert wurde und mit ihm wissentlich oder unwissentlich eine Kleinmenge Drogen auf den Weg gebracht wurde, die Behörden bekamen einen Tip der arme oder blöde Kerl flog auf, und die Großmenge rutschte durch.
Ich war mal involviert in einen Transport der von Columbien über Neuseeland, (da wurde die Box geladen) Australien, (da viel uns auf das sich der Zoll speziell nach diesem Container, dem Stellplatz an Deck, da hatten wir keine Ahnung warum) und Griechenland nach Beirut lief. Wir wurden in Port Said von einem Agenten des BND kontaktiert, denn man brauchte unsere Hilfe zur Präparation des Containers, vor dem Einlaufen in Piräus kam der BND Mann (Er hieß Meier, grins!) mit drei belgischen Spezialisten illegal nachts an Bord, Der Container sollte auch seinen Zielpunkt erreichen um in Beirut die Abholer/Hintermänner zu schnappen

Beitrag melden
hanfiey 29.11.2014, 13:59
15. Millarden? Nö!

Die Chemikalien sind Standard Stoffe. Eine Aspirin ist in der Herstellung teurer da Qualität und Herrstellung geprüft und überwacht wird. Der Verlust wird mit Transport 50.000 nicht übersteigen. Die Schmiergelder noch nicht mitgerechnet.

Beitrag melden
spon-1280943165745 29.11.2014, 14:11
16. Zynismus

Ich will nicht über die Frage ob Drogen freigegeben werden sollen oder nicht. Nur die Freigabe zu fordern weil ja sofort die nächste Ladung kommt ist nun wirklich purer Zynismus. Mit dieser Begründung müssen die Foristen auch Wohnungseinbrüche und andere Straftaten legalisieren, denn auch diese Straftaten werden weiter begangen.

Beitrag melden
Kater Karlo 29.11.2014, 14:11
17. Mit diesem spektakulären Schlag

gegen die Drogenmafia hat die Zahl der Drogenkonsumenten in Australien signifikant abgenommen. Für wie dumm werden die Leute eigentlich gehalten? Der Preis für die Drogen wird steigen. Gleich hoch bleiben wird die Zahl der Schwachköpfe, die glauben, dass mit dieser Drogen"politik" dem Problem beizukommen ist.

Beitrag melden
hansdampf99 29.11.2014, 14:18
18.

Zitat von hanfiey
Die Chemikalien sind Standard Stoffe. Eine Aspirin ist in der Herstellung teurer da Qualität und Herrstellung geprüft und überwacht wird. Der Verlust wird mit Transport 50.000 nicht übersteigen. Die Schmiergelder noch nicht mitgerechnet.
und?

wird der wert einer ware nun am verkaufswert oder an den herstellungskosten gemessen?

wenn ich ein auto für 20000€ kaufe, es aber laut gutachter einen wert von 25000€ hat, welchen betrag bekomme ich wohl von der gegenversicherung im von der gegenseite verursachten schadensfall ersetzt?

durch das beschlagnahmen des containers hat die mafia mindereinnahmen von 1mrd € zu verzeichnen.

Beitrag melden
mr.andersson 29.11.2014, 14:23
19.

Zitat von hanfiey
Die Chemikalien sind Standard Stoffe. Eine Aspirin ist in der Herstellung teurer da Qualität und Herrstellung geprüft und überwacht wird. Der Verlust wird mit Transport 50.000 nicht übersteigen. Die Schmiergelder noch nicht mitgerechnet.
Wenn ich das hier lese, kann man glauben, dass der verantwortliche in der Drogenmafia morgen früh sogar noch befördert wird, und nicht etwa um sein Leben fürchten muss.

Hier scheinen sich ja einige gewaltig mit den Herstellungs - und Vertiebskosten von Drogen in diesem Umfang auszukennen. Da fragt man sich doch, warum die echten Drogendealer sich die Mühe machen, 3 Tonnen Material durch die Gegend zu schiffen, wenn das alles nur Peanats ist. Und warum es bei den Herren Geschäftsleuten keinen Preiskrieg um Konsumenten gibt, wenn 1Mrd. Warenwert nach dieser Rechnung 999.950.000 Gewinn (exklusive Schmiergelder) bedeuten würden. Oder sieht die wahre Welt doch ein wenig anders aus?

Beitrag melden
Seite 2 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!