Forum: Panorama
Dachbodenfund: Diepholzer Mumie enthält menschlichen Schädel
Lutz-Wolfgang Kettler

Aus dem kuriosen Mumienfund auf dem Dachboden eines Hauses in Niedersachsen wird womöglich ein Kriminalfall: Röntgen-Untersuchungen haben ergeben, dass in den Bandagen menschliche Knochen stecken. Für deren Alter interessiert sich jetzt auch die Polizei.

Seite 7 von 8
Ursprung 03.09.2013, 04:31
60. Englischtuemelei

Zitat von Munster
Sie meinen solche tollen Worte wie "Cashback"? Und was hat es mit Deutschtumelei zu tun eine Sprache zu erhalten? Sprachen sind Kulturgüter und mit der zunehmenden Verwendung von Angliszismen macht man diese nicht lebendig, sondern im Gegenteil: Man zerstört sie für die Nachwelt. Wenn das ein oder andere Fremdwort Einzug hält ist das völlig in Ordnung, aber dieser massenhafte Gebrauch von englischen Vokabeln, ist einfach nur noch albern und zeugt davon wie fahrlässig die Deutschen mit ihren eigenen kulturellen Hinterlassenschaften umgehen. Merkt man ja an ihnen: Das ist dann Deutschtümelei, wenn man sich dagegen ausspricht. Dumme deutsche Identitätsgestörtheit... .
Eine "Identitaetsgestoertheit" ist wohl eine kreative, private Wortschoepfung von Ihnen? Ein "Lexikon" kennt das Wort noch nicht.
Wenn diese Gestoertheit eine "deutsche" sein soll, wie von Ihnen erwaehnt, wo verorteten Sie denn sowas? Um den NSU-Vorgang vielleicht?
Von "dumme deutsche I..." bleibt eigentlich nur "dumm" als greifbare Qualitaet uebrig. Ich beziehe das einfach mal mangels besserer "reception" auf Ihren "theaed", dem offenbar irgendwie eine logische "performance" zu fehlen scheint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ursprung 03.09.2013, 04:47
61. Achtung von Foristen

Zitat von rbn
verwendet man die Vokabeln, die einem einfallen. So weiss der Verfasser des Artikels eben nicht, was Fake auf Deutsch heisst. Das Blöde bei englischen .....
Haette sie denn die anderen Haelfte gerne geheiratet? Alle Achtung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anne_Nym 03.09.2013, 06:00
62.

Es gab in den 20er und 30er Jahren diese kleinen geheimen Treffen, wo die Beteiligten allerhand esoterisches und obskures Zeig gemacht haben. Die haben auch Mumien auseinander genommen.
Ich vermute mal, die Mumie wurde nach Deutschland zu genau diesem Zweck gebracht. Es stellte sich an dem Abend heraus, dass man zwei Mumien hatte, steckte eine auf den Dachboden und die wurde dann dort vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troy_mcclure 03.09.2013, 06:33
63.

Zitat von crunchy_frog
Sprachen ändern sich nunmal durch Einflüsse von aussen, das macht sie Lebendig. Dämliche Deutschtümelei....
Einflüsse von außen, schön und gut, aber all zu oft sind die Leute auch einfach nur zu faul/bequem, ein passendes deutsched Wort zu finden und schreiben dann schnell den englischen Begriff.
Das hat nichts mit Deutschtümelei zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
f.com 03.09.2013, 08:26
64. Baumarkt

die Materialien der äußeren Kiste scheinen höchstens 20 Jahre alt zu sein.
Nordeuropäische Fichte als Leimplatte und die Beschläge europäische Baumarktware der letzetn 2o Jahre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rbn 03.09.2013, 09:04
65. was vor 30 Jahren als Deutsch in der Schule gelehrt wurde,

Zitat von crunchy_frog
Zerstören für die Nachwelt? Was für ein Blödsinn! Wenn Sie das Deutsch von vor 50 Jahren lesen wollen, dann gibt es genug Quellen. Und 50 weitere Jahre zuvor war es nochmal ganz anders. Unsere Sprache war nie statisch und hat sich immer so wentwickelt, wie sie es heute tut. Fürher waren die Einflüsse eben Französisch oder Lateinisch, heute sind sie Englisch und die Verbreitung geht schneller. ......
unterschied sich ausser in der Rechtschreibung in nichts von dem, was im 19.Jahrhundert richtiges Deutsch war. Und wenn man nochmal 100 Jahre weiter zurückgent, zu Goethe und Schiller, so war deren Deutsch und deren Wortschatz so gut, dass gar kein Platz war für Anglizismen.
Goethes Schriften umfassen rund 450.000 verschiedene Wörter.

Wenn ein Schlauberger mit seinen 100 deutschen Vokabeln und 50 englischen Vokabeln mit seinen Twitterkollegen sich unterhalten kann, so ist das seine Sache. Wenn er sich mit mir unterhält, bewerte ich ihn nach seinen Deutschkenntnissen, entweder als klug oder als dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Peterle 03.09.2013, 10:25
66.

Zitat von hd117
"Fälschung" anstelle von "Fake" ...? Dämliche Anglizismenseuche.
Ja, ich empfinde es mittlerweile auch als nur noch krank, immer wieder Anglizismen den Leuten vorzusetzen. Schuld haben hier m.E. Jornalisten , die hier versuchen die Internetsprache medial umzusetzen, und die deutsche Sprache dabei fast schon systematisch verhunzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunfthuber 03.09.2013, 12:12
67. Mist...

...dass meine Eltern so ordentlich sind! Damit ist jegliche Hoffnung auf einen Sensationsfund (z.B. das Bernsteinzimmer) im Keim erstickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lronmcbong 03.09.2013, 12:56
68. optional

und ich dachte der keller wäre die schlimmere bestrafung....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Raven 03.09.2013, 15:12
69. Überflüssig ...

... sind Anglizismen immer dort, wo ein geeignetes deutsches Wort vorhanden ist. Daher sollte Fälschung statt Fake selbsterverständlich sein. Und mit "Deutschtümelei" hat die Pflege der Muttersprache nicht das geringste zu tun.
Was die Mumie angeht, so bin ich gespannt auf die Ergebnisse der weiteren Untersuchungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 8