Forum: Panorama
Dallas-Polizeichef David Brown: Das Gesicht des Schocks
DPA

David Brown überbrachte die Nachrichten der Polizistenmorde in Dallas. Sie dürften den Polizeichef der Stadt an eine persönliche Tragödie erinnern: Vor sechs Jahren starb sein Sohn - ein Polizistenmörder.

Seite 3 von 7
axcoatl 09.07.2016, 23:49
20. Die m.E. wichtigste Frage - wie hätte sich die Polizei ...

... verhalten, wenn der Täter nicht vorher fünf Polizisten ermordet hätte, sondern fünf nicht-Polizisten? Und was, wenn er selber nicht farbig, sondern weiß gewesen wäre?

Hätte die Polizei dennoch so schnell mit den Verhandlungen aufgehört, und ihn mit eineM Sprengsatz gezielt getötet? Obwohl er in der Falle saß, also nicht fliehen konnte, und obwohl er keine Geiseln hatte?

War das eine 'normale' Polizeiprozedur? Da das anscheinend der erste Einsatz dieser Art ('Roboter' + Sprengsatz), sollte das explizit geklärt werden.

Wenn diese Eile einem Racheinstinkt geschuldet gewesen sein sollte, wäre das verheerend.

Beitrag melden
eiserner68 10.07.2016, 00:47
21. Ein außergewöhnlicher Mann

Ein Mensch der bitteren Seiten des Lebens kennt und sich Schicksalsschlägen nicht gebeugt hat und ein Vorbild

Beitrag melden
hansriedl 10.07.2016, 01:13
22. Obama nennt Schützen von Dallas

Wenn das Justiz System überführte Mörder denn
Rücken deckt, es nicht mal zu einer Anklage kommt,
ist es auch seitens der Schwarzen Bürgen irgendwie
verständlich, das sie sich gegen dieses Rechts System
wehren.

Beitrag melden
akeley 10.07.2016, 07:53
23.

Zitat von Bürger Icks
... Und es ist auch nicht normal, das man Täter mal eben in die Luft jagt. Woher hat denn die Polizei bitte die Mittel für so etwas, haben die eigene Bombenbastler? Bodendrohnen auf US Grund beim Töten von Kriminellen. Wann fliegen die bewaffneten Drohnen über Armenvierteln? ...
Die Polizei hat Sprengstoff, um Türen aufzusprengen, sowie Roboter, um Bomben zu entschärfen oder zu untersuchen / gefährliche Orte mit Kameras zu sichten.

Beitrag melden
ratxi 10.07.2016, 08:45
24. Aber wenn es Brown gelingt...

Ja, jemand wie Brown ist in der Tat jemand, der beispielhaft ist für die Notwendigkeit eines besseren Zusammenlebens, Zusammenhalts zwischen Bürgern und Staatsgewalt.
Ein Polizeichef, der nach eigenen extrem tragischen Erfahren nicht den Kopf in den Sand gesteckt hat, sondern die "Flucht" nach vorne angetreten hat und allein deshalb bestimmt schon einige vor dem Tod durch die Waffe bewahrt hat.
Es ist die Ironie des Schicksals, dass genau dieses Bestreben jetzt äusserst blutig angegriffen wurde.
Aber wenn es Brown gelingt, sogar jetzt am Ende noch stärker, noch entschlossener aus der Situation herauszukommen, steht er umso beispielhafter da für das, was nötig, das, was möglich ist,
und gibt dem Tod seines Sohnes und dessen Opfern und den jetzigen Opfern damit sogar einen ganz kleinen Sinn...

Beitrag melden
Berlin1261 10.07.2016, 08:46
25.

Zitat von Bürger Icks
...aus drei Festgenommenen plus einem exekutierten Täter über Nacht ein hingerichteter Einzeltäter wurde? Nachdem doch gross und breit von mehreren Schützen berichtet wurde, inklusive deren Positionen(15. Etage, Garage). Gestern wurde noch über die Verhaftung einer Frau berichtet(USA). Wie wurde über Nacht aus einem Attentäter der Selbstmord beging, jemand der dann doch mit Kriegsgerät in die ewigen Jagdgründe geblasen wurde? Wo sind die anderen Festgenommenen und warum hört man von diesen plötzlich gar nichts mehr? Denn plötzlich ist der Täter ja überall Einzeltäter. Warum lies die US-Polizei Augenzeugenvideos von Youtube und Facebook löschen?(Facebook ‘glitch’ that deleted the Philando Castile shooting vid: It was the police – sources - http://www.theregister.co.uk/2016/07/08/castile_shooting_police_deletion/) Warum kann man nicht einmal an eine solche Tat herangehen, ohne am Ende als Verschwörungstheoretiker dastehen zu müssen, weil es immer so viele unlogische Ungereimtheiten gibt?
Guten Morgen,

vielen Dank, daß ich nicht die einzige bin, die sich genau diese Fragen stellt. Ich habe gestern erst angefangen, die Artikel in chronischer Reihenfolge zu lesen. Ein toter Verdächtiger, 3 Festnahmen, davon eine Frau. Im dritten Artikel (o. 4.) war nur noch von einem Täter die Rede, ohne auch nur zu erwähnen, ob die drei anderen Verdächtigen freigelassen wurden. Jetzt nennt Obama den toten Verdächtigen (Täter) Einzeltäter? Ich hoffe, ich bin kein VTler, aber mir kommen da Fragen.

Beitrag melden
ratxi 10.07.2016, 08:58
26. Und mit dem

Zitat von Bürger Icks
........ Und jetzt hat ein Verdächtiger, der von seinen Ex-Armee-Kollegen als lausiger Schütze bezeichnet wird, erst von der 15. Etage geschossen, ist dann runtergerannt, hat dort seelenruhig und ausser Puste zu sein die anderen Polizisten ange- bzw. erschossen. 11(16?) sich bewegende, präzise ausgewählte Ziele aus mindestens zwei verschiedenen Positionen. Nach Videoanalysen mit einer SKS, die 7,56x39mm Munition verschiesst. Gewehr und Munition geben keinerlei Hinweis darauf, das der Mann am Boden ein Scharfschütze gewesen sein könnte. https://youtu.be/6vRw97VarPM Und es ist auch nicht normal, das man Täter mal eben in die Luft jagt. Woher hat denn die Polizei bitte die Mittel für so etwas, haben die eigene Bombenbastler? Bodendrohnen auf US Grund beim Töten von Kriminellen. Wann fliegen die bewaffneten Drohnen über Armenvierteln? Wo war eigentlich Chief Brown(der mehrfach von mehreren Verhafteten sprach) auf der gestrigen Pressekonferenz, als der Täter zu einem Einzeltäter wurde. Ersetzt durch den eigeflogenen Governor Abbott. Und da soll man nicht zum VTler werden xD
Nun ja, Verschwörungstheoretiker kann man immer dann werden, wenn man keine Zeit hat, zu warten, bis sich der Nebel lichtet und neben den wichtigen Hauptmeldungen auch Nebensächlichkeiten an´s Licht kommen, z.B. warum vorübergehend Verhaftete festgenommen wurden und jetzt eben wieder frei sind.
Aber in der Zwischenzeit haben sich ja bereits die "sozialen" Netzwerke darangemacht und aus jeder Vermutung und jeder vermeintlichen Ungereimtheit bereits neue, "unumstössliche" Fakten geschaffen.
Und mit dem "Wissen" um diese Fakten ist es dann natürlich nicht mehr weit her mit der Öffnung des Geistes für neue, aufklärende Informationen.
Man hat sich längst der heimlichen Freude der Verschwörungstheorie verschrieben.

Beitrag melden
echoanswer 10.07.2016, 09:03
27. Die Polizei in den USA ist außer Kontrolle

Der Grundtenor ist doch, dass die Polizei primär beleidigt ist, dass nicht sie sondern andere gemordet haben. Diese Tränendrückernummer zieht nicht. Wenn die Polizei einen Freibrief für unwürdigen Umgang mit Menschen, besonders Schwarzen, hat, dann zeigt es den Zustand der maroden Demokratie. Nichts in den USA ist nachahmenswert. Gar nicht.

Beitrag melden
steingärtner 10.07.2016, 09:27
28. Waffen und Geld

Nichts wird sich ändern, solange die einzige Grundlage der US-Gesellschaft der Besitz von Geld und/oder Waffen ist. Und das im Inneren genauso wie nach aussen.
Man braucht mindestens eins von beidem um die eigenen Interessen gegenüber anderen durchzusetzen.

Beitrag melden
it--fachmann 10.07.2016, 09:36
29. Unerträgliche Bilder ...

... wenn ein Polizist ein Mann der schon am Boden liegt und schon unter Kontrolle ist, weil 2 Polizisten

Beitrag melden
Seite 3 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!