Forum: Panorama
Dauerregen im Frühling: Deutschland, die Kühltruhe Europas
DPA

Das Wetter ist Mist: Deutschland erlebt einen düsteren, kalten, verregneten Frühling. Wann aber wird's besser? Ein Hochdruckgebiet mit dem sonnigen Namen "Sabine" soll es richten.

Seite 11 von 15
tutmosis 29.05.2013, 03:17
100. Die.

Zitat von meinmein
Die Foristen machen Scherze übers Wetter, der Ernst der Lage ist noch niemandem hier klar. Seit Monaten haben wir hier eisige starke Winde aus Norden, auch jetzt Ende Mai noch. Wir hatten hier in Norddeutschland in diesem Jahr noch keinen einzigen richtig warmen Tag, auch wenn die Sonne mal wärmte, war die Luft kalt. Wir haben es hier mit einer dauerhaften Abkühlung zu tun, die dieses Jahr zu erheblichen Mißernten führen wird. Wir Nordeuropäer werden Nahrungsmittel aus südlicherer Regionen teuer dazukaufen müssen und wenn die gegenwärtige Abkühlung im nächsten Jahr anhält, gibt es Hungersnöte mit anschließendem Zusammenbruch unserer Zivilisation. Willkommen Eiszeit!
Die Hungersnöte sehe ich jetzt noch nicht, auch muß der Klimawandel nicht tolle Sommer, sondern kann auch warme Weihnachten und trübe Ostern bedeuten, aber Ihre Anmerkung über die Landwirtschaft stimmt grundsätzlich: Wer mit offenen Augen landwirtschaftliche Nutzflächen betrachtet, stellt fest, daß außer Wintergetreide und Gras seit bald einem Monat praktisch alle Nutzpflanzen das Wachstum eingestellt haben.
Das wird im Herbst fehlen. Und den Spargelbauern schon bis Johanni. Das ist keinen Monat mehr hin.
Schon 2012 war die Vegetationsperiode zu kurz. Wenn das so weitergeht, müssen wir uns tatsächlich warm anziehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sporty.hk 29.05.2013, 03:28
101. Glühwein im Juli

Nicht nur in Deutschland wird es kälter. In Hong Kong hatten wir dieses Jahr den kältesten Maitag seit 1917, in Johannesburg brauchte ich im November (vergleichbar mit den Kanaren im Mai/Juni) eine Winterjacke und das Skifahren Mitte Dezember in den Alpen wird immer kälter. Jetzt kommen Klimaforscher, die die meißte Zeit in Ihren Labors sitzen, fahren einmal nach Papua Neuguinea, schwitzen sich auf Ihrer Hotelveranda ihren Hintern ab und sagen, wow ist ja viel wärmer als damals in Castrop Rauxel. Al Gore hat mit seiner Klimahysterie Millionen verdient und Politiker freuen sich eine weitere Kuh durchs Dorf treiben zu können mit der man Abgaben eintreiben kann. Ich persönlich bin dankbar, daß es kälter wird. Brauche ich daheim die Klimaanlage nun erheblich weniger und freue mich auf kalte Juliabende bei meinem Sommerurlaub in Deutschland bei 8C und einem Glühwein in der Hand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regiles 29.05.2013, 03:55
102. erschreckend.....

..... Das geballte Nichtwissen hier. Da ist es mal in Deutschland und Teilen Westeuropas wochenlang zu kalt und prompt kommen die Stammtischfachkräfte aus ihren Löchern und stellen den Klimawandel in Frage. Vergessen völlig, dass es sich eigentlich um einen GLOBALEN Klimawandel handelt und Mitteleuropa oder gar Deutschland eben nicht der Nabel und schon gar nicht die ganze Welt ist. Wer nur kurz über seinen persönlichen Tellerrand - oder Vorgarten guckt, der stellt fest (Internet macht's möglich), dass es in Osteuropa sowie in Nordeuropa schon wochenlang deutlich zu warm ist. Und - hoppla - schon ist bei besagtem Blick über den Gartenzaun hinweg, besagte Stammtischtheorie von der ausbleibenden Klimaerwärmung zerbröselt. Es sind zwar nur 10 Grad in Köln aber es sind zur gleichen Zeit 20 Grad am Nordkap. Ja ja. Global denken war schon immer schwer. Und deswegen werden wir hier im Universalfachforum für alles, immer wieder die Auswüchse des Stammtisch - Vorgarten - Denkens erleben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notty 29.05.2013, 04:30
103.

Zitat von sysop
Das Wetter ist Mist: Deutschland erlebt einen düsteren, kalten, verregneten Frühling. Wann aber wird's besser? Ein Hochdruckgebiet mit dem sonnigen Namen "Sabine" soll es richten.
WELCOME im Solarpanel-Deutschland....
Schlechtes Wetter ist ja eine totale Ausnahme :-) in diesem unseren Lande.

Wer von den Politikern ueberlegt eigentlich ab und zu mal???
....oder hat man das auch 'fremd vergeben'.....
Assbeck treibt selbst heute noch die Politiker vor sich her....in einen Wirtschaftskrieg mit China....

Sonst alles klar??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
notty 29.05.2013, 04:40
104.

Zitat von frank1980
werden jetzt sagen, dass liegt an der, durch den Menschen verursachten, Erderwärmung. Schon praktisch wenn man kaltes und warmes Wetter auf die Erderwärmung und die bösen CO2 Verursacher schieben kann.
Die "Klimadioten", die bei "Kassandra Science" den Weltuntergang herbeidefinieren, werden auch fuer dieses Wetter wieder eine hysterische Erklaerung absondern.....

Merke: "Je schlimmer, desto mehr Foerderung fuer Forschung" =sichere Jobs fuer Kassandriner....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sassy60 29.05.2013, 06:06
105. Gras nicht grüner

Zitat von spon-facebook-10000199141
Mir ist das Wetter hier in Deutschland viel zu schlecht. Im Winter ist es viel zu früh dunkel und es ist zu kalt. Selbst in den angeblich warmen Monaten sind ständig Wolken zu sehen oder es regnet sogar. Mir reicht es. Am liebsten würde ich auswandern nach Spanien oder Kalifornien. Leider ist in Spanien die Arbeitslosenquote der jungen Erwachsenen gereade sehr hoch und für Kalifornien muss man schon eine Sondergenemigung bekommen. Von daher bleibt es bisweilen nur ein Traum. Aber hier in Deutschland bekomme ich regelmäßig im Januar Winterdepressionen. In Spanien oder Kalifornien wären es warhscheinlich nicht so.
Ach, Kalifornien ist sehr teuer und total überlaufen. Auch die US-Ostküste hat ein paar ausgesprochen schöne Fleckchen, wie z.B. die Outer Banks in North Carolina.

Bei uns in Washington D.C. sind es über 32° C, eigentlich schon wieder zu heiß (und schwül!) und nur mit Klimaanlage zu ertragen. Wir würden uns diese Woche über ein bißchen Regen sehr freuen, aber es ist nichts in Sicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matbhmx 29.05.2013, 06:51
106. Frühjahr und Sommer ...

... waren im letzten Jahr doch ähnlich nass und kühl! Man merkt richtig, wie sich das Klima erwärmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonas4711 29.05.2013, 06:59
107. Es kommt die Klimaerwärmung

Zitat von sysop
Das Wetter ist Mist: Deutschland erlebt einen düsteren, kalten, verregneten Frühling. Wann aber wird's besser? Ein Hochdruckgebiet mit dem sonnigen Namen "Sabine" soll es richten.
wird uns vorgegaukelt und ich frier mir hier seit Wochen den Ar...ab. Naja, dafür braucht man mit Wasser nicht zu sparen....;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tostan 29.05.2013, 07:22
108.

Zitat von neu_ab
Ja, wo ist sie denn nur, die große "Erderwärmung"? Ach ja, irgendwelche Schlaumeier werden jetzt wieder anfangen von "Durchschnittstemperaturen" & ähnlichem Unfug.
Die Erderwärmung hat sich verkrochen, die hat angst vor den "Klimakeptikern".

Derzeit hält sie sich zum Beispiel in Anchorage, Alaska auf... (wolkig bei bis zu 23°) .... und das ist für mich das wirklich deprimierende an diesem Mai!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainer24 29.05.2013, 07:58
109. Achtung Verschwörung

Ich gehe fest davon aus, dass die Regierenden, wer dies auch immer sei, massiv Einfluss auf das Klima nehmen.

Dies wird in Russland seit Jahren praktiziert (http://www.3sat.de/page/?source=/dokumentationen/149884/index.html) und es ist zu bezweifeln, dass unsere Wissenschaftler hier nicht auch geforscht haben. Die Substanz wird dem Kerosin der Flugzeuge zugesetzt, die so für das jetzige Wetter sorgen. Um dies zu vertuschen ist es nicht möglich, Kerosin, das steuergünstig für Heiz- und Antriebszwecke verwendet werden könnte, zu kaufen. Fragen sie doch mal beim Heizölhändler oder bei ihrer Tankstelle danach.

Bereits ein Vorredner hat die Beziehung Putin-Schröder angesprochen. Und unsere Kanzlerin ist Naturwissenschaftlerin und stammt aus dem Osten, so dass meine Gedanken wohl einleuchtend sind.

Die Frage ist immer, wem dies nützt:
Den Energielieferanten, die mehr Heizöl verkaufen können. Dadurch wird mehr CO2 freigesetzt. Dies wird wiederum dazu verwendet, die Verbraucher zum Kauf energiesparender Produkte zu nötigen.
Den Urlaubsanbietern, die uns in wärmere Gegenden bringen und dadurch wiederum die Rohstoffnachfrage erhöhen und zur Verteilung des behandelten Kerosins beitragen.
Den etablierten Parteien, die einen Rechtsruck bei den anstehenden Wahlen vermeiden wollen (http://www.derwesten.de/panorama/england-ist-mist-wie-die-britische-regierung-zuwanderer-abschrecken-will-id7541815.html), in dem sie sogar das Wetter als Abschreckung verwenden.
Weiter soll an Pflegekosten gespart werden, in dem man Pflegebedürftige nach Thailand schickt (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/demenz-zentrum-in-thailand-vergessen-im-paradies-a-773044.html).
Durch die Zunahme der Depressionen aufgrund des schlechten Wetters wird die Pharmaindustrie unterstützt.

Leider muss ich meine Aufzählung hier beenden, da sich komische Gestalten meinem Haus nähern.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 15