Forum: Panorama
Debatte über Vorfall in Washington: Clash am Lincoln-Denkmal
REUTERS

Haben Schüler in Washington amerikanische Ureinwohner respektlos behandelt? Inzwischen zeigt sich: Der Fall ist kompliziert - und um die Deutungshoheit wird erbittert gerungen. Der Überblick.

Seite 1 von 7
ole#frosch 21.01.2019, 17:58
1. Aber dann ist es ja gar keine Schlagzeile mehr

Lieber Spiegel, vielleicht lieber recherchieren bevor ihr eine Story bringt, die keine ist, nur um Geld zu scheffeln.

Schade, dass so immer wieder Stimmung gemacht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalim.karemi 21.01.2019, 18:00
2. ach wie schade

ging doch die Konfrontation von den "schwarzen Hebräern" aus. Passt ja so gar nicht ins Bild von den aggressiven, homophoben, frauen- und ausländerfeindlichen, ....., weissen Trumpfans. Sicher dass die Kommentarfunktion nicht nur ein Versehen ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
defy_you 21.01.2019, 18:01
3. Tja, wenn man sich aufgrund eines kurzen Videos

ohne Kenntnis der Situation voreilig äußert. Das hab’s auch vor kurzem in Deutschland. Letztlich bloße semantische Feinheiten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia1 21.01.2019, 18:08
4. durchgeknallte Sektierer,

die versuchen eine Gruppe von Schülern zu provozieren. Bei Übermedien gibt es diesen Bericht: " Philipps erklärte später, er habe sich bewusst zwischen die katholischen Schüler und die schwarzen Aktivisten gestellt – zwischen die „Bestien“ und ihre „Beute“, wie er es formulierte. Die „Bestien“ (er meint die katholischen Schüler) hätten aber ihr „Fleisch“ gebraucht und ihren Zorn dann auf ihn gerichtet. https://uebermedien.de/34797/boese-trump-fans-guter-ureinwohner-die-zu-einfache-geschichte-einer-konfrontation/?fbclid=IwAR2thAASq4T7wZYj6r3XGfEbYuyrS7ukCx2jJdHe kaPXLsY62hjy2Eymweg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwaebischehausfrau 21.01.2019, 18:21
5. Der Klassiker....

3 unterschiedliche Gruppen demonstrieren. Aber das Tragen von Mützen, die diese Schüler als Trump-Symphatisanten ausweist, reicht natürlich schon aus als Legitimation für einen Shitstorm und zum schuldig sprechen dieser Schüler. Selbst wenn sich die Situation sich tatsächlich so zugetragen hätte, wie ursprünglich dargestellt, dann ist jemanden "Gegenüberstehen und Anlächeln" und "Gejohle" ganz sicher keine Aggression. Jedenfalls nicht mehr als lautes, aggressives Trommeln. Und jetzt stellt sich auch nochr aus, dass sich der Trommler den Jugendlichen angenähert hat und nicht umgekehrt und dass die größte Aggression mit Beschimpfungen der Jugendlichen von diesen "Schwarzen Hebäern" ausging. Aber es war halt wirklich zu verlockend, wieder eine Salve gegen Trump-Symphatisanten und damit auch gegen Trump abzufeuern, da lässt man dann auch mal fünf gerade sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phg2 21.01.2019, 18:26
6.

Schon verrückt was aus einer doch eher harmlosen Szene da gemacht wurde. Sah doch eher so aus als hätten alle ihren Spaß gehabt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rka001 21.01.2019, 18:29
7. Nick Sandmann

...hat absolut nichts falsch gemacht.

Warum kann man das nicht einfach mal schreiben? Die Situation ist nicht kompliziert. Die Schüler hatten das Pech, einer Gruppe von völlig durchgeknallten Sektierern zu begegnen.

Die teils niederträchtigen Kommentare amerikanischer, sogenannter liberaler Prominente gegenüber KINDERN sind zu verurteilen.
Auch das könnte SPON mal tun. Im Sinne von weniger Relotius und mehr Wahrheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia1 21.01.2019, 18:31
8. Hier die diversen Videos, die bei der Aktion aufgenommen wurden.

Bei aller Liebe, aber von aggressiven Jugendlichen, die indigene Ureinwohner verhöhnen ist dort nicht zu sehen und auch nichts zu hören. Die jugendlichen verhalten sich angesichts des Tumultes extrem ruhig und höchstens etwas belustigt. In einem Video ist eindeutig zu hören und zu sehen, wie einer der Demonstranten sagt "Donald Trump, Euer Präsident ist ein Homosexueller".
https://twitter.com/AClementsWKRC/status/1086822521012473858?ref_src=twsrc^tfw|twcamp^tweet embed|twterm^1086822521012473858&ref_url=https://publish.twitter.com/?query=https%3A%2F%2Ftwitter.com%2FAClementsWKRC%2 Fstatus%2F1086822521012473858&widget=Tweet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CorpRaider 21.01.2019, 18:32
9. Was soll das?

Die Medien tun sich keinen Gefallen, wenn sie immer so hastig versuchen Leute an den Pranger zu stellen, weil sie auf der politisch andernen Seite stehen, ohne genau und sorgfältig zu recherchieren. Gerade da es sich um Teenager handelt, hätte man besonders zurückhaltend und genau sein müssen , aber die ursprüngliche "Story" hat mit Sicherheit zu vielen zu gut in den Kram gepasst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7