Forum: Panorama
Debatte über Vorfall in Washington: Clash am Lincoln-Denkmal
REUTERS

Haben Schüler in Washington amerikanische Ureinwohner respektlos behandelt? Inzwischen zeigt sich: Der Fall ist kompliziert - und um die Deutungshoheit wird erbittert gerungen. Der Überblick.

Seite 2 von 7
Putenbuch 21.01.2019, 18:33
10. Kudos, SPON!!!

Dafür, dass Sie den Mut haben, die Geschichte weiterzuerzählen, und alle Perspektiven gelten zu lassen.

Ich gebe zu, ich bin auch erst drauf reingefallen.

Was lerne ich für mich daraus? Wachsam sein, und zwar in alle Richtungen, dreimal checken, bevor man ein Urteil fällt.

Diese Geschichte demonstriert aber sehr schön, wie aufgeheizt die Zeiten sind. Kollektiv vielleicht mal ein paar Schritte zurücktreten, tiiieeeef durchatmen und die Dinge wieder versuchen, im Kontext zu betrachten.

Liebe Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 21.01.2019, 18:38
11.

Es scheint, dass die Schüler gezielt provozieren wollten. Dank Trumps minderheitenfeindlicher Politik haben die MAGA-Mützen inzwischen ein gewissen Symbolcharakter für White Nationalists. Und dieses Grinsen kenne ich gut, das sagt "Mach mal, schlag zu. Mein Vater hat nen guten Anwalt.".
Aber: Nichts davon ist verboten. Und so stark ist der Symbolcharakter der Mützen nun auch wieder nicht, dass man sie etwa in eine Reihe mit Hakenkreuzen stellen kann. Vielleicht haben sie sich tatsächlich nichts besonderes dabei gedacht. Teenager brauchen nicht immer einen besonderen Grund um etwas zu tun.
Außerdem scheinen auch die anderen Seiten Provokation im Sinne gehabt zu haben. Von daher glaube ich nicht dass man da einen einzelnen Schuldigen finden kann.

Muss man allerdings auch nicht. Es wurde ja niemand verletzt. Von daher steht das nur als eine weitere Episode aus einem gespaltenen Land, unter einem Präsidenten der Null Interesse an Führung hat und den Wert eines Menschen einzig danach beurteilt ob er ihm den Hintern küsst oder nicht.
Das wird nicht das letzte Mal gewesen sein dass so etwas passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammbamm 21.01.2019, 18:39
12. Wow

Tatsächlich mal ein ausgewogener Bericht obwohl es um Trump bzw Anhänger von ihm geht. Ein kleines Pflänzchen der Hoffnung keimt in mir, bitte weiter so

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funkstörung 21.01.2019, 18:47
13. mut

Zitat von Putenbuch
Dafür, dass Sie den Mut haben, die Geschichte weiterzuerzählen, und alle Perspektiven gelten zu lassen. Ich gebe zu, ich bin auch erst drauf reingefallen. Was lerne ich für mich daraus? Wachsam sein, und zwar in alle Richtungen, dreimal checken, bevor man ein Urteil fällt.
was heißt denn mut ?

es ist für ein seriöses nachrichtenmagazin eine selbstverständlichkeit sich zu korrigieren wenn sie sich ideologisch bedingt zu einem vorschnellen urteil hat hinreissen lassen das sich nachhinen als zumindest zweifelhaft im sinne der erstbehauptung darstellt.

wenn es dafür für ein seriöses nachrichtenmagazin heutzutage schon mut braucht, dann steht es schlimmer um dieses land als befürchtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
linksrechts 21.01.2019, 19:02
14. Traurig...

Habe gestern schon mit einem Bekannten über den ursprünglichen, völlig verzerrten Artikel gesprochen. Wenn man sich fragt, wie es überhaupt zu dieser Situation kommen kann und dann mal das ganze Video (oder zumindest 5 Sekunden mehr am Anfang und am Ende des Ausschnittes bei SPON hinzufügt), wird man feststellten, dass die Story vorne und hinten nicht gestimmt hat.
Da hier wieder mal eine Anti-Trump Stimmung kreiert werden sollte, glaube ich auch garnicht mal, dass das einfach schlechter Journalismus war, als viel mehr pure Absicht... Fake News vom Allerfeinsten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ex_berliner 21.01.2019, 19:08
15. Was sich mir nicht erschliesst,

ist, wie man gleichzeitig Christ und Trump Fan sein kann. Wie man als Christ gleichzeitig gegen Abtreibungen und fuer die Todesstrafe ist. Wie man zugleich Christ sein und Menschen mit Mauern voneinander trennen will. Wie man sich Christ nennt, und auf die Armen und Gebeutelten dieser Welt herunterpisst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sisyphos der Linke 21.01.2019, 19:09
16. Pure Absicht von SPON

Zitat von ole#frosch
Lieber Spiegel, vielleicht lieber recherchieren bevor ihr eine Story bringt, die keine ist, nur um Geld zu scheffeln. Schade, dass so immer wieder Stimmung gemacht wird.
SPON hat der AfD in Bremen unterstellt, beim Überfall auf den AfD Abgeordneten bewusst Falschmeldungen verbreitet zu haben (Kantholz, Tritte gegen den Kopf), weil die erste Meldung hängen bleibt, während die anschließend festgestellten Fakten im Presserummel untergehen würden. Offensichtlich wendet SPON ebenfalls diese Methode an. Lustig ist nur, da sich SPON ihrer moralischen Überlegenheit rühmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d.oldendorf 21.01.2019, 19:10
17. Für mich ...

... ist die Erklärung des Schülers eine faule Ausrede, um die wütenden Reaktionen zu stoppen. Wer mit einer Trump-Mütze auf der Birne vor einem amerikanischen Ureinwohner steht und so unverschämt breit grinst, der macht das nicht nur, um freundlich auszusehen. Selbst wenn man nur 3 Sekunden des Videos sieht, weiss man mit etwas gesundem Menschenverstand, dass sich der Keks über den Mann mit der Trommel königlich amüsiert und ihn für einen totalen Volldeppen hält. Auf den ersten Blick eine friedliche, aber dafür maximal unverschämte Provokation eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jbdt 21.01.2019, 19:13
18. Bitte nicht mehr von den US-Medien abschreiben, lieber SPON.

Die amerikanische Medienlandschaft ist gespalten in Team Hillary und Team Trump. Als Nachrichtenquelle nicht mehr zu gebrauchen. Da können Sie in der Apothekenumschau bessere Berichterstattung finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quercusuevus 21.01.2019, 19:18
19. Rassistische Beschimpfungen

gingen in dem Fall von den Schwarzen Hebräern ("faggots", "crackers", "incest kids") und den Ureinwohner-Aktivisten aus ("You white people go back to Europe where you came from!").

http://www.informationliberation.com/?id=59697

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7