Forum: Panorama
Debatte über Vorfall in Washington: Clash am Lincoln-Denkmal
REUTERS

Haben Schüler in Washington amerikanische Ureinwohner respektlos behandelt? Inzwischen zeigt sich: Der Fall ist kompliziert - und um die Deutungshoheit wird erbittert gerungen. Der Überblick.

Seite 6 von 7
RealSim 22.01.2019, 04:32
50. Keine Glaubensfrage

Zitat von dschauhara
Also bitte, wer glaubt denn daran, dass sich diese Schüler*innen richtig verhalten haben. In den verschiedenen Videos sieht man, wie sie sich über die Indianer lustig machen. Dann stellt sich einer direkt vor einen hin und grinst dem frech ins Gesicht. Hat natürlich aber den passenden Background, dass man ihn den passenden Text zur Entschuldigung schreiben kann (denn das hat gewiss kein Teenager formuliert). Abschließend bleibt die Frage: was haben Schüler*innen auf einer Anti-Abtreibungsversammlung zu suchen, zu der sie von der Schule gebracht werden? Wenn sie dort privat hinfahren, nun gut, aber als Schule (ich kenne eine Menge katholischer Schulen in der BRD, da würde keine auf die Idee kommen, die Schüler*innen bei einem offiziellen Ausflug ui so einer Demo zu bringen). Und wo waren die Lehrkräfte? Hätten diese nicht spätestens eingreifen müssen und die Gruppe wegführen müssen (und sei es nur ein paar Meter), wenn *böse* schwarze und indigene Demonstrant*innen die Schüler*innen bedrängen? Da hat sich keiner der wohlbetuchten Eltern aufgeregt über eine Verletzung der Aufsichtspflicht? Das ist doch alles mehr als dubios!
Das ist gar keine Frage des Glaubens sondern dank Videoaufzeichnungen eine Frage reiner Information. Wenn man die Videos sich vollständig anschaut sieht man eindeutig wie es sich abgespielt hat und die Jugendlichen von allen 3 beteiligten Gruppen noch die friedlichste und zurückhaltendste war. Die eigentlich aggresivste Gruppe der Schwarzen Hebräer oder wie auch immer die sich nennen, die mit übelsten homophoben und rassistischen Parolen auffallen kommt in dieser Geschichte nur am Rand vor.

Die Anfangsberichterstattung wonach die Jugendlichen von sich aus auf den Ureinwohner zugegangen sein sollen hat sich als Ente erwiesen es war genau andersrum. Also wenn Ihnen etwas an Gerechtigkeit liegt, dann sollten Sie die Jugendlichen in Schutz nehmen vor selbsternannten Racheengeln die auf Twitter und anderen sozialen Medien gleich eine üble Kampagne losgetreten haben und auch die Mutter und den Vater des nervös lächelnden Jugendlichen ausfindig gemacht haben und darauf drängten, dass auch diese ihre Jobs verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzeltov 22.01.2019, 06:42
51. Ihnen kann geholfen werden

Zitat von bigmitt
[...] Erklären Sir mal bitte genau inwiefern Trump minderheitenfeindlich ist? Konkrete Beispiele von Gesetzen oder Verordnungen bitte. [...]
Vom "Travel Ban for Muslims" - jener Verordnung, bei der seine Berater ihn erst mühsam zu gewissen Umformulierungen überreden musste, damit sie Aussichten hatte, nicht gleich vor Gericht wegen offenkundigem Rassismus einkassiert zu werden (was aber nichts half: Sie wurde trotzdem in wiederholten Anläufen wieder einkassiert) - einmal abgesehen: Es gibt da diese kleine, unbedeutende Diskussion derzeit um den Plan Trumps, eine Mauer zwischen den USA und Mexiko zu errichten. Weil die Mexikaner ja alle Vergewaltiger und Drogenhändler sind (also jedenfalls alle, die nicht für das makellose Grün seiner Golfplätze sorgen oder in seinen Hotels als Room-Service arbeiten).

Sein Wunsch, diesen Mauerbau auch irgendwie zu finanzieren (nachdem das Wahlkampfversprechen "... and Mexico is gonna pay for it..." gescheitert ist) führt derzeit zu einer gewissen Krise bei der Bezahlung und daraus folgend dem Lebensunterhalt amerikanischer Regierungsangestellter.

Na gut, könnte man sagen, selbst schuld, wer noch für diese Regierung arbeitet, aber Fakt ist: Die Begründung dafür, warum diese Mauer notwendig sei, ist offenkundig rassistisch. Dass er sie nicht einfach "verordnen" kann, ist - je nach Perspektive - ein Hoffnungsschimmer oder bedauerlich. Ändert aber nichts an der rassistischen Begrüdung für ihre angebliche Notwendigkeit. "Rapists and drug dealers".

War mir eine Freude, Ihrem Gedächtnis behilflich sein zu dürfen.

Es sei denn natürlich, Ihnen fällt es nicht als "rassistisch" auf, wenn man Angehörige einer anderen Nation, die zufälligerweise im Durchschnitt eine etwas dunklere Hautfarbe haben, pauschal als Vergewaltiger und Drogenhändler bezeichnet. In dem Fall ist Ihr Gedächtnis entschuldigt.

Aber auch nur Ihr Gedächtnis...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Richard.M 22.01.2019, 10:05
52.

Zitat von altais
Stellen Sie sich die Situation mal folgendermaßen vor: eine blonde deutsche Frau steht da, zupft auf ihrer Gitarre und singt: ein bisschen Frieden. Vor ihr baut sich ein braun gebrannter, syrischer Jugendlicher auf, mit seiner arabischen Gruppe im Rücken und grinst ihr unbeirrt und unablässig ins Gesicht. Heißt es dann auch: "alles richtig gemacht, ihr Schüler?"
Stellen wir uns die Situation lieber so vor: eine Schulklasse aus einem Jungen-Gymnasium einer ostdeutschen Kleinstadt (einige mit AfD-T-Shirt) sitzt nach einem Schulausflug am Alexanderplatz rum, als einige Salafisten kommen und sie als Schwuchteln beschimpfen. Die Jugendlichen stimmen Fußballgesänge an, um die Beleidigungen zu übertönen, als ein alter Hippie mit Klampfe zwischen die Gruppen geht und anfängt, den Jugendlichen Lieder der Friedensbewegung vorzusingen. Wenn nach so einer Situation alle nach Hause gehen und keiner ins Krankenhaus, ja, dann haben die Jugendlichen alles richtig gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Richard.M 22.01.2019, 10:25
53. Das Interessante an der Geschichte...

...ist im Grunde ja die Reaktion der linken Medien-/ Aktivistenszene in den USA. Passiert ist ja nix - ein potentiell brenzliges Aufeinandertreffen hat sich durch die Geduld der Beteiligten aufgelöst, ohne dass jemand zu Schaden kam. Dass nach dem Auftauchen des ersten kurzen Clips schon ein Twitter-Mob nach Schulverweis/ Prügeln/ Tod der Jugendlichen geschrieen hat, war krass genug... dass nach dem Klarwerden des tatsächlichen Ablaufs jetzt immer noch Leute meinen, "der Typ hatte eine MAGA-Mütze auf und hat dumm gegrinst, und überhaupt, was macht der auf einer Anti-Abtreibungs-Demo, der hat den Hass verdient!" und anscheinend keinen Hauch von kognitiver Dissonanz verspüren, finde ich wirklich erschütternd. Unterstützung für Trump zu zeigen ist ein Zeichen von Dämlichkeit, ja... und? Kann man von Jugendlichen in dem Alter irgendwas anderes erwarten als eine große Ladung Dämlichkeit, gekrönt von einem arroganten Grinsen? Wenn jeder, der als 16jähriger irgendeinen Stuss geglaubt und lautstark als Wahrheit verkündet hat, vermöbelt gehört, werden die Krankenhäuser ruckzuck überquellen.
Also: alle erstmal tief durchatmen, abwarten, bis halbwegs verlässliche Informationen vorliegen, die Beteiligten als MENSCHEN sehen und nicht als Inkarnation des laut Ideologie abgrundtief bösen Gegners... und vorzugsweise nicht öffentlich nach Gewalt gegen andere schreien... dann wird das hoffentlich auch wieder was mit einer friedlichen, pluralistischen Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altais 22.01.2019, 10:57
54.

Zitat von Richard.M
Stellen wir uns die Situation lieber so vor: eine Schulklasse aus einem Jungen-Gymnasium einer ostdeutschen Kleinstadt (einige mit AfD-T-Shirt) sitzt nach einem Schulausflug am Alexanderplatz rum, als einige Salafisten kommen und sie als Schwuchteln beschimpfen. Die Jugendlichen stimmen Fußballgesänge an, um die Beleidigungen zu übertönen, als ein alter Hippie mit Klampfe zwischen die Gruppen geht und anfängt, den Jugendlichen Lieder der Friedensbewegung vorzusingen. Wenn nach so einer Situation alle nach Hause gehen und keiner ins Krankenhaus, ja, dann haben die Jugendlichen alles richtig gemacht.
Jaja, die friedliebende, wohlerzogene MAGA-Jugend aus der katholischen Schule.
https://twitter.com/ProudResister/status/1087433544635314176

Beitrag melden Antworten / Zitieren
auweia1 22.01.2019, 12:00
55. Liebe SPON-Redakteure, schauen Sie sich doch einfach mal diese Videos

an. Hier ein 1,5 Std Video auf genommen von den "Hebräern", der den gesamten Vorgang zeigt, bis auf den Teil, bei dem dem Jugendlichen vor dem Kopf rumgetrommelt wird.
https://www.youtube.com/watch?v=L-2z3en-oIo&feature=youtu.be&t=3003&fbclid=IwAR2R3Q3Tu0zsj b6P0C6vzvHU0aa0YpnVmYGyQR1YLFGJnZG-ryxo-1CE6T8
Und dann noch aus anderer Perspektive zwei andere Videos:
https://twitter.com/ava_quigley/status/1086796421226029056?fbclid=IwAR3IPZLatgdg1ZR3eisVJ H2evscRnfBhZczyazy9bUzC6uwt2V2GYQ5hfHM
und
https://twitter.com/AClementsWKRC/status/1086822521012473858
Erstaunlich wie ruhig die Schüler angesichts der vielen Beleidigungen und wirren Geschwurbels blieben.
Außerdem im langen Video zu sehen: Schüler und Erwachsene, die die Schüler von den agitierenden Männern weghalten "Back Up!" und sogar noch Versuche in ein Gespräch mit den Männern zu kommen.
Das ursprüngliche Video mit der Trommel vor dem Gesicht des jungen Mannes ist in der ganzen Sache das irrelvanteste. Ansonsten: Diese Situation hätte es nicht mal in das Lokalblättchen von Klein Kleckersdorf geschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RealSim 22.01.2019, 12:24
56. Reflektieren Sie sich

Zitat von altais
Jaja, die friedliebende, wohlerzogene MAGA-Jugend aus der katholischen Schule. https://twitter.com/ProudResister/status/1087433544635314176
Sparen Sie sich ihre Süffisanz. Es gehört auch eine gewisse Größe dazu seine Fehler einzugestehen. Auch auf dem Video das Sie verlinkt haben geht nichts hervor was die Reaktionen und Berichterstattung rechtfertigt. Dafür sieht man allerdings in welcher Echokammer Sie sich bewegen.

Aber es wird immer Leute geben die es einfach nicht verkraften Unrecht zu haben und dann irgendwas herbeifabrizieren müssen um sich einen Fehler nicht eingestehen zu müssen.

Warum korrigieren viele Medien ihre anfängliche Berichterstattung? Weil sie faktisch falsch war, ganz einfach. Ich persönlich bin auch gegen Trump und pro choice aber ich bin auch für faire Berichterstattung. Wenn Sie jetzt also noch weiter machen und die Kinder/Jugendliche dort weiter an den Pranger stellen, dann sind Sie der Aggressor.

Genauso wie dieser Ryan Knight den sie hier verlinken. Sowas unterstützen Sie?

"Unsafe for the kids? These kids are unsafe for America and will spend their entire lives contributing NOTHING to the greater good."

Was für ein Prophet. Meine Güte wie kann man nur so einen Aufriss um ein paar hüpfende, singende, ja manchmal sogar lächelnde, Pubertierende machen? Aber der Trommler hat alles richtig gemacht. Der kann natürlich da hin gehen, an den schwarzen Hebräern vorbei die alle beleidigen, und den Schülern ins Gesicht trommeln und ist dann der Held? Ja nee ist klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigmitt 22.01.2019, 13:54
57. mazzeltov

Guter Versuch mit dem Travel ban. Es handelt sich jedoch nicht um ein Einreiseverbot gegen Muslime( so berichten das die meisten Medien) sondern gegen Staatsbürger ( die Religion ist da egal) dieser Länder.
Die Mauer ist nicht rassistisch, kann Sie gar nicht sein, oder denken Sie wenn Ich nicht durch den Visa Prozess gegangen wäre dürfte Ich die Grenze einfach so passieren weil Ich weiss und Nicht Mexikaner, Nicht Kolumbianer bin?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altais 22.01.2019, 14:57
58.

Zitat von RealSim
Sparen Sie sich ihre Süffisanz. Es gehört auch eine gewisse Größe dazu seine Fehler einzugestehen. Auch auf dem Video das Sie verlinkt haben geht nichts hervor was die Reaktionen und Berichterstattung rechtfertigt. Dafür sieht man allerdings in welcher Echokammer Sie sich bewegen. Aber es wird immer Leute geben die es einfach nicht verkraften Unrecht zu haben und dann irgendwas herbeifabrizieren müssen um sich einen Fehler nicht eingestehen zu müssen. Warum korrigieren viele Medien ihre anfängliche Berichterstattung? Weil sie faktisch falsch war, ganz einfach. Ich persönlich bin auch gegen Trump und pro choice aber ich bin auch für faire Berichterstattung. Wenn Sie jetzt also noch weiter machen und die Kinder/Jugendliche dort weiter an den Pranger stellen, dann sind Sie der Aggressor. Genauso wie dieser Ryan Knight den sie hier verlinken. Sowas unterstützen Sie? "Unsafe for the kids? These kids are unsafe for America and will spend their entire lives contributing NOTHING to the greater good." Was für ein Prophet. Meine Güte wie kann man nur so einen Aufriss um ein paar hüpfende, singende, ja manchmal sogar lächelnde, Pubertierende machen? Aber der Trommler hat alles richtig gemacht. Der kann natürlich da hin gehen, an den schwarzen Hebräern vorbei die alle beleidigen, und den Schülern ins Gesicht trommeln und ist dann der Held? Ja nee ist klar.
So, wie sich diese MAGA-Kids in diesem Video gegenüber einem alten Omaha aufgeführt haben, so würden sie sich niemals gegenüber einem Priester, oder einem weißen Countrysänger aufführen. Niemals. So ein Verhalten behält man sich Indigenen gegenüber vor. Allerdings alles nicht verwunderlich, wenn man die Hintergründe sieht, eine Schule, die Kids mit MAGA-Hüten ausgestattet, zu einer Pro-Live-Demo karrt.
Den Rest Ihres Sermons überlese ich ..... predigen Sie doch, wo Sie wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RealSim 22.01.2019, 16:06
59. Ihnen auch einen schönen Tag

Zitat von altais
So, wie sich diese MAGA-Kids in diesem Video gegenüber einem alten Omaha aufgeführt haben, so würden sie sich niemals gegenüber einem Priester, oder einem weißen Countrysänger aufführen. Niemals. So ein Verhalten behält man sich Indigenen gegenüber vor. Allerdings alles nicht verwunderlich, wenn man die Hintergründe sieht, eine Schule, die Kids mit MAGA-Hüten ausgestattet, zu einer Pro-Live-Demo karrt. Den Rest Ihres Sermons überlese ich ..... predigen Sie doch, wo Sie wollen.
Das ist eine feine Ironie, dass sie mir das Sermon predigen vorwerfen und es dann nicht lesen während sie gleichzeitig Respekt für religiöse Ausübungen einfordern. Es bringt mich zumindest ein wenig zum schmunzeln. Aber nicht zu viel. Nicht dass man mir am Ende noch ein Gesichtsverbrechen vorwirft.

Aber Sie können ja lesen was sie wollen und Videos auch nur aus dem Kontext gerissen anschauen um sich nicht in ihrer Weltdeutung beirren zu lassen. Schmücken Sie auch ruhig ihre Geschichte noch mit unbelegbaren Unterstellungen aus der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Sie können sich auch einreden zu den Guten zu gehören während Sie parallel mit tausenden von Leuten im Internet einen Bande bilden und unbedingt anderen oder sich selbst beweisen müssen, dass diese Jugendlichen ja doch gefälligst ganz schlimme Leute sind. Irgendwas wird sich schon finden lassen. Kann ja nicht angehen, dass die Welt komplex ist. Reicht ja aus wenn einer die falsche Kopfbedeckung auf hat. Ernsthaft jetzt mal MAGA-Hüte bei Jugendlichen? Das ist wie Che Guevara-T Shirts bei uns damals. Unreflektierter politischer Nonsens. Da wächst man raus.

Ich hingegen wünsche mir, dass alle Beteiligten ihre Ruhe bekommen und Niemand am Ende einen bleibenden Schaden erleidet. Keine Ahnung warum die Leute die hier Schulverweise und Jobverluste fordern sich für die friedliebenderen Menschen halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7