Forum: Panorama
Deutsch-kambodschanische Liebe: "Wer mit einer Asiatin zusammenlebt, ist zum Abschuss

Benjamin Prüfer verliebte sich im Kambodscha-Urlaub in eine Prostituierte. Sie heirateten und zogen nach Deutschland. Sein autobiografischer Roman war Vorlage für den Kinofilm "Same Same But Different". Im SPIEGEL-ONLINE-Interview spricht der 29-Jährige über sein Leben mit Sreykeo.

Seite 3 von 18
su27 21.01.2010, 13:40
20. Akzeptanz und Bildungsniveau

Auch ich muss ihm leider Recht geben. Ich bin Deutscher, meine Frau ist Russin, und wir haben ähnliche Erfahrungen gemacht. Wir haben nur wenige Leute getroffen, die es verstehen, dass meine Frau sich nicht zu 100% anpassen kann. Dabei sollte es doch gar nicht so schwer zu verstehen sein, denn ich selbst würde in der Fremde auch nicht zum 100%igen Russen oder gar Kambodschaner werden. Ab einem gewissen Lebensalter geht das nicht mehr.

Wir haben zudem die Erfahrung gemacht, dass insbesondere die sogenannten "einfachen Leute" eher dazu neigen, meine Frau so zu akzeptieren, wie sie ist. Damit hätte ich nicht gerechnet, zumal meine Frau und ich beide Universitätsabschluss haben, und wir dachten immer, dass die heutige Generation gebildeter Leute genügend Weltoffenheit mitbringt.

Ich glaube mittlerweile, dass es unter anderem daran liegt, dass Leute mit geringerem Bildungsniveau sich einfach nicht zu schade dafür sind, zuzugeben, dass sie keine Ahnung vom Leben in Russland haben. Ist ja auch nicht weiter schlimm. In unseren Gesprächen mögen ihre Fragen dann teilweise naiv erscheinen, zeigen aber andererseits, dass der Gesprächspartner ein echtes Interesse an dem Thema hat.

In den oberen Bildungsschichten treffen wir dagegen immer wieder auf das Phänomen, dass Leute ihr vermeintliches Wissen über Russland zur Schau stellen wollen, nur leider überhaupt keine Ahnung davon haben. Ein solches Gespräch mündet dann in die üblichen stereotypen Vorstellungen. Äußert meine Frau dann ihre Meinung, und deckt sich diese ganz und gar nicht mit der Meinung/Erwartung des Gegenübers, dann ist sie auf einmal "irgendwie komisch".

Beitrag melden
shopgirl1 21.01.2010, 13:40
21.

Jetzt erklaeren Sie mir bitte noch eines.
Wenn es so ist:

Zitat von Vallecas
....die Deutschen reisen immer durch die ganze und betrachten andere Kulturen genauso wie wenn sie in einen Zrkus gehen würden! Sie meinen, sie wären so aufgeschlossen, etc., aber nur solange sie Alles so weiter machen können, wie gehabt (Kehrwoche, Sperrstunde, etc.)! An dem Punkt, an dem das nicht mehr funktioniert, hört leider auch alles andere Verständis auf!
wieso ist das denn so:
Zitat von Vallecas
Ich ....habe aber wenigstens den Vorteil, daß man als Deutscher in der Welt den Vorteil hat, als fleißig, gebildet, loyal, seriös, etc. zu gelten, weswegen dann andere Aspekte vernachläßigt werden.
Ist die ganze Welt denn bloed und durchschaut die Deutschen nicht?

Beitrag melden
shopgirl1 21.01.2010, 13:45
22. xxx

Zitat von su27
Auch ich muss ihm leider Recht geben. Ich bin Deutscher, meine Frau ist Russin, und wir haben ähnliche Erfahrungen gemacht. Wir haben nur wenige Leute getroffen, die es verstehen, dass meine Frau sich nicht zu 100% anpassen kann.
Wodurch genau aeussert sich das denn?
Zitat von su27
Äußert meine Frau dann ihre Meinung, und deckt sich diese ganz und gar nicht mit der Meinung/Erwartung des Gegenübers, dann ist sie auf einmal "irgendwie komisch".
Eine eigene Meinung zu haben hat doch nicht mit "Anpassen" zu tun. Vielleicht sollten Sie mal die Wahl Ihrer Bekannten ueberdenken.

Beitrag melden
Marion 21.01.2010, 13:46
23. Klischees

Zitat von shopgirl1
Jetzt erklaeren Sie mir bitte noch eines. Wenn es ist: wieso ist das denn : Ist die ganze Welt denn bloed und durchschaut die Deutschen nicht?
Ganz einfach: Eigenwahrnehmung - Fremdwahrnehmung - und beide liegen falsch.

Beitrag melden
kiki84 21.01.2010, 13:48
24. Schwieriges Thema

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es deutsche Männer, die zusammen mit einer Thailänderin/Phillipinierin/... in Deutschland leben doppelt schwer haben. Neben den üblichen Ressentiments gegen Ausländer kommt noch das Vorurteil der gekauften Ehefrau dazu. Gerade wenn der Mann nicht ganz dem westlichen Schönheitsideal entspricht heisst es sofort, dass er sich eine Asiatin besorgt hat, die aus Not alles nimmt, weil er keine deutsche Freundin gefunden hat. Eine interkulturelle Ehe innerhalb Europas ist zwar auch nich einfach, aber vermutlich unterstellt wenigstens keiner Käuflichkeit als Motiv...

Beitrag melden
blowup 21.01.2010, 13:50
25. Iss klar

Zitat von Marion
Schön - alles Tätigkeiten, die man hierzulande gerne an "Ausländer" vergibt. Demänchst macht sie vielleicht noch einen Imbiss auf. Aber das genügt dann.
Ich finde, es ist auch eine "schreiende Ungerechtigkeit, dass man Ausländern mit geringster Schulbildung und nicht perfekten Deutschkenntnissen hierzulande keine Führungs-Jobs im Management, im Medienbereich oder sonstwo anbietet. Ist schon schrecklich hier, nicht wahr?

Andererseits bin ich von dem Fleiß der Dame recht beeindruckt und auch überascht, wieviel sie mit einfachen Tätigkeiten verdient. Na ja, wir haben ja Hartz 4 und brauchen sowas nicht.

Beitrag melden
taiga 21.01.2010, 13:50
26. ...

Zitat von kurtwied
Sobald der Sextourist links-liberal ist, ist alles okay und er darf sogar ohne kritische Fragen über die böse, vorurteilbehaftete, deutsche Gesellschaft herziehen. Verlogener geht es kaum.
Waren Sie mit ihm bal in Thailand unterwegs, weil Sie so genau Bescheid wissen?

Beitrag melden
Si_iso 21.01.2010, 14:01
27. Pretty Woman

... sogar mit Happy End. Ach wie toll!

Was aber hier noch gar nicht angesprochen wurde ist die Tatsache, dass die Prostitution fuer viele dieser Jungen Frauen die einzige Hoffnung auf ein besseres Leben ist. Sie verkaufen sich, setzten sich dem Risiko von ansteckenden Krankheiten und mit Sicherheit oft auch brutaler Gewalt und Vergewaltigung aus, nur weil es in ihrem Land fuer sie keine andere Chance gibt.

Viele West-Maenner nutzen das gnadenlos aus. Es mag ja sein, dass aus solchen Zweckbeziehugen auch ehrliche Liebe und gute Ehen hervorgehen können, aber ich schätze mal, dass es sich dabei um die Ausnahmen handelt.

Wenn ich einen Deutschen Mann mit einer asiatischen Frau sehe, verurteile ich nicht die Frau, oder die Beziehung weil Sie Ausländerin ist, ich verurteile den Deutschen Mann. Ganz einfach weil er in der Regel Sextourismus begeht, und damit all die damit einhergehenden Probleme in den Kauf nimmt und sogar verstärkt.

Die Frauen tun mir meistens einfach nur leid, ganz einfach weil sie durch viel viel Dreck durch sind, nur um jetzt in einer kulturell und sozial fremden Umgebung ein halbwegs "gutes" Leben führen zu können.

Stellt Euch mal vor, Eure Toechter muessten sich das alles antun, nur um die Hoffnung auf ein 'besseres' Leben zu haben.

Da sieht das ganze doch schon anders aus - nicht wahr?

Zum Autor; in jungen Jahren nach Vietnam, sich dort fuer billig Geld die Dienste einer jungen Frau kaufen, da es fuer die -300€ pro Stunde- westliche Nutte wohl nicht gereicht hat - oder?

Laecherlich!

Beitrag melden
jeby 21.01.2010, 14:18
28. -

Es ist doch kein Wunder das Männer, die eine südostasiatische Frau heiraten, häufig schief angesehen werden. Immerhin ist in vielen Fällen der Altersunterschied recht hoch und die meisten Deutschen haben ganz allgemein mit sowas ein Problem.

Außerdem hilft es nicht, wenn man die Kommentare von vielen solcher Männer über deutsche Frauen liest. Allein in diesem Forum, was ja jetzt noch nicht sehr lang ist, gab es eine Menge Kommentare von Männer mit ausländischen Frauen, die über deutsche Frauen herzogen. Kein Wunder, dass z.B. ich selbst als deutsche Frau solche Männer widerlich finde. Sie verlangen auf der einen Seite Respekt für ihre Beziehung, auf der anderen Seite scheuen sie sich aber nicht, einfach mal pauschal über eine Hälfte der deutschen Bevölkerung herzuziehen. Hinzu kommt, dass natürlich auch deutsche Männer, die eine glückliche Beziehung mit einer deutschen Frau führen (JA SOWAS GIBT ES TATSÄCHLICH!), wohl Probleme haben mit solchen Männern.

All das färbt natürlich auf alle Männer mit südostasiatischen Partnerinnen ab. Hinzu kommen natürlich noch die allgemeinen Vorurteile über Sextourismus und Katalogfrauen (zumindest ein Teil solcher Partnerschaften sind so zustande gekommen) und alle in solchen Beziehungen müssen mit Vorurteilen leben, selbst wenn ihre Beziehung auf anderem Wege zustande kam, der Mann nichts gegen deutsche Frauen hat und der Altersunterschied klein ist.

Beitrag melden
bekennerschraiben 21.01.2010, 14:20
29. nicht jede asiatin an der seite eines weissen

Zitat von sysop
Benjamin Prüfer verliebte sich im Kambodscha-Urlaub in eine Prostituierte. Sie heirateten und zogen nach Deutschland. Sein autobiografischer Roman war Vorlage für den Kinofilm "Same Same But Different". Im SPIEGEL-ONLINE-Interview spricht der 29-Jährige über sein Leben mit Sreykeo.
kommt aus indochina oder hat in einer topless bar gearbeitet
mann wie weib werden leicht stigmatisiert und in bestimmte schubladen gesteckt, gerade wegen dieses spiegel interviews zum beispiel
da ist der deutsche ein puff lui und die asiatin eine prostitutierte; hier wird doch wieder nur eine bestimmte soziale (unter-)klasse kolportiert

es gibt durchaus asiatinnen aus allen schichten, die es im ausland schaffen, in einem ordentlichen beruf zu arbeiten oder einer beschäftigung nachzugehen und nicht auf den ehemann angewiesen zu sein

schon der begriff "zusammenlebt" impliziert, dass es sich da um nichts festes handelt, sondern nur um eine romanze

Beitrag melden
Seite 3 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!