Forum: Panorama
Deutsche Bischöfe: Materieller Verzicht geht nicht

Verzicht? Ohne mich!*Deutsche Bischöfe sind nach SPIEGEL-Informationen offenbar nicht bereit, dem Papstaufruf zu materiellen Einschränkungen*zu folgen. Immerhin geht es um 190 Millionen Euro im Jahr.

Seite 23 von 23
reuanmuc 06.10.2011, 14:03
220. .

Zitat von ezb
Und auf inhaltliches komplett zu verzichten.
Der Forist möchte nur den Forumspolizisten spielen, inhaltlich hat er keine Ambitionen. Ich darf mich - wie die meisten Atheisten - zu seinen Lieblingsfeinden zählen:-)

Beitrag melden
frodo68 06.10.2011, 18:20
221. ...

Zitat von oida_ouden_eidos
Das Mittelalter ist vorüber!
Aus diesem Grund schrieb der Forist ja auch in der Vergangenheitsform ;)

Beitrag melden
oida_ouden_eidos 06.10.2011, 19:13
222. Sie wünschen, dass ich auf Ihre Plattitüden antworte?

Zitat von ezb
... der wird ihnen das Gegenteil bestätigen: Sexualität und Schwangerschaft sind eben NICHT untrennbar miteinander verbunden.
Sex ist die conditio sine qua non für Schwangerschaft und sei es, dass sich der (ein) Mann in der Fruchtbarkeitsklinik einen runterholt! Zitat von ezb
Beispiele gefällig? Sex während unfruchtbarer Tage, Sex ohne Erguss, Sex ohne Beischlaf (ja, tatsächlich, es gibt auch noch andere Praktiken)
Was Sie nicht sagen! Dass dies auch zur verantworteten Sexualität gehören könnte, auf den Gedanken sind Sie noch nicht gekommen?
Zitat von ezb
Sex der nicht zwischen Mann und Frau stattfindet (Liste fast beliebig verlängerbar)
Finden Sie das überraschend? Zitat von ezb
Womit wir meim verhüteten Sex wären, nur eine weitere Form von Sex ohne Schwangerschaft, aber natürlich des Teufels. Durchaus verantwortbar (wenn man Kondome benutzt) und (hoffentlich) eine Freude für alle Beteiligten. Aber diesen Gedanken können sich die Ewigvorgestrigen vielleicht einfach deshalb nicht erlauben, weil es dann noch schmerzlicher für sie wäre, daran zu denken, was sie sich - völlig sinnloserweise - versagen. Ganz verbieten können sies zwar nicht (wo kämen denn dann die zukünftigen Schäfchen her) aber dann solls wenigstens nicht allzuviel Spass machen - und nicht zu oft (s. "untrennbar mit Schwangerschaft verbunden). Wie kleinmütig!
Woher wollen Sie wissen, dass ich ewig Vorgestrig bin?

Ein Forist hat mich gefragt, was ich unter verantworteter Sexualität verstehe und ich habe geantwortet, dass dazu z.B. Rücksichtnahme auf den Partner gehört und das Bewusstsein, dass man an die Möglichkeit einer Schwangerschaft denken muss ...

Was Sie mit Ihrem lächerlich Schnappreflex daraus gemacht hat, deutet eher auf Ihre Naivität hin, denn auf meine.

Beitrag melden
Hythlodeus 06.10.2011, 19:25
223. Vor-Urteil

Zitat von jenzy
sie spielen sich als spendable, weltrettende christin auf, während sie gleichzeitig diversen mitforisten, welche auf die abwesenheit ihres gottes bei täglichen tragödien und katastrophen hinweisen, unterstellen, das sie durch spekulatives verhalten menschen in den hungertod treiben. kommt ihnen dies nicht selbst ein wenig arrogant vor? und ihre angeführten landeskirchen erhalten durchschnittlich 25-30 % ihrer einnahmen als staatsleistung von den steuerzahlern. hinzu kommen einnahmen aus vermögenserträgen, worauf dabei "gewettet" wird bleibt in den finanzaufstellungen gerne unveröffentlicht.
ach... haben Sie davon gehört, dass Kreditinstitute, über die die Kirchen ihre notwendigen Finanztransaktionen abwickeln, einer Stützungsaktion bedürfen? Seien Sie versichert, sie werden es nie brauchen. Warum? Weil sie risikobewusst und nicht bonusbewusst arbeiten.

Wenn Sie Ihren 25-30 % öffentlichen Zuschuss mal in Relation setzen würden zu dem, was anfallen würde, wenn die "Auffangstationen" in der "Seelsorge(echt)" wegfallen würde, dann würden sie eine andere Sprache reden oder glauben Sie, diplomierte soziale Ansprechpartner arbeiteten nach A6.

Aber immer schön urteilen......

Beitrag melden
oida_ouden_eidos 06.10.2011, 19:30
224. Dann lassen Sie es doch!

Zitat von ezb
bereits 10 Mal disqualifiziert hat hat offenbar beim elften Mal keine Hemmungen mehr, für ein Niveau zu sorgen das nicht mehr unterschreitbar ist ... Und auf inhaltliches komplett zu verzichten.
Wenn Sie sich die Mühe machen, meine Beiträge zu lesen, werden Sie feststellen, dass meine meisten Beiträge Behauptungen und zum Teil Verleumdungen Tatsachen (z.B. Zitate aus dem angegriffenen Katechismus oder aus Konzilstexten) entgegengestellen. Es tut mir ja Leid für alle Kirchenkritiker, dass ich die Frechheit habe, nicht in die gleiche Kerbe mit ihnen zu schlagen.

Zitat von reuanmuc
Der Forist möchte nur den Forumspolizisten spielen, inhaltlich hat er keine Ambitionen. Ich darf mich - wie die meisten Atheisten - zu seinen Lieblingsfeinden zählen:-)
Der "Forenpolizist" stellt lediglich falsche Behauptungen richtig oder wie in Ihrem speziellen Fall, reiche ich Ihnen Ihre Grobheiten, die Sie über Gläubige und /oder Kirche loslassen, wieder zurück. Sie rufen zwar gelegentlich zur Toleranz auf, Toleranz ist für Sie gegenüber anderen speziell Gläubigen oder Glaubensgemeinschaften allerdings offenbar ein Fremdwort.

Diskussionsforen sollten eigentlich dem Austausch dienen und sind nicht Plattformen, in denen z.B Atheisten unter sich bleiben und sich auskotzen können.

Beitrag melden
Berd 06.10.2011, 19:37
225. Back to the roots!

Hat Jesus nicht die Geldwechsler aus dem Tempel getrieben?
Vielleicht sollte das katholische Establishment ein wenig "back to the roots" betreiben und sich bescheiden.

Diese alten, weltfremden in teures Tuch gehüllten und mit Gold und Edelsteinen behängten Kleriker haben doch mit gelebtem Glauben nichts mehr zu tun. Die sind nur an der Erhaltung ihrer Pfründen interessiert

Gruß
berd
Zitat von sysop
Verzicht? Ohne mich!*Deutsche Bischöfe sind nach SPIEGEL-Informationen offenbar nicht bereit, dem Papstaufruf zu materiellen Einschränkungen*zu folgen. Immerhin geht es um 190 Millionen Euro im Jahr.

Beitrag melden
Oi!Olli 06.10.2011, 19:47
226. Titel

Zitat von fauleoma
Ich "liebe" diese s.g. Realisten, die Gläubigen immer mit dem Spruch kommen: "warum lässt EUER Gott, denn solche Ungerechtigkeiten in der Welt geschehen?" und dann daraus schließen, dass es keinen Gott gibt. Das sind dann die, die auf steigende Preise bei Lebensmitteln wetten und dadurch noch mehr Hungernde produzieren. Wo bleibt denn da die Verantwortung dieser s.g. Realisten? Wir, die den christlichen Glauben ernst nehmen, bezahlen dann auch noch mit unseren Spenden die exorbitanten Preise der Lebensmittel, die durch deren Spekulation entstanden sind. Aber wir, wir stellen uns unserer Verantwortung, sonst sähe es in der Welt wahrscheinlich noch viel schlimmer aus. Und noch was - es gibt Kirchen, die sich nur von den Beiträgen ihrer Mitglieder unterhalten, und die haben keine irdischen Reichtümer angehäuft. Also ganz im Einklang mit der Bibel.
Es ist nicht immer der Preis für Lebensmittel der hungernde produziert. Theoretisch kann sogar ein steigender Preis helfen. Wenn er westliche Nahrungsmittel betrifft. Denn für die meisten Bauern der 3. Welt lohnt sich das anbauen kaum noch da die EU und CO ihre Überschüsse wohin exportieren? Und das zu Dumpingpreisen?

Und schön das "ihr" spendet. TUn andere auch. Nicht zu vergessen das viele christliche Helfer in der 3. Welt sehr selektiv bei ihrer Hilfe vorgegangen sind. Selbst Mutter Theresa hatte da viel auf dem Kerbholz. Von dem was sie über Krebs gesagt hat will ich lieber gar nichts erzählen.

Nebenbei reden wir von der RKK. Andere Kirchen spielen hier als eher selten eine Rolle.

Beitrag melden
ezb 06.10.2011, 20:09
227. der kleine aber feine Unterschied

Zitat von oida_ouden_eidos
Sex ist die conditio sine qua non für Schwangerschaft und sei es, dass sich der (ein) Mann in der Fruchtbarkeitsklinik einen runterholt!Was Sie nicht sagen! Dass dies auch zur verantworteten Sexualität gehören könnte, auf den Gedanken sind Sie noch nicht gekommen? Finden Sie das überraschend? Woher wollen Sie wissen, dass ich ewig Vorgestrig bin? Ein Forist hat mich gefragt, was ich unter verantworteter Sexualität verstehe und ich habe geantwortet, dass dazu z.B. Rücksichtnahme auf den Partner gehört und das Bewusstsein, dass man an die Möglichkeit einer Schwangerschaft denken muss ... Was Sie mit Ihrem lächerlich Schnappreflex daraus gemacht hat, deutet eher auf Ihre Naivität hin, denn auf meine.
... zwischen einer notwendigen und einer Hinreichenden Voraussetzung scheint dem Autor entgangen oder nie erklärt worden zu sein!

Beitrag melden
Seite 23 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!