Forum: Panorama
Deutsche im Flüchtlingsboot: "Ich will nur noch nach Hause"

Ihre Alptraumfahrt übers Meer dauerte 20 Stunden: Die Deutsche Tina R. und ihre Tochter flohen auf einem überfüllten tunesischen Flüchtlingsboot nach Italien. Ihr Ex-Mann aus Djerba wollte das gemeinsame Kind nicht freigeben - da vertraute die 40-Jährige ihr Leben einer Schleuserbande an.

Seite 13 von 13
debreczen 08.03.2011, 20:49
120. ...

Zitat von Walther I.
Die Frau sollte das Kind ruhig wieder nach Tunesien zurückschaffen. Das Kind ist Tunesierin, der mann ist Tunesier, die sind da aufgewachsen: Für die, für Tunesien, für uns ist das besser. Geld zahlt der auch nicht nach Deutschland, Frau und Kind werden wahrscheinlich Sozialfall: So erfüllt sich das Schicksal derer, die sich von einem A-raber verführen lassen. Stof für einen kleine Tragödie, aber die Frau sollte diesen Irrweg der Frauenrechtler nicht noch nach Afrika ausweiten.
Ich finde auch, sie sollte nicht das Kind zur Geisel ihres Sinneswandels nehmen und das Mädchen in Tunesien lassen bzw. eben ihrer Verantwortung gerecht werden und noch ein paar Jahre in Tunesien durchhalten.

Alle schauen nur auf die - zugegeben naive - Tusse. Na ja, vielleicht kommt sie ja aus einer Wohlstandsumgebung, in der sich aus lauter Furcht "Rassist" genannt zu werden, keiner über die möglichen Risiken im Scheidungsfalle geäußert hat.

Ich will das überhaupt nicht beurteilen, finde es aber äußerst verständlich, daß der Vater das Kind in Tunesien haben möchte. Und ja, das Kind ist Tunesierin, warum sollte es unbedingt in Deutschland glücklicher sein, wo es seinen Vater wahrscheinlich nie wiedersieht? Und das steht der Tochter bevor. Das hätte sich die Mutter überlegen sollen, daß Besuchsregelungen zwischen Deutschland und Tunesien viel mühsamer sind als zwischen Düsseldorf und Köln. Nur kann sie deswegen der Tochter nicht den Vater entziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dennis_mundo 08.03.2011, 23:58
121. Film

Zitat von ACroonen
Jede wette, dass das verfilmt wird. In der weiblichen Hauptrolle Monika Ferres!
Jaaaaa, ich freue mich schon auf den ARD Fernsehfilm "Flucht unter Palmen"! ;))

Bin uebrigens mal wieder baff, wieviele Kommentatoren, vor allem Maenner, eine negative Beurteilung dieser Frau und ihrer Tat zustande bringen.
Wie kommt es zu dieser gebildeten Meinung???
Na ja, die Welt der Online-Foren.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fink Charlotte 09.03.2011, 09:04
122. Du lieber Himmel

was fuer Sch... hier abgelassen wird geht auf keine Kuhhaut.
Zu "tunesier", "ws-tn", "alijak" und "timte": in der Bibel heisst es: denn sie wissen nicht was sie tun - oder schreiben. Die Kleinkarriertheit mancher Leute die hier ihre Meinung Kund und zu Wissen tun wird sich nie aendern. Sie sind Menschen mit Migrationshintergrund, haben in Ihrem Leben schon viel gesehen und koennen also Beurteilen. Die meisten der hier anwesenden Foriesten haben ihre Nase noch nicht mal aus D rausgesteckt, wissen aber alles ueber ... alle Laender ueber die gerade mal ein Spiegel Artikel erschienen ist.
Und zu "expat4": doch, die Stimmung im Land ist genauso wie sie hier rueberkommt: engstirning und beleidigend fuer jeden Normaldenkenden.
Zur Geschichte: wie kann diese Frau das Leben ihres Kindes auf Spiel setzen - dafuer gehoert sie eigentlich vor Gericht gestellt; aber wie hier angedeutet: sie wird auf den Sesseln der vielen Talkshows sitzen und ihre Geschichte fuer Geld vermarkten. Die ganze Geschichte ist mal wieder ohne viel Recherche aufgestellt worden und die Geiferer haben nichts anderes zu tun als ueber Muslime, Auslaender generell und Dunkelhaeutige im Besonderen herzuziehen.
Ach ja, ich bin Oesterreicherin und habe bereits in der Schweiz (4 Jahre), Irak (2J), Griechenland (12J)und Tuerkei (18J) gelebt. Paschas die auch mal zulangen gibt es ueberall auf dieser Welt, also auch in D und nicht NUR "die Araber" wie hier manche deutsche Gutmenschen glauben machen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dadudel 09.03.2011, 09:56
123. ...

Zitat von ACroonen
Jede wette, dass das verfilmt wird. In der weiblichen Hauptrolle Monika Ferres!
Wette angenommen. Was setzen Sie? Ich setze Haus und Hof. Und habe jetzt schon gewonnen. Eine Schauspielerin Monika Ferres gibts nämlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dadudel 09.03.2011, 10:03
124. Böser Dummquatsch

Zitat von Walther I.
Die Frau sollte das Kind ruhig wieder nach Tunesien zurückschaffen. Das Kind ist Tunesierin, der mann ist Tunesier, die sind da aufgewachsen: Für die, für Tunesien, für uns ist das besser. Geld zahlt .....
Fahren Sie zur Hölle, da gehören Sie nämlich hin. Die Frau hat hier Mann und noch ein Kind. Wahrscheinlich verdient der mehr als Sie im Leben jemals verdient haben. Wissen Sie's? Also Klappe zu und wegtreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sergio56 09.03.2011, 12:34
125. Zwei Mutter , ähnliche Geschichten mit unterschiedliche Ausgänge

Freue ich mich für Frau Tina R. und Ihr Kind , weniger freue ich mich für der Vater des Kindes, schliesslich Väter haben auch eine Seele und die Mutter wollen gern daß die Väter für ihre Kinder einsetzten.
Möchte aber gleichzeitig das Interesse der Leser auf die Geschichte von einer andere Mutter aufmerksammachen , die von Frau Marinella Colombo auch eine Mutter die versucht ihre Kinder bei sich zu haben , kostet auch das Gefängniss , wo sie sich im Augenblick befindet.
Nein sie ist nicht im Ägypten oder Tunesien , sie ist in Italien in Gefängniss ( zumindestens lt. Ber. Corriere )in ihrem Land.Sie hätte ihre eigene Kinder entführt als sie sich von ihre Deutschen Mann getrennt hatte , und sie nach Mailand zurück wollte oder musste.
Dabei fällt mir eine Frage ein , in Tunesien der zuständige Richter sprechen das Sorgerecht der Mutter (Ausländerin ),andere Pressenquellen in der EU erzählen was anderes, ich will glauben was S.O. schreibt.
In Deutschland die zuständige Richter sprechen das Sorgerecht dem Vater zu , weil Frau Colombo Ausländerin ist und der Vater Angst hätte die Kinder nicht sehen zu können .
Aus der vielen Beiträge die ich zu diesem Fall gelesen habe ,es ist nie von Gewalt in der Familie die Rede.
Was lernt man daraus , Väter oder Mutter ,ganz egal was andere Gerichte entscheiden , die Kinder gehören zu Deutschland , es ist nicht gerade ein Beispiel von Gleichbehandlung .
Aus Liebe für die gerechtere und Gleichbehandlung der Kinder und der Bürger in der Welt ,aber vor allem in Europa , möchte ich meine moralische Unterstützung an Frau Marinella Colombo aussprechen und hoffe daß sie ihre kampf gegen die Bürokratie gewinnt und daß die Kinder am Ende ihre Glück und ihre Ruhe finden.
Wer Interesse an diesem Fall hat , einfach Googeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 09.03.2011, 16:36
126. .

Zitat von gottliebmichael
Was für eine mutige, emanzipierte und vor allem intelligente Frau!
Naja... wenn man eine solche Bakalutte heiratet kann es mit der Intelligenz nicht soo weit her sein.
Aber vielleicht habe ich auch nur die Ironie in Ihrem Posting übersehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterbruells 11.03.2011, 14:18
127. Indien und so

Zitat von gracie
Ja, es stammt aus Indien, aber die Araber haben es bis zu uns gebracht, Herr Oberschlau.....
Nun, die Araber haben es sich aus Indien/Persien geholt und die Europäer aus Arabien.

Ist auch nichts schlimmes.
Es gibt genug originäre Leistungen im arabischen Raum - siehe z.B. Alhazen - , die „arabischen Zahlen“ gehören halt nicht dazu.
Warum diese und andere Legenden wie die von Kolumbus und dem Flachweltglauben weiterverbreiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Carrie 17.03.2011, 15:12
128. .

Was mir an der ganzen - zugegeben äußerst dramatischen- Geschichte sauer aufstößt ist, dass die Frau sich gleich wieder in eine Beziehung mit einem Tunesier gestürzt hat.
Ist man nach solch einem Erlebnis nicht erstmal "kuriert"? Mir würde es zumindest so gehen, und ich würde erstmal für meine Tochter und mich ein geordnetes, ruhiges und einigermaßen normales Leben führen wollen, ohne dem Kind gleich die nächste Ersatzfamilie zuzumuten.

Mag ja sein, dass der Neue gaaanz anders ist, aber die Möglichkeit besteht doch durchaus, dass diese Beziehung genauso in die HOse geht.
Mit dem ersten Ehemann war ja anfangs wohl auch alles ganz toll, er war ja nicht mal aus der "Untersten Hefe" sondern ein Arzt; da denkt man ja auch nicht, dass das so enden kann.

Und - bevor es kommt: ja mit einem deutschen Mann kanns genauso in die Hose gehen, aber da ist zumindest dieser ganze Schmarrn mit Entziehung des Kindes ins Ausland etc. nicht gegeben - noch dazu in ein Ausland, welches ja nicht gerade Frauen- und Mütterfreundlich entscheidet.

Also so richtig Anteil und Mitleid kann ich mit der Dame nicht haben - sorry

Beitrag melden Antworten / Zitieren
445 17.03.2011, 15:24
129. xxx

Zitat von user24
Lesen sie mal regelmäßig eine Tageszeitung einer deutschen Großstadt. Werfen Sie z.B. mal einen Blick in den Tagesspiegel. Oder auch in süddeutsche Publikationen, von denen man eigentlich ausgehen müßte, dass es in ihrem jeweiligen lokalen Umfeld ruhiger zu geht. Vermutlich werden Sie erschrecken, was in manchen Gegenden mittlerweile los ist. Und das eben nicht nur medial in der Zeitung aufgebauscht, sondern leider auch ganz real erfahrbar im Alltag.
Meinen Sie damit, dass es so viele Deutsche gibt, die ihre Frauen schlagen? So einen Dreckssack hatten wir auch einmal im Haus. Ein Totschläger, der seine Freundin bedrohte und die Bude auseinander nahm. Die Frau floh auch ins Frauenhaus.
War natürlich eine Deutsche!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 13