Forum: Panorama
Deutsche Rekorde: Superlative, aufsteigend sortiert
Henning Kaiser/ DPA

Sommerzeit, Hitzerekord, schlimmste Nachrichten aller Zeiten. Wir fassen es nicht, was dauernd los ist. Und das nächste Schneechaos wird sicher das Fürchterlichste. Hier sind noch ein paar Anregungen.

Seite 2 von 11
syracusa 04.07.2019, 16:30
10.

Zitat von motoko_kusanagi
Tolle Schreibe und bemerkenswert auf den Punkt gebracht. Top!
Naja, dem Thema angemessen wäre es gewesen, wenn Sie dem Großmeister aller Sprachverrenker die "tollste Schreibe" attestiert hätten. Geschenkt. Aber diesen langatmigen Erguss als "auf den Punkt gebracht" zu bezeichnen, geht nun doch zu weit an der Realität vorbei. Was steht denn in der ellenlangen Kolumne, was nicht auch im letzten Absatz steht? Und eigentlich reichen auch die letzten drei Sätze des letzten Absatzes völlig aus, dieses Thema erstens auf den Punkt zu bringen, und es zweitens auch erschöpfend abzuhandeln.

Nöö, die heutige Kolumne war nicht gerade Fischers Glanzleistung. Vermutlich war daran schuld, dass er sie am heissesten Tag des Jahrtausends geschrieben hat ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_4_me 04.07.2019, 16:39
11. Wie auf Weihnachten

warte ich auf Ihre Kolumne, deren Ort Sie sich - im mixed Doppel Fleischhauer offenbar ersetzend - mittlerweile mit Frau Ammann teilen. Ich durchleide die Kolumnen bis dahin: Den Schabernack des Herrn Kuzmany, die strenge Grundschullehrerstimne Frau Stokowskis, die eitlen Politbüroverlautbarungen Herrn Lobos (den Rest, bis auf den aus anderen Gründen fast immer interessanten Christian Stöcker versuche ich zu meiden - man hat ja Familie und feste Arbeit und das eine oder andere Hobby - und nun das. Entweder Sie brauchen Urlaub oder ich. Ehrlich: Ich verstehe 90% der Anspielungen Ihrer Kolumne nicht. Ich geh jetzt - da gerade in Frankfurt - ein paar Äppelwoi trinken, vielleicht wird mir dann klarer, worum es eigentlich geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 04.07.2019, 16:46
12. Das wr die größte Watschen die unsere supertlativ-geile Gesellschaft

Zitat von K. Larname
Chapeau, was für eine feine Analyse. Definitiv einer der superlativsten Kolumnenbeiträge überhaupt!
... je in der größten O-Line-Zeitung der Exportweltmeisters DE bekommen hat.
.
Scon auf den 1. Blick wir jeden klar. Fischer ist vom Inhalt & Volumen her nicht zu toppen.
.
Ein Land ist das Größte, das solche Kolumnisten hat! :-)
.
Danke für die amüsanten & auch wahren Zeilen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anna156464641156 04.07.2019, 16:47
13. Faulheit

Zitat von urbanism
was die ganzen Superlativen sollen? Vielleicht ist es die Kunst ein Produkt zu vermarkten? Es geht um Einschaltquote und Verkaufszahlen. Je weiter ich in die Superlative und blanken Horror abdrifte, desto mehr wird der Konsument auf das Produkt aufmerksam. Wer macht heute noch mit 3% Rabatt Werbung? Heute müssen es mindestens 20% oder am besten mit Personalrabatt 70% sein. Oder wenn ich noch an meine Heimatstadt mit 45.000 Einwohner denke, bei dem bei jedem verkaufsoffenen Sonntag 100.000 Besucher in die Läden einfallen. Zumindest wenn man der lokale Presse glauben darf.... Vielleicht sind die Superlativen auch dem schnelleren Leben geschuldet. Was Heute Inn ist, ist morgen out. Da musst du schnell sein, um die Konsumenten zu begeistern.
Die Kolumne bezieht sich aber auch explizit auf Politiker und deren Entscheidungen bzw. was diese so von sich geben. Ich wüsste jetzt nicht was Spahns festhalten an der Missachtung des Richterurteil mit schnellen Konsum zu tun hat. Ich denke eher das es mit Faulheit zu tun hat. T. Fischer beschreibt das unter anderem im „Drogenplattform“ Abschnitt. Es wurde sich nicht mal mehr die Mühe gemacht und kurz überlegt ob der Nonsens den man da geschrieben hat auch Stimmen könnte. Es wird einfach platt von der Größten Plattform gesprochen ohne sich mit anderen Fällen auseinander zu setzten. Das gleiche lässt sich auch auf ministeriale Fassungslosigkeit übertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe83 04.07.2019, 16:50
14. Sehr unterhaltsam

Wieder einmal schön geschrieben. Und in vielen Punkten wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
James Blönd 04.07.2019, 17:34
15. Vom Besten nur das Feinste

Zitat von urbanism
vielleicht sind die Superlativen dem schnellen Leben geschuldet - was die ganzen Superlativen sollen? Vielleicht ist es die Kunst ein Produkt zu vermarkten? Es geht um Einschaltquote und Verkaufszahlen. Je weiter ich in die Superlative und blanken Horror abdrifte, desto mehr wird der Konsument auf das Produkt aufmerksam. Wer macht heute noch mit 3% Rabatt Werbung? Heute müssen es mindestens 20% oder am besten mit Personalrabatt 70% sein. Oder wenn ich noch an meine Heimatstadt mit 45.000 Einwohner denke, bei dem bei jedem verkaufsoffenen Sonntag 100.000 Besucher in die Läden einfallen. Zumindest wenn man der lokale Presse glauben darf.... Vielleicht sind die Superlativen auch dem schnelleren Leben geschuldet. Was Heute Inn ist, ist morgen out. Da musst du schnell sein, um die Konsumenten zu begeistern.
Das schnelle Leben trägt dafür nicht die Verantwortung. Sondern Werbung und Marketing. Nennt sich USP (Unique Selling Point). Da es in jedem Produktsegement fast immer mehr als einen Anbieter gibt, muss man sich den Kunden gegenüber irgendwie abgrenzen. Mit Bild und Wort. Da kommen die ganzen Superlative her. Auch und besonders in sogenannter Imagewerbung, die nichts anderes als heiße Luft ist, auch i.d.R. teuer im Aufbau (weil Sie meistens viel Werbung treiben müssen), aber dafür anschließend umso lohnender, da Sie Ihre Produkte zu Mondpreisen verkaufen können wie Apple das beispielsweise macht. Nennt sich dann 'Premiummarke'.

Ich bin übrigens Texter (B2B) und ein Suprakreativer ;). Bipolar leider auch. In hypomanischen/manischen Phasen schreibe ich sehr viel mehr mit Steigerungen als auf Normaltemperatur. Da Kreativität nicht unerheblich mit eigenen manischen Anteilen gekoppelt ist (ist mir mal erklärt worden), wird es in Werbeagenturen daher sehr viel mehr Maniacs geben als in anderen Branchen. Vermutlich wissen das viele nicht mal, dass sie möglicherweise bipolar sind. Bei mir wurde das auch erst mit Anfang/Mitte vierzig diagnostiziert (btw, nachdem ich fünf Ärzte aufgesucht hatte ...).

Irgendwann schleichen sich die Superlative aus der Werbung und natürlich auch den Medien (Stichwort Blödzeitung) dann in den normalen Alltagssprachgebrauch ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doitwithsed 04.07.2019, 17:35
16.

Beim Lesen den Meldung zu der "größten" illegalen Handelsplatform im Internet mit einem läppischen Umsatz von 2 Mio. Euro in satten zwei Jahren dachte ich auch spontan: Entweder wird hier der größte (höhö, Superlativ) Bockmist aller Zeiten erzählt, oder diese gesamte Drogenkriminalität in tuto ist realiter eine so gut wie vernachlässigbare Kriminalitätserscheinung, die jeder begabte Steuerhinterzieher in gleicher Größenordnung erreichen kann.

Ich tendiere zu ersterem. Dann stellt sich die Frage, was eigentlich mit solchen Verlautbarungen bezweckt wird? Ich meine, jeder halbwegs verständige Mensch kann doch erkennen, dass solche Aussagen irgendwie nicht stimmen können. Was soll das? Hält man die Leute für so blöd? Zählt die Vorspielung von Erfolg mehr als ein Erfolg selbst? Was ist das für eine Exekutive (auch auf politischer Ebene), die so etwas nötig hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hexavalentes Chrom 04.07.2019, 18:03
17. Tolle Schreibe?

Zitat von motoko_kusanagi
und bemerkenswert auf den Punkt gebracht. Top!
Ist dies eine Etikettierung, die einen Aufsatz in einer Schülerzeitung prämiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moritz27 04.07.2019, 18:14
18. Erinnert mich an

GAU (größter anzunehmender Unfall in einem Atomkraftwerk). Das klang viel zu harmlos. Und so wurde, schwupsdiwups, der Super-GAU daraus gemacht. Und alle begannen sich zu gruseln. Es folgten "Jahrhunderthochwasser", "Jahrhundertstürme" und "Jahrhunderthitze", was alles meist mit einer Verfallzeit von wenigen Jahren von neuen Ereignissen übertumpft worden ist. Früher hat es im Winter einfach so geschneit. Das war normal. Die Straßen waren schnee- und eisbedeckt. Und man fuhr Autos mit Spikesreifen. Heute kommt eine "Schneelawine" ins Flachland, die Straßen werden permanent geräumt, trotzdem fährt jeder so, wie auf Eis, da der Wetterdienst das alles ja als Schneechaos verkauft hat. Das wird noch einmal böse enden. Mit dem eigenen Tod und einer Beisetzungsfeier, wie sie die Welt noch nie gesehen hat. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melnibone 04.07.2019, 18:30
19. Es gibt ganz neue jüngste Erkenntnisse ...

wie wählbare Demokratie sich per Superlative selbst schwerstens beschädigt ... eine Europawahl, die faktisch alle europäischen Wähler täuscht, wenn Frau von der Leyen Kommissionspräsidentin werden würde.
Ein Superlativ ... weil die Dame auf keiner Wahlliste für die Europawahl zu finden war.
Wie wird man erkoren ... am Wahlvolk vorbei.
Ein neuer Superlativ im Staate ´Dänemark´.
Man könnte sonst sich bei Formaten wie Lanz beliebig selbst belächeln.
Oberstaatsanwalt Ralph Knispel zur Superlative ... Kapitulation der Berliner Justiz.
Sehr ernüchternd.
Wie einfach sich doch Superlative für diejenigen, die in einem optimierten ´Rahmen´ arbeiten und leben ... und ihre Miete bezahlen sollten ... darstellt
Super dieses Superlative.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11