Forum: Panorama
Die Queen in Deutschland: Größte Britanniens
REUTERS

Großbritannien ringt mit dem Verlust von Einfluss in der Welt, umso größer ist die Bedeutung der Queen: Elizabeth II. bleibt die Repräsentantin des unverwüstlichen, weltoffenen Königreichs. Umso mehr schaudert es die Briten beim Blick in die Zukunft.

Seite 1 von 7
huddi03 23.06.2015, 07:07
1. Auch wenn

ich Monarchien für einen Anachronismus halte haben eine neunundachtzigjährige Frau und ein vierundneunzigjähriger Mann als Menschen meinen Respekt die unverwüstlich ihrer "Arbeit" nachgehen und genau wissen dass damit erst Schluss ist wenn sie in der Kapelle von Windsor Castle ruhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dictusmagister 23.06.2015, 07:16
2. Bitte

BITTE BITTE

KEINE WORTSPIELE MEHR IN SPON-ÜBERSCHRIFTEN!!!!!!!!

Allein heute Morgen:
"Größte Britanniens"
Teures Grünzeug
"Auch Hinterwäldler haben Hintergedanken"
Zucker-Quiz: Ach, wie süß!

Ich kann es nicht mehr ertragen!!!!!!!

mit den besten Wünschen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 23.06.2015, 08:12
3. Ist ja nicht nur UK

Für andere Länder gilt ähnliches. Besonders Australien und Neuseeland, wo sie ja auch Königin ist. Wer ein bisschen Klischee vom "alten" England erleben will, sollte mal nach NZ reisen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mastermason 23.06.2015, 08:28
4. Rubbish!

"Die Schotten lieben sie, für viele war die Queen der entscheidende Grund, beim Unabhängigkeitsreferendum im vergangenen Herbst gegen die Sezession zu stimmen."
Ausgemachter Blödsinn. Im Fall einer Trennung Schottlands vom Rest-UK wäre Lisbeth schottisches Staatsoberhaupt geblieben. Ein bisschen Recherche ist ab und an ganz hilfreich, right?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HARK 23.06.2015, 08:35
5. Mein Mitleid...

haben die Briten. Eigentlich ein grossartiges Land, aber irgendwie in der Geschichte stecken geblieben. Ob der „Klebstoff“ Monarchie da wirklich hilft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zamparonio 23.06.2015, 08:44
6. Hut ab...

...vor dieser Frau.
Wie lange sie ihren Laden schon zusammenhält ist echt eine reife Leistung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badischer Revoluzzer 23.06.2015, 08:57
7. Das ist ein toller Satz:

"Außerdem steht Elizabeth für die Bindung zu Europa. Sie ist verwandt mit den meisten Adelshäusern auf dem Kontinent, hat enge familiäre Beziehungen zu Deutschland und kennt die Untiefen des Isolationismus" Das alles hatte die Adelsfamilien nicht davon abgehalten sich mit dem WKI den brutalsten Krieg zu liefern, den die Menschheit bis dahin gesehen hatte. Verwandschaftskriege gibt es schon auch im Volk aber dabei gehen nicht Millionen Menscheleben drauf. Ich denke die Queen soll zurück auf ihren Thron in England. Sie hat in dem Land, in dem der Adel zu Recht abgeschafft worden ist, wenig zu suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas_potsdam 23.06.2015, 09:11
8. Königin - Menschenwürde und Geschichte Englands - Mord

Um ehrlich zu sein - dieser unkritische Artikel ist eine Schande im Angesichts der Geschichte Europas und der Unterjochung und Tötung von Millionen durch Verantwortliche von Königreichen - Könige oder Königinnen genannt - besonders der Engländer.
Die Völkerrechtsverbrechen der Briten in ihren Kolonien - Indien und Irland als Beispiel genannt sind uns noch eine gute Erinnerung - Millionen sind gestorben für die Glory des Empire - ein Sorry hat es nie gegeben - auch nicht von dieser Queen - eine menschliche Schande - das eine Zeitung so unkritisch einen solchen Artikel schreiben kann - noch dazu der Spiegel - kein Ruhmesblatt für ihr Blatt. Es waren unsagbare Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Irland war eine untergegangene christliche Hochkultur mit bis zu 11 Millionen Einwohnern - wie einheimische Historiker immer wieder aufzeigen - bis die Engländer kamen und Generation für Generation ganze Dörfer und Städte massakrierten und mordeten - weil sie irisch sprachen oder katholisch blieben - ein Land welches erst Frieden finden wird, wenn es die Sprache des Repressors "denglisch" nicht mehr spricht - sondern die eigene, verlorene - Gälisch - traumatherapeutisch notwendig und schlichtweg logisch - Wieviele Millionen sind gestorben bei der Teilung Indiens und Pakistans - ca. 1 Million - bis zu 20 Million vertriebene und deportierte wegen der englischen Politik des "teile und herrsche" - alle Verbrechen der englischen Könige und Königinnen aufzuzählen würde lange dauern - gerade als Deutscher, welcher die dt. Geschichte als Mahnung und Verpflichtung begreift - muss ich sagen "Nie Wieder - Kingdoms"! shalom

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon72 23.06.2015, 09:33
9. Ein Land...

...in der die sozialen Gräben so tief wie in kaum einer anderen Industrienation sind, ist die Monarchie die letzte Hoffnung, das sagt wohl alles!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7