Forum: Panorama
Die Queen in Deutschland: Größte Britanniens
REUTERS

Großbritannien ringt mit dem Verlust von Einfluss in der Welt, umso größer ist die Bedeutung der Queen: Elizabeth II. bleibt die Repräsentantin des unverwüstlichen, weltoffenen Königreichs. Umso mehr schaudert es die Briten beim Blick in die Zukunft.

Seite 4 von 7
Listkaefer 23.06.2015, 11:01
30. Oh je!

Nichts gegen die Queen, aber alles gegen die Glorifizierung, Hofierung und Verehrung von Adel. Der ist ganz besonders schlimm in UK mit seinen Sirs und Ladies. Wir leben im 21. Jahrhundert. Da passt diese ganze eingebildete Blase, die über Jahrhunderte Europa ausgeplündert hat, einfach nicht hinein. Wie peinlich sind diese Adelsblätter wie "Bunte" und dgl. - auch der Raum, den diese verdienstlosen C-Promis in den übrigen Medien erhalten ist entschieden zu gross!
Noch peinlicher sind die Leute, die so etwas sehen oder lesen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hareck 23.06.2015, 11:03
31. Unterschrift:

langweiligste Frau der Welt so beliebt?

Sehr treffend! Gegenfrage: Warum ist die langweiligste Kanzlerin der Welt so beliebt?

Antwort: Weil Langeweile in einer sich schnell verändernden Welt die Illusion von Stabilität vermittelt. Die Illusion wohlgemerkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupidus 23.06.2015, 11:04
32.

Zitat von Mastermason
Btw: Die Queen kommt als Staatsoberhaupt Großbritanniens nach Deutschland und nicht als die Hauptschuldige von Kolonialkriegen. Mit dem gleichen Argument könnten Sie F. Hollande wegen des Algerienkriegs oder Indochina die Einreise verweigern. Obama müsste, Ihrer verqueren Sippenhaft-Logik, gleich an der Grenze verhaftet werden.
stimmt. wenn man es so sieht und heutige staatsvertreter für die verbrechen ihrer vorfahren bis 500 jahre zurück in die schuld nimmt, dann sollte man umgehend sämtliche beziehungen in alle welt abbrechen und eine deutsche käseglocke bauen. so gut wie jeder hat dreck am stecken, wenn man nur lange genug zurück schaut. außer natürlich putin, der macht alles richtig !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudig 23.06.2015, 11:10
33. naja,

Zitat von tgrob99
Mal ehrlich: die ganze Familie ist fernab der Attraktivität. Und auch deren Auftritte haben inzwischen so viel Einfluss wie eine Buchkritik von Kader Loth. Warum stürzt sich die Deutsche Presse mit Begeisterung auf diese unsägliche Familie von einem Land, das sich regelmäßig sich über uns lustig macht und dabei nicht mitbekommt, wie sie selber in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, allerdings vor Patriotismus nur so protzt?
wenn Sie z.B. in den USA leben, merken Sie,
das die Queen sehr angesehen ist, ganz zu schweigen
von Kanada, Australien, NZ.
London ist die meist besuchte Stadt was auch mit
dem Königshaus zu tun hat.
Davon abgesehen, die Briten machen sich nicht
nur über die Deutschen lustig, sondern auch über sich
selbst. Sie haben eben Humor, der uns vielleicht fehlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Art. 5 23.06.2015, 11:15
34.

Zitat von Listkaefer
Noch peinlicher sind die Leute, die so etwas sehen oder lesen wollen.
Haben Sie keine Oma?
Kritikwürdig sind solche Leute unter 80, die NUR solche Zeitschriften lesen und sich für nichts anderes interessieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Süddeutscher 23.06.2015, 11:17
35. Wo ist der Reiseplan?

Da doziert wieder mal der x-te deutsche Pressefuzzi über die Königin von England. Aber wo ist denn jetzt mal der Reiseplan der Könige? Wo wird sie wann sein? Warum könnt ihr das nicht veröffentlichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 23.06.2015, 11:23
36. ................

Wenn man einmal die Rolle des Adels in der Geschichte Europas betrachtet, dann kann von einer großartigen Leistung des Adels - außer zu ihren eigenen Gunsten -
nicht die Rede sein.
Auch der deutsche Adel hat im Grunde auf der ganzen Linie versagt und nur auf Kosten der Bevölkeruing gelebt.
'Leben und sterben lassen, war über Jahrhunderte die Devise'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
happyjack 23.06.2015, 11:32
37. Das beste

aus GB sind die Who, die Stones und die Beatles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blu_notte 23.06.2015, 11:54
38. Da geht etwas von ihr aus, dem man sich nur schwer entziehen kann ...

Im Jubiläumsjahr der Queen war ich bei einem Talk mit u.a. Andrew Marr. Der von sich selber sagte, er sei nun eigentlich nie Royalist gewesen. Aber nun doch fast einer geworden, seit er sich intensiv mit der Queen beschäftige. Er zitierte mehrere Prime Minister, die unabhängig voneinander zu berichten wussten: wenn die Queen einen Raum betritt, dann passiert etwas mit den darin Anwesenden. Es entsteht eine einzigartige Atmosphäre und von ihr geht eine sprichwörtlich königliche Ausstrahlung aus, der man sich nur sehr schwer entziehen kann. Außerdem bestätigten alle Prime Minister, dass die wöchentlichen Gespräche bei und mit ihr zu den highlights der Arbeitswoche gehörten. Eben weil sie so klug und geistreich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
possumgfx 23.06.2015, 12:32
39.

"das unverwüstliche, weltoffene, selbstironische Großbritannien."

Perfekte Beschreibung. Bis auf dass die Briten nicht wirklich unverwüstlich, weltoffen und selbstironisch sind, stimmt wirklich alles an diesem Satz. Der Niedergang der britischen Industrie, Ukip und das allgegenwärtige Kraut und Frogbashing sind das wahre Gesicht dieses Landes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7