Forum: Panorama
Dienstwagen und Residenzen: So leben Deutschlands Bischöfe
DPA

Franz-Peter Tebartz-van Elst mag es luxuriös, doch wie wohnen seine Bischofskollegen? Welche Autos fahren sie, welchen Lebensstil haben sie? Der Überblick.

Seite 1 von 20
Gewissenhaft 20.10.2013, 11:55
1. Von welchen Themen

sollen wir eigentlich mit diesem Thema abgelenkt werden? Warum wird wieder der deutsche Neidmichel provoziert? Es ist doch völlig schnurz in welchen Häusern die Bischöfe wohnen und welche Autos sie fahren. Und wenn sie Ferrari fahren. Das ist mir doch egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 20.10.2013, 11:59
2. Es geht nict um Neid,...

Zitat von Gewissenhaft
sollen wir eigentlich mit diesem Thema abgelenkt werden? Warum wird wieder der deutsche Neidmichel provoziert? Es ist doch völlig schnurz in welchen Häusern die Bischöfe wohnen und welche Autos sie fahren. Und wenn sie Ferrari fahren. Das ist mir doch egal.
sondern um den Heiligenschein der Scheinheiligen. Das System ist krank. Deshalb werden Kirchenaustritte folgen und der Einzug der Kirchensteuer durch den Staat ist längst anachronistisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulsen2012 20.10.2013, 12:01
3. wofür braucht die Menschheit

diese Pfeffersäcke ? Bin " gebürtiger " Protestant und
dennoch seit sehr vielen Jahren Atheist.
Ich kann die Katholiken absolut nicht verstehen, daß sie sich nicht eeendlich reformieren. stattdessen lassen sie sich von den kirchenoberen gängeln bis
zum Abwinken.
Übrigens, ich glaube an das Universum und die Natur,
aber nicht an die uns aufgezwungene sog. christl.
Göttlichkeit u. an seine selbsternannten " Mittler ".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2010sdafrika 20.10.2013, 12:04
4. Bischöfe nicht unter Generalverdacht stellen

Es ist wichtig festzuhalten, dass nicht alle Bischöfe unter Generalverdacht gestellt werden sollten. Die Ereignisse des Limburger Bischofs sind einmalig und vor allem im Hinblick auf neueste Erkenntnisse in Südafrika außergewöhnlich: http://2010sdafrika.wordpress.com/2013/10/15/tebartz-van-elsts-eskapaden-in-sudafrika/. Von daher handelt es sich sicherlich nur um einen Einzelfall, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelbär 20.10.2013, 12:04
5. So leben Deutschlands Bischöfe

Zitat von Gewissenhaft
sollen wir eigentlich mit diesem Thema abgelenkt werden? Warum wird wieder der deutsche Neidmichel provoziert? Es ist doch völlig schnurz in welchen Häusern die Bischöfe wohnen und welche Autos sie fahren. Und wenn sie Ferrari fahren. Das ist mir doch egal.
Nein, das ist nicht egal !
Denn so wie die Kirche, wird auch die Politik vom deutschen Volk, von dessen Leistungszwangsabgaben finanziert. Jetzt weis jeder Arbeitsleistende wofür man Ihm seine zu leistenden Zwangsabgaben abverlangt. Und weil das nicht mehr für die alle reicht - macht man im Namen des Volkes - die Volks-, Staatsüberschuldung.
Wenn da keinem ein Kronleuchter aufgeht und das Brennen anfängt,
dann kann man diesem Volk wirklich nicht mehr beistehen.
Natürlich wird das Volk abgelenkt, denn das was die Politik und Regierung jetzt vereinbaren - das wird dem Volk noch die Tränen in die Augen treiben !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freethefreedomofpress 20.10.2013, 12:10
6. Kirche im Dorf lassen!

Können wir uns mal bitte mit dem Lebensstil der reichsten 7 Millionen Menschen befassen? Das wäre mit Sicherheit interssanter. Immerhin zahlt nicht nur der Katholik, Moslem oder Hindu für den Lebensstil dieser Menschen (ich zum Beispiel zahl denen keinen Pfennig!), sondern jeder einzelne Weltbürger, denn ein erschreckend großer Teil unserer Steuerzahlungen begleicht die Zinszahlungen an die Finanzelite.

Das wäre mal echter Journalismus. Wovor habt ihr Angst? Dass die Menschen aufwachen und feststellen, dass die Kirche ihre geringste Sorge ist? Dass sie aufwachen und feststellen, dass auch die Presse diese Verbrecher seit hundert Jahren deckt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
si tacuisses 20.10.2013, 12:11
7. So einfach ist das nicht.

Zitat von aprilapril
sondern um den Heiligenschein der Scheinheiligen. Das System ist krank. Deshalb werden Kirchenaustritte folgen und der Einzug der Kirchensteuer durch den Staat ist längst anachronistisch.
Wer, glauben Sie, wählt die Parteien mit dem "hohen C" im Namen ?
So lange da die Natur nicht ihren finalen Gang gegangen ist, wird sich das auch nicht ändern.
Ausser in Bayern. Da wird sich nix ändern. Die wissen es nicht besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gildemeister 20.10.2013, 12:15
8. bon jovi

sogar bon jovi fährt nur einen VW Golf
besagter Bon Jovi predigt und feiert messen weltweit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eule_neu 20.10.2013, 12:18
9. Staatskosten

Allein für diese 27 Stellen muss der Staat p.a. annähernd 3,9 Mio. EUR hinblättern! Angeblich haben wir eine vollständige Trennung von Reliogion und Staat, aber warum zahlen wir denn die Gehälter dieser Erzbischöfe? Die kath. Kirche ist über die Jahrhunderte durch Räubereien, Staatsbelohnungen für konformes Verhalten und durch Erbschaften dermaßen reich geworden, dass diesese Gelder von der kath. >Kirche selbst getragen werden sollten. Zudem sollte das Vermögen nach betriebswirtschaftlichen Prinzipien festgestellt werden. Ich selber durfte in meinem beruflichen Zeiten Einblick in die Zahlenwerke des Bistums Köln werfen und mir ist "der Kiefer heruntergefallen". Aber man soll keine Neidgefühle aufkommen lassen, denn die Kirchen tragen viel zum sozialen Frieden bei. Nur Ehrlichkeit ist aber gefragt und eine vernüftige Politik des Miteinanders. Die Kirchen müssen das Schweigen über ihr Vermögen durchbrechen, nur das schafft Vertrauen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20