Forum: Panorama
Diskussion auf dem Kirchentag: "Die AfD missbraucht Christen als Feigenblatt"
DPA

Hochumstritten war der Auftritt der AfD-Politikerin Anette Schultner auf dem Kirchentag in Berlin. Ihre Gesprächspartner agierten sachlich und wohlerzogen. Teile des Publikums zeigten sich empört.

Seite 2 von 9
ditor 25.05.2017, 22:28
10. Toll, ein T-Shirt entrollt

Ein Spruch auf dem Shirt ist eine Sache, kostet auch nicht viel. Warum bieten die Gläubigen nicht an dass ein Großteil der hiesigen Kosten der Flüchtlingshilfe auf die Kirchensteuer umlegt wird? Der barmherzige Samariter hat der Verletzten nicht nur zur Herberge gebracht sondern diese auch vom eigenen Geld bezahlt. Will man da hintenan stehen?

Beitrag melden
aktenzeichen 25.05.2017, 22:31
11.

Nein, nicht die AfD missbraucht Christen, sondern die Amts-kleriker tun das. Nicht nur, dass diese den Strom s.g. Flüchtslinge zum Profitmachen via Diakonie und Caritas missbrauchen, nein, sie missbrauchen auch ihre Kirchensteuerzahler als Spielmasse im Machtkampf um Wählerstimmen. Die Kleriker sind natürlich am aller wenigsten von den Folgen ihrer Geldgier betroffen. Falls sie überhaupt Kinder haben, dann gehen die sicher nicht auf Schulen mit neunzig Prozent Migrantenanteil. Dafür sind deren Gehälter viel zu hoch (Einstiegsgehalt über 5000 EURO monatlich). Und bei denen, deren Geahlt vom deutschen Steuerzahler übernommen wird - und das sind nicht nur Bischöfe -, sind die Summen deutlich höher.
Scheinheiliger ging es schon lange nicht mehr im Namen Gottes zu!

Beitrag melden
josef_hart 25.05.2017, 22:43
12. Pegidatag

Tausende Christen wurden um ihren Feiertag betrogen.
Christi wäre nicht zum Himmel gefahren sondern hätte seinen Vater um ein Donnerwetter gebeten.
Wie kann man eine solche Person und ihren Hasspredigten eine Bühne geben, wenn man dem barmherzigen Jesus gedenkt.

Beitrag melden
jozu2 25.05.2017, 22:44
13. Böse AfD!

Politiker anderer Parteien gehen zum Kirchentag, um ihren Glauben zu feiern und würden dort nie Politik oder gar Werbung für sich machen.????!!???

Beitrag melden
regenboegenherz 25.05.2017, 22:49
14. unfassbar und für mich auch nicht zu verstehen

für was die Kirche heute steht,
früher waren es Mitgefühl, Barmherzigkeit, Wahrheit, ...
heute regen sich die Besucher mit Buhrufen auf wegen einer Frau aus der AfD,
einer Partei, die gerade erst in die Regierung einsteigen -
jubeln einem Herrn Obama aber zu, von dem gesichert bekannt ist,
dass während seiner Amtszeit Tausende von Männern, Frauen und Kindern
durch über 25.ooo Bomben getötet wurden.

Wie paradox ist das? Wie ist das zu erklären?

Beitrag melden
Schweineschnitzel0815 25.05.2017, 22:51
15.

Hat mal jemand das Grundsatzprogram der AFD gelesen? Lesen bildet immer noch. Warum darf man als Christ nicht AFD wählen oder beitreten? Die AFD will das ungeborene Leben schützen. Bei nur 4% der Abbrüche liegen medizinsche oder strafrechtliche Tatsachen zu Grunde. Die AFD will den Frauen perspektiven zur Hilfe mit Kind aufzeigen. Quelle Abtreibungen: http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/abtreibung-zahl-der-schwangerschaftsabbrueche-2015-gesunken-a-1081428.html Was ist unchristlich dabei? Die AFD will Familien mit Kindern zinslose Darlehn zum Erwerb von Eigentum zur Verfügung stellen- und nach Geburten auf Teile der Rückzahlungen verzichten. Auch bei Bafög sollen Rückzahlungen bei Geburt teilweise erlassen werden. Was ist fasch daran?

Beitrag melden
Ruth aus der Kurpfalz 25.05.2017, 22:55
16.

Die Kirchenchristen, allen voran die Bischöfe, reden viel von Solidarität und Hilfe und Nächstenliebe. Sie predigen und reden uns ins Gewissen.

Wenn sie so nächstenliebend und christlich sind - Warum geben sie dann nicht einfach ihr eigenes persönliches Geld ab? So ein Bischof erhält (aus Steuermitteln) ein Gehalt in der Höhe eines Staatssekretärs. Warum verschenkt er es nicht? Und die anderen Christen genauso...

Warum verkauft die ach so nächstenliebende Kirche nicht ihre Milliarden Immobilienvermögen und verschenkt das Geld nach Afrika? Sie sind doch so solidarisch und nächstenliebend.

Warum nehmen die selbsternannten Weltretter die Flüchtlinge nicht bei sich in ihren eigenen Wohnungen und Häusern auf? Die lassen sie in Unterkünften hausen, statt sie bei sich persönlich aufzunehmen.

Das alte Lied - Im Predigen von Nächstenliebe sind sie gaaaanz groß.

Und im moralischen Abqualifizieren von allen, die nicht ihrer Meinung sind, sind sie wahre Weltmeister.

Aaaaaaber: Im adäquaten Handeln sind sie gaaaaaaanz klein, die Damen und Herren christlichen Eineweltretter.

Ach wie ist es schön: Ein moralisches gutes Gewissen haben, der bessere Mensch sein und doch nix tun müssen...

Diesen heiligen Leuten muss man nur ins Gesicht sehen, da sieht man vor allem eines: HEUCHELEI.

Beitrag melden
Stefan_G 25.05.2017, 22:56
17. Beim Wort nehmen

Zitat
"Ja, auch die AfD wolle den armen Menschen helfen, beteuerte Schultner, in verschiedenen Ländern, in ihrem natürlichen Raum"

Ja, was macht denn die AfD dann immer noch in Deutschland? Warum sind sie nicht z.B. in Syrien, um dort den armen Menschen zu in ihrem natürlichen Raum helfen?

Beitrag melden
Schweineschnitzel0815 25.05.2017, 22:56
18.

"Darf ein Christ in der AfD sein?" Wenn man schon so ein Schwachsinn hört. Traurig, wie tief wir in Deutschland schon gesunken sind.

Beitrag melden
enfield 25.05.2017, 22:57
19. Was soll das?!

Zitat von Denker-99
Die Kirchen werben für den Islam und für Flüchtlinge Das ist so als wenn die CDU für die SPD wirbt ! Warum treten immer mehr aus den Kirchen und Gewerkschaften aus weil die sich nicht für die Deutschen Bürger einsetzen.
Die Kirchen werben nicht für den Islam. Warum stellen Sie diese unstrittig falsche Behauptung auf? Der folgende Vergleich legt aber offen, wes Geistes Kind Sie sind. Sie verstehen einfach überhaupt nichts! Das ist erschütternd und macht wütend.

Beitrag melden
Seite 2 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!