Forum: Panorama
Doping im Sport: Entscheidend ist aufm Podium
Christophe Ena/ AP

Das Schönste am Sport ist das Dabeisein? In ausnahmslos allen Disziplinen des wirklichen Lebens versucht der Mensch, sich Vorteile gegenüber Konkurrenten zu verschaffen. Nur beim Sport sagt man das D-Wort.

Seite 2 von 11
hijorudicio 01.08.2019, 20:24
10. Oha, diesmal bin ich ihm überlegen,...

...,dachte ich, als ich die Überschrift las. Der Herr Fischer schreibt über mein Metier, das ich von der Pike auf gelernt habe und kenne, dachte ich. Da kriege ich ihn, da kann er mir kein X für ein U vormachen.
Schon lange „gebe ich mir“ seine Kolumne, meistens demütig mit gesenktem Haupt, weil ich halt juristischer Laie bin, aber stets lernbegierig und mit einem, trotz der Anstrengung, meist erheblichen Lesevergnügen.
Wenn er jetzt aber Quatsch schreibt, erkenne ich das, weil ich mich in dieser Thematik auskenne. Spätestens beim Sparen auf das Campagnolo Super-Record Tretlager wurde ich dann stutzig: der Fischer wird doch nicht auch noch Radsportler sein?
Ich konnte seinen philosophischen Betrachtungen über unsere Gesellschaft dann gar nicht ganz bis zum Ende folgen, weil ich irgendwie von dem Gedanken blockiert war: man traut es ihm nicht zu, aber offenbar weiß der Mann sogar auf dem Gebiet des Radsports und der Sportmedizin ziemlich genau, wovon er schreibt.
Es ist zum Verzweifeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasfred 01.08.2019, 20:37
11. Zu Nr.2 karlo1952

Zu dem Thema bemerkte der Kabarettist Volker Pispers einst, lasst sie dopen, aber schreibt auf das Trikot, womit. Dann kann jeder Zuschauer sehen, was davon funktioniert. Allerdings muss ich auch dem Foristen Barfüsser beipflichten, dass eine Legalisierung nur zu noch mehr Toten, oder zumindest körperlichen Wracks führt. Die Spritzer unter den Bodybuildern erkennen wir ja schon von weitem an völlig unnatürlicher Muskelmasse, die selbst Schwerarbeiter in Jahrzehnten nicht aufbauen. Allerdings ist der Markt für sogenannte Lifestyle Drogen riesig. Für schnelleres Lernen, schönere Haut oder besseren Sex sitzt das Geld locker. Ich habe mich persönlich entschlossen, zu warten, bis das Schönheitsideal wieder den Wohlstandsbauch und das schüttere Haar in den Mittelpunkt stellt. Dann bin ich auch ohne Doping der Beste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kolloq 01.08.2019, 20:43
12. Und dieses sichere Urteil

Ich bewundere vor allem dieses sichere Urteil des Herr Fischer aus ?, dessen Avatar zwangslos ausweist, dass er sehr oft den Ventoux mit dem Rad hochfährt, und daher nicht fehlen kann, wenn er uns flott vorrechnet, wieviele Kilometer(!), Steigungsmeter(!), mit welcher Durchschnittsgeschwindigkeit(!), and mehreren Tagen hintereinander (!), 2000 m über NN (!), ganz unmöglich das, natürlich, wird ihm sofort jeder glauben der mal kurz auf einem Rad, weiß man ja, kann nicht anders sein, und von Blutkörperchen versteht er auch was und diese Apothekerwörter kann er fehlerfrei hinschreiben. Ja, sogar früher als Tom Simpson, da war er praktisch selbst dabei, ja, kennt die ganzen Fahrer bis heute so gut, dass er "zwei kleine Kolumbianer" sagen darf, ganz knapp an zehn kleine Negerlein vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brunobi 01.08.2019, 20:58
13. Ein richtig dummer Beitrag

Radsport geht beim Spiegel geht immer schief.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 01.08.2019, 21:09
14. Macht man doch schon

Zitat von karlo1952
nicht. Lässt die Athlet7doch dopen soviel sie wollen. Wer am besten dopt gewinnt. Oder man macht 2 Wettkämpfe, einmal ohne und einmal mit Doping. Aber dann würde wahrscheinlich wieder einer schummeln, denn auf dem Podest sein ist das wichtigste.
Man lässt doch die Athleten dopen wie Sie wollen. Kann man bei jeder Großveranstaltung der Leichtathletik sehen. Wachstumshormone in jeder Form. Suchen Sie mal bei den erfolgreichen Läuferinnen eine Frau. Also eine, die auch aussieht wie eine Frau. Sie werden kaum noch fündig.
Und der Wark bekommt Schnappatmung, wenn ein Chinese oder Russe vorne dabei.

Ansonsten wie immer ein sehr guter Fischer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michiflumm 01.08.2019, 21:22
15. Quäl dich, du Sau

War Udo Böltz 1997 Edelhelfer, Anstifter oder Haupttäter, damals in den Vogesen.
Jan Ulrich wurde jedenfalls Toursieger. .
1996 war Ullrich der stärkste Fahrer in seinem Team. Trotzdem wurde Bijarne Ries Toursieger.
Ab 1998 ging der gelbe Stern von Armstrong auf.
Wie konnte sich Sheryl Crow nur auf diesenn Betrüger einlassen?
WAs aus Ullrich wurde, wissen wir. Übrigens ist er ohne seinen Vater aufgewachsen.
Steffie ( Obelix) Graf kannte ihren Vater, In Bayern sind Platiktüten präventiv ubrigens bald verboten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cucaracho_enojado 01.08.2019, 21:27
16. @11dasfred: Och, DAS ist einfach:

Musst nur 'rübermachen' nach Asien - da gilt der 'gepflegte Bauch' - natürlich nur bei entsprechendem Alter - als Wohlstands- ergo Schönheitsmerkmal. There You Go ... :-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nörgla 01.08.2019, 22:15
17. Die wahre Gefahr für die Gesundheit vieler

ist ja die Betrachtung von Sport. Man verharrt weitestgehend bewegungslos, ist aber doch kardiovaskulär gefährdet und neigt zu kognitiver Degeneration. Statt also die knappen Ressourcen des Rechtsstaates (man muß sich auch hier entscheiden – Testosteron einsammeln oder unverzollten Shisha-Tabak beschlagnahmen) an seinen rechtsphilosophischen Grenzen (Paternalismus) wegen weniger Aktiven auszureizen, sollten die vielen Passiven geschützt werden. Das wäre richtig verstandene Fairneß, zumindest im Sinne vulkanischer Rechtsphilosophie. Sportevents unter die heiße Wüstensonne verbannen, ein notwendig zuschauerabschreckender und damit zuschauerbeschützender erster Schritt. Die ZDF-Sportschau durch eine Wiederholung des Fernsehgartens zu ersetzen oder durch Sendung eines weitaus unterhaltsameren Testbildes – allenfalls eine sanfte Änderung des Rundfunkstaatsvertrages wäre nötig. Auch könnten obligatorische Warnhinweise – wie auf jeder Zigarettenschachtel - gegeben werden, die sich besonders an Risikogruppen wendet und beispielsweise Herzpatienten mit immer noch ungünstigem BMI vor Bundesligaspielen und Fußballkommentaren warnt. Letztendlich könnte nach Vorbild des US-amerikanischen RICO-Acts auch der Handel mit Senderrechten oder Werbeverträgen verfolgt werden. Was alles in letzter Konsequenz auch die Akteure schützt. Denn da, wo das Geld fehlt, da wird der Profi wieder zum Amateur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DietrichHorstmann 02.08.2019, 23:25
18. Jeder soll such selbst scädigen dürfen o.k.

aber nur in Grenzen auf Kosten der Beitragszahlenden. Profileistungssportler lassen sich zum Glück aber einer Bemessungsgrenze nur von Privatversicherten alimentieren. Aber die allgemeine Freigabe der Mittel zur suizidalen Selbstoptimierungssucht im Hobbysport sollte doch nicht vin allen finanziert werden. Jedem Gewinn steht oft ein Verlust bei sich selbst und zu oft auch bei anderen gegenüber. Die Anderen davor zu schützen, ist schwierig , aber doch bei nachweisbaren Exzessen möglich und notwendig. Auch wir Moderaten haben ein Recht auf Schutz unserer Mittel zum guten Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lollopa1 02.08.2019, 08:08
19. Herr Fischer, Sie sollten Ihre Medikament unter Aufsicht nehmen....

....selten so einen schwachsinnigen Artikel gelesen. Fehlt nur noch ein Seitenhieb zur Frauendiskriminierung, fragen Sie mal Frau Stokowski, die kann Ihnen helfen, ist dann aber legal

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 11