Forum: Panorama
Drogenboss "El Chapo": Mexikos Einstandsgeschenk für Donald Trump
U.S. law enforcement / AP / DPA

Joaquín "El Chapo" Guzmán war einst der mächtigste Drogenboss der Welt. Ausgerechnet am Tag von Donald Trumps Amtsantritt hat ihn Mexiko nun an die USA ausgeliefert. Zufall?

dan82 20.01.2017, 08:51
1. Wohl eher: Abschiedsgeschenk für Obama

Ich stimme mit der Schlagzeile nicht überein, der Zeitpunkt so knapp VOR der Amtsübernahme und VOR der Ausschöpfung sämtlicher rechtlicher Mittel (auch wenn sie nichts am Ausgang geändert hätten) deuten doch eher darauf hin dass die Übergabe noch während Obamas Amtszeit stattfinden sollte. Falls es ein Einstandsgeschenk für Trump hätte werden sollem, hätten sie doch warten können...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunpot 20.01.2017, 08:54
2. Geschenk an Trump oder nicht,

das sollte nun wirklich keine Debatte auslösen. Die Medien sind dann gut davor, wenn sie sich mit den wahren Gründen der Auslieferung an die Gringos befassen. Es sind die mangelnden Sicherheitsvorkehrungen in den Gefängnissen Mexikos und die Korruptionsanfälligkeit seiner Wärter. Mexiko tat gut daran, den Drogenpaten auszuliefern. Ein weiterer Ausbruch hätte Trump zur Höchstform auflaufen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
menefregista 20.01.2017, 10:35
3. Das ist kein Zufall

Der wird and Texas ausgeliefert und dort erwartet ihn die Todesstrafe wegen Mord an seinem Texanischen Generalimporteur und dessen Ehefrau. Die Hinrichtung wollte sich Obama als humanster US Präsident aller Zeiten ersparen. Jetzt machen die Texaner ihm einen fairen Prozess und setzen ihn anschließend auf den Elektro--Stuhl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernard_bs 20.01.2017, 11:33
4. Geschenk???

Das ist ja wohl eine üble Provokation! Zur Amtseinführung von Herrn Trump, der Milionen Mexikaner - und dabei vor allem kriminelle - zurück nach Mexiko schicken will, wird ihm ein weiterer Mexikaner und zudem schwerstkriminell zugestellt.
Die wollen es sich anscheinend gleich am ersten Tag so richtig mit dem Neuen versauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axelwgerman 20.01.2017, 14:57
5. wer war zum Zeitpunkt der Auslieferung Praesident?

wer war zum Zeitpunkt der Auslieferung Praesident?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt Kraus 20.01.2017, 15:00
6. Kapitulation eines Narco-Staates

Die Mexikaner liefern El Chapo deshalb aus, weil sie nicht in der Lage sind, ihn im Gefängnis zu halten, wie man gesehen hat. Das hat nichts mit Sympathien für Trump zu tun, das ist die Verzweiflung über die Unfähigkeit der eigenen korrupten Justiz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Juankitown 20.01.2017, 16:52
7. Kein Geschenk an Trump

Trump versucht, auf alle Fälle den Applaus zu bekommen. Das möchte die mexikanische Regierung verhindern, bei Chapos Auslieferung bevor Trumps Amtseinführung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren