Forum: Panorama
Düsseldorfer Bordelle: Willenlos im Whirlpool
Getty Images

In den Düsseldorfer Bordellen von Bert Wollersheim begannen die Nächte an der Bar. Für viele Freier endeten sie im Delirium und mit Kreditkartenabbuchungen über Tausende Euro. Die Männer sollen mit K.o.-Tropfen betäubt worden sein. Immer mehr melden sich als Zeugen und berichten von üblen Machenschaften.

Seite 5 von 6
Obi-Wan-Kenobi 15.08.2012, 14:57
40.

Zitat von sotomajor
Dem Wollersheim die Schuld anzulasten ist aber auch nicht richtig. Da sind schon die Damen und der jeweilige "Geschäftsführer" verantwortlich. Ich glaube dass hier sehr viel Mißgunst und auch Neid eine große Rolle spielen.
yo, schon klar. Er konnte ja nicht wissen, was in seinem Laden so passiert und woher das ganze Geld kommt. :-)

Wenn er seinen Laden so weinig im Griff hat, dass jeder dort macht was er will, dann hätte er vielleicht die Puff-Retter von exklusiv - die Reportage bestellen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manschu 15.08.2012, 15:03
41.

Zitat von zynik
Hmm...wie wäre es mit einer Kooperation mit lokalen Jobcentern um arbeitsuchende Frauen oder alleinerziehende Mütter aus der Arbeitslosenstatistik zu kriegen?
Das ist nicht so abwegig bzw. die Realität ist dem schon recht nahe. Es ist angeblich schon vorgekommen, dass Frauen die Arbeit im Puff vorgeschlagen wurde und anders herum, dass Prostituierte gedrängt wurden dabei zu bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
statler1952 15.08.2012, 15:10
42. keiner

Zitat von impetrare
Wir haben ein beliebtes Spiel, wenn wir mit unseren Damen ausgehen zählen die wie viele Gäste sie sehen. Mal so im Vertrauen, 25% der anwesenden Männer in einem Restuarant sind keine Seltenheit. Da überlege mal wen du so als Gesindel titulierst.
Wunderbare Antwort.
Aber seien wir mal ehrlich, es ist doch immer wieder erschreckend, wenn so viele Blinde vom sehen schreiben.
Keine Ahnung vom Gewerbe als solches und dem was da alles zugehört, aber hier die große Rede schwingen. Manchmal sollte man es mit Dieter Nuhr halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BouvardPecuchet 15.08.2012, 15:13
43. K.O. Tropfen sind überall ein No Go!

Zitat von fatherted98
...sollte sich endlich vom Schmuddel-Zuhälter Image abkehren und zum Dienstleistungszentrum mit transparenten Arbeits- und Kundenbedingungen umschwenken...vor allem weg von Rotlicht, Kriminalität, Drogen und Schlägern...der Umsatz würde sicher in kurzer Zeit verdoppelt.
Das Image der "Bordellbranche" mag sein, wie es will. Menschen mit K.O. Tropfen zu betäuben und danach auszurauben ist eine schwere Straftat. Ich hoffe, die Täter werden entsprechend verurteilt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hank Hill 15.08.2012, 15:24
44. Es passt zu RTL & Co.

dass sie diesen Asi Typen eine Plattform geben. Am Ende des Tages sind sie auch nur kleine Betrueger, egal wieviel Kohle sie selbst anschaffen oder anschaffen lassen. Was allerdings auffaellt ist, wie diese Voegel sich kleiden oder ihr Wohnambiente einrichten. Geschmack kann man auch mit der dicksten Brieftasche nicht kaufen. Hoffentlich wird der kleine Zuhaelter fuer einige Jahre weg gesperrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
impetrare 15.08.2012, 15:58
45.

Zitat von Wofgang
Wo ist denn bei uns? Ein bisschen Werbung kann doch nicht schaden...
Ich kann die Frage leider nicht beantworten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudolf_mendt 15.08.2012, 16:13
46. Hemispheres

Mit Leuten wie Frank Hanebuth wäre sowas nicht passiert. Der hätte da aufgeräumt und dessen Wort hätte auch was gezählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hotte Hitzig 15.08.2012, 16:28
47. Ich glaube nicht

Zitat von frubi
Fragen Sie doch mal 100.000 Männer in Deutschland, ob Sie schon einmal im Puff und wie oft Sie im Puff bzw. bei einer Freudensdame waren. Sie bekommen selbst bei einer anonymen Umfrage derart niedrige Werte heraus, dass die ANzahl an Sexkontakten dazu in keinem Verhälltniss stehen. Wenn niemand eine Freudensdame besuchen würde, gäbe es deutlich weniger von eben jenen.
das die von Ihnen genannten "Freudensdamen" das Problem sind.
Prostitution ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft, nebenbei bemerkt jeder bis heute bekannten Gesellschaft bzw. Kultur.

Das Problem sind solche Typen wie Wollersheim und Co. bzw. die Kriminalisierung des Gewerbes, nichts anderes.
Wenn Prostitution und eben auch der Besuch einer entsprechenden Dame nicht tabuisiert würden, gäbe es für solche Verbrechen keinerlei Grundlage mehr, bzw. die Angst der Freier diese zu melden würde verschwinden.
BTW Sie werden es nicht glauben, aber ich war tatsächlich no nie selbt als Kunde bei einer Prostituierten, aber darum geht es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hotte Hitzig 15.08.2012, 17:17
48. mehrere 500ter

Zitat von sotomajor
Das passiert überall und ist doch nichts neues. So mir geschehen in Gran Canaria. Als ich etwa 20 Min. einen Filmriß hatte, es bemerkte und bezahlen wollte, waren einige Fünfhunderter aus meiner Brieftasche verschwunden. Bei den polizeilichen Ermittlungen kam nichts dabei heraus. Letztlich stand ich als Idiot da, der ich auch war. Ich kann es bis heute noch nicht Erklären wie die Damen an meine Brieftasche gekommen sind. Außer einer Flasche billigen spanischen Cava hatte ich nichts getrunken. So etwas verbucht Mann dann auf Konto Erfahrung.
mit in den Puff genommen?
Selbst Schuld würde ich da einfach sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Altesocke 15.08.2012, 17:27
49. optional

"Diese seien angehalten worden, nur einmal pro Stunde und immer vom selben Automaten Geld abzubuchen, damit die Betrügereien nicht auffielen."
Und, keine Kamera an diesen Geldautomaten, die haette zeigen koennen, ob Karteninhaber oder immer dieselben Club-Personen Abhenungen machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6