Forum: Panorama
Dutzende Taten gestanden: Texas richtet Serienmörder mit Giftinjektion hin
AP/Texas Department of Criminal Justice

Texas hat den Serienmörder Tommy Sells hingerichtet. Woher das Betäubungsmittel für die Giftspritze stammt, halten die Behörden geheim. Sells' Anwälte kritisierten, damit werde ein möglicher Verfassungsbruch gedeckt.

Seite 1 von 3
Bln79 04.04.2014, 07:40
1. ./.

Wie ist es möglich, dass er 2003 noch eine Tat begangen hat, wenn er bereits im Jahr 2000 für schuldig befunden wurde?

Beitrag melden
ijf 04.04.2014, 09:00
2. Interaktive karte

Liegt das nur an der darstellung auf meinem smartphone oder ist euch da auf der karte ein bischen was durcheinander gekommen? Bei mir sieht das so aus, als seien die USA Teil von Westafrika...

Beitrag melden
Karaja 04.04.2014, 09:33
3. Tja,

soviel Bemühen, wie bei der Suche nach einer "humanen" Tötungsart, sollte die Menschheit mal beim humanen gegenseitigen Umgang an den Tag legen. Da wär bestimmt schon einiges gewonnen...

Beitrag melden
Adrenalina 04.04.2014, 10:11
4.

Während in den letzten Jahren jeweils ein US-Bundesstaat pro Jahr die Todesstrafe abschaffte, legen die früheren Sklavenstaaten im Süden eine geradezu kriminelle Energie an den Tag, wenn es darum geht, Drogen zur Tötung eines Mitbürgers zu beschaffen. Da reisen Abgesandte der Gefängnisverwaltungen mit Taschen voller Bargeld in andere Bundesstaaten, um dort von Hinterhof-Apotheken zusammengemixte tödliche Drogen zu kaufen.

Mehrere Staaten haben inzwischen Gesetze erlassen, wonach der Staat die Herkunft und Zusammensetzung der Todesdrogen geheimhalten darf. Nicht einmal der Todeskandidat selbst erfährt, womit man ihn umbringen wird. Das erinnert schon sehr an den kapuzenverhüllten Henker im Mittelalter.

Sehr enttäuschend die Entscheidung des Supreme Court, das diese Geheimhaltungspraxis offenbar gutheißt. Bei diesem Freibrief darf man sich nicht wundern, wenn demnächst Rattengift in die "Cocktails" gemischt wird.

Beitrag melden
jeremb81 04.04.2014, 10:13
5. )

Sind wir die beste Spezies? Es ist nur eine Frage. Wir foltern und töten nämlich Millionen von Tieren - unsere Mitbewohner auf dieser Erde - in barbarische Art und Weise, damit wir Fressen und unsere Wohlstand zeigen können, ganz normal ohne zu zögern. Wir müssen aber (oder besser gesagt in diesem Fall die Amis) ein Tommy Lee Sells ein möglich "menschenwürdige Tod" schenken(?!). Ich rede lieber nicht über was wir hier in "Menschenrechtler" Europa mit solchem Abschaum machen: Nämlich nichts anderes als ein all-inklusiv Hotelzimmer lebenslänglich(??) zu schenken.
Wir demonstrieren, protestieren, debattieren, zögern für so ein Monster, denken wir aber nicht mal ein wenig nach über das grundlose abschlachten von Millionen unschuldigen Lebewesen.

Ich glaube, wir Menschen laufen auf dem Kopf und müssen dringend vieles überdenken.

Beitrag melden
s.reimer 04.04.2014, 10:19
6. Todesstrafe USA

Vieleicht liesst das ja ein Mediziner und kann darauf antworten, aber zuvor muss ich noch loswerden, dass ich die dead penalty als Strafe vollkommen ablehne.
Wieso, wenn sie denn schon jemanden hinrichten muessen, machen die das nicht mit den bechlagnahmten Drogen/ via Ueberdosis, davon fallen in den USA doch jedes Jahr etliche t an? Da diese Mittel nicht nur betaeubend/berauschend sind waehre das doch eine Alternative. Ich weiss aber nicht ob diese Methode schmerzfrei waehre. Bitte um Klaerung.

Beitrag melden
000.Zulu 04.04.2014, 10:35
7. ...

Ob Todesstrafen sein müssen oder nicht, klammere ich mal aus, was mir aber definitiv leichte Kopfschmerzen bereitet ist die Tatsache, dass wir über einen Mörder reden. Ich bin mir sicher, dass alle Opfer der bisher hingerichteten Täter gerne 15 Minuten Qualen ertragen würden, wenn sie das eigene Leben dafür zurückbekommen würden.
Man muss sicherlich nicht auf stumpfe und brutale Methoden zurückgreifen und das Leid bis zum Tode in den Vordergrund stellen aber selbst wenn man noch so human hinrichten will, ist nunmal immer der Tod am Ende das Resultat.

Beitrag melden
Gorone 04.04.2014, 10:38
8. Eigentlich gegen die Todesstrafe....

Ich bin ja eigentlich gegen die Todesstrafe. Aber wenn ich auf Wikipedia lese, was dieses Monster für grausame Taten begangen hat, u.a. eine ganze Familie (inkl. Kleinkind und Baby) in deren Haus brutal ausgelöscht, dann wird mir ganz anders.

Beitrag melden
J.NoName 04.04.2014, 10:46
9. ich frage mich, ob

der hier im Artikel genannte "arme" Serien-Kindsmörder bei seinen Taten wert darauf gelegt hat, seinen unschuldigen Opfern einen schmerzbefreiten und würdigen Tod zu bereiten... Ich habe sehr starke Zweifel.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!