Forum: Panorama
Edelsteinfund am Mont Blanc: Der Schatz, der vom Himmel fiel
AFP

Es ist ein einzigartiger Fund: Rubine, Smaragde und Saphire im Wert von einer Viertelmillion Euro hat ein Bergwanderer auf dem Mont Blanc entdeckt. Vermutlich stammt der Schatz aus einem abgestürzten Flugzeug. Wer ist der rechtmäßige Eigentümer?

Seite 1 von 2
sumpremerulerxenu 27.09.2013, 15:12
1. Ich habe...

...2 Millionen € in Juwelen auf einem Gletscher gefunden und dachte mir "Was mache ich jetzt mit den 1,5 Millionen € in Juwelen?" Also habe ich die die 1 Millionen € in Juwelen zur Polizei gebracht und gesagt "Hier nehmt die 500.000 € in Juwelen, die ich in den Alpen gefunden habe." Die Polizei hat die 240.000€ in Juwelen angenommen und einen Pressebericht verfasst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artusdanielhoerfeld 27.09.2013, 15:31
2. Unbegreiflich

Ehrlichkeit und gutes Gewissen, schön und gut, aber wenn ich mitten in der Wildnis eine Schachtel mit Edelsteinen finde, die offensichtlich seit Jahrzehnten dort liegt, dann renne ich damit doch nicht zur Polizei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tuvalu2004 27.09.2013, 15:59
3. Obwohl jeder weiß, was richtig und was falsch ist...

... scheint es bei der Gier doch auszusetzen. Und wenn dann mal jemand daher kommt und das richtige macht, dann ist er entweder dumm oder hat betrogen, weil nur einen Teil abgegeben. Das er vielleicht einfach seinem Gewissen gefolgt ist ... was ein Depp.

Ich glaube, all die, die jetzt Depp rufen, die ihrem Gewissen eben nicht folgen, hauen sich selber in die Pfanne. Sie leben mit dem Wissen, dass zumindest ein Drecksack direkt in ihrer Nähe lebt, sie selber. Und übertragen das selbstredend auf ihre Umwelt, alle müssen so sein. Sie Leben unter lauter Drecksäcken. Ja, da muß man sich wohl vor schützen, vor den Anderen. Traue niemandem, sei korrupt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Randgruppe 27.09.2013, 16:01
4. Ok

Zitat von sumpremerulerxenu
...2 Millionen € in Juwelen auf einem Gletscher gefunden und dachte mir "Was mache ich jetzt mit den 1,5 Millionen € in Juwelen?" Also habe ich die die 1 Millionen € in Juwelen zur Polizei gebracht und gesagt "Hier nehmt die 500.000 € in Juwelen, die ich in den Alpen gefunden habe." Die Polizei hat die 240.000€ in Juwelen angenommen und einen Pressebericht verfasst.
Demzufolge bekommen die Erben jetzt 120000 zurück und versteuern 60000. Wenn ich davon dann 30000 abkriege, melde ich 15000 meiner ARGE...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LH526 27.09.2013, 16:03
5.

Zitat von artusdanielhoerfeld
Ehrlichkeit und gutes Gewissen, schön und gut, aber wenn ich mitten in der Wildnis eine Schachtel mit Edelsteinen finde, die offensichtlich seit Jahrzehnten dort liegt, dann renne ich damit doch nicht zur Polizei!
Wenn das Juwelen sind, die irgendwo mit Schliff, Fassung, etc registriert sind (LLoyd's ...) dann sind die Steine auf dem offenen Markt beinahe unverkäuflich ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funnyone2007 27.09.2013, 16:04
6.

Ehrlichkeit des Finders ist lobenswert..
ich würde auch kein Habseligkeiten von wahrscheinlich Toten unrechtmässig besitzen wollen, dafür bin ich zu abergläubisch und denke es wird kein Glück bringen.

leider ist es doch aber so, dass die rechtmäßigen Erben die Steine niemals sehen werden,
vorher wird der Staat, die Versicherung, angebliche Verwandte Ansprüche stellen oder die Steine werden immer weniger bei jedem Transport.

Der Dumme ist dann der ehrliche Finder und die rechtmässigen Erben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleinzack 27.09.2013, 16:05
7. ....dann renne ich damit doch nicht zur Polizei...?

aber sicher doch. Schon mal was von Fundunterschlagung gehört ?

Das Problem solcher Pretiosen ist, daß sie - wie kommt ein armer Mann zu diesem Schatz? - regulär nicht zu verkaufen sind. Jeder Juwelier, der sie angeboten bekommt, rennt sofort zur Polizei. Und dann ist es erst mal aus. Sind die Steine aber staatlich geprüft, dann kann man sie zu Cash machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomblu 27.09.2013, 16:05
8.

Zitat von artusdanielhoerfeld
Ehrlichkeit und gutes Gewissen, schön und gut, aber wenn ich mitten in der Wildnis eine Schachtel mit Edelsteinen finde, die offensichtlich seit Jahrzehnten dort liegt, dann renne ich damit doch nicht zur Polizei!
Es soll schliesslich noch Menschen geben, die ein gutes Gewissen haben wollen und nicht jede Gelegenheit nutzen wollen, den Staat und unsere Gesetze zu hintergehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John.Wuk 27.09.2013, 16:08
9. optional

Warum nicht? Etwas Gefundenes, Gewonnenes oder Geschenktes ist für mich nur in Ausnahmefällen von Wert. Und das ist unabhängig davon, was andere dafür bezahlen würden :o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2