Forum: Panorama
Ehebruch-Debatte in Frankreich: Katholiken wollen Seitensprung-Werbung stoppen
AFP

Katholiken rufen zum Kreuzzug gegen den digital organisierten Ehebruch. In Frankreich klagen sie gegen die Seitensprung-Plattform Gleeden. Deren Werbung in der Pariser Metró verstoße gegen das Gesetz.

Seite 1 von 8
tantew 21.02.2015, 20:21
1. Schlimm,

wenn sich Demokratie dem Diktat eines Religionismus beugt

Beitrag melden
cirkular 21.02.2015, 20:31
2. Wenn die jetzt pfiffig sind

machen sie Werbung für Antidepressiva

Beitrag melden
Undead 21.02.2015, 20:31
3. Auf, auf

mit den Katholiban zur christlichen Sharia....

Beitrag melden
NicksAlleVergeben 21.02.2015, 20:38
5.

Zitat von tantew
wenn sich Demokratie dem Diktat eines Religionismus beugt
Merkwürdig formuliert...

Haben Sie den Artikel gelesen? Haben Sie ihn auch verstanden?

Ich selber finde einen Seitensprung nicht schön, aber das bleibt jedem selber überlassen. Nur, dazu aufrufen muss man sicher nicht.

Was das mit Religion zu tun haben soll, nur weil auch Katholiken das ähnlich sehen, entzieht sich meiner Kenntnis. Erleuchten Sie mich!

Beitrag melden
stalkingwolf 21.02.2015, 20:44
6. @tantew

Ich bin lange aus der Kirche ausgetreten, aber hier gebe ich ihr recht.
Menschen zu animieren andere zu hintergehen und zu betrügen sollte verhindert werden.

Beitrag melden
markus_wienken 21.02.2015, 20:50
7.

Zitat von DerNachfrager
Wann stürmen Katholiken mit Kalaschnikow die Geschäftsräume......und erschießen die Betreiber ?
Vermutlich gar nicht.
Zivilisierte Menschen nutzen die Mittel des Rechtsstaates wie hier auch zu sehen ist.

Beitrag melden
h-i-2224 21.02.2015, 21:09
8. Diese Gesellschaft besteht einzig aus Lug und Betrug.

Zitat von stalkingwolf
Ich bin lange aus der Kirche ausgetreten, aber hier gebe ich ihr recht. Menschen zu animieren andere zu hintergehen und zu betrügen sollte verhindert werden.
Schon wenn Sie früh aufstehen werden Sie betrogen und belogen. Allein das Wort zum Tage beinhaltet dermaßen viele Lügen, dass es schon verwundert, dass diese überhaupt noch gesendet werden, bezüglich all der Gutmesnchen die sich immer so schön aufregen. Die Lügen zum Tag sind mindestens genauso schlimm wie die Lügen für die Kriege die wir, die Europäer führen, die Lügen, die uns jeden Tag weiß machen sollen, dass es keine Alternative zu Hartz IV gibt etc.

Wenn Sie wirklich wollen, dass verhindert wird andere Menschen hintergangen werden, dann viel Spaß beim Einkaufen in Ihrem Supermarkt. Hier werden Sie schon betrogen, da haben Sie diesen noch nicht einmal betreten. Aber das wissen Sie sicherlich alles selbst.

Wenn wir nach Ihren handeln Maßstäben handeln würden, müssten wir zuerst alle Politiker entfernen.

Wobei immer noch fraglich ist, was an dem Angebot des Seitensprungs unsittlich sein soll, ist es doch jeden seine Entscheidung selbst, ob er dieses Angebot annimmt oder nicht. Wenn die Ehe in Ordnung ist, wird diese Werbung sicherlich kein Erfolg haben. Und wenn nicht, dann wäre es auch anders nicht besser gelaufen.

Beitrag melden
Altes Eisen 21.02.2015, 21:10
9. Es

bedarf hier nicht der Kirche,um sich vor teuflischen Dingen zu schützen.
Jeder Mensch hat einen eigenen Willen und kann selber entscheiden was er tut oder eben nicht tut.
Wenn ich jeder Art von Werbung erliegen würde müsste ich mit einer unduechsichtigen Brille durchs Leben gehen.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!