Forum: Panorama
Eigenes Schiff im Mittelmeer: Evangelische Kirche will eigenes Schiff ins Mittelmeer schicken
Wolfgang Kumm/DPA

"Es ist mehr als Symbolik, es geht um exemplarisches Handeln": Mit einem eigenen Schiff will die evangelische Kirche Migranten vor dem Ertrinken im Mittelmeer retten. Offenbar laufen schon Kaufverhandlungen.

Seite 1 von 14
Navygo 12.09.2019, 12:38
1. Das wird der Moment sein

in dem ich aus der Kirche austrete!
Ich will nicht mit meiner Kirchensteuer eine Aktion finanzieren, die falsche Anreize schafft, Menschen aufs Meer mit dem Versprechen einer lebenslangen Alimentierung in der EU lockt und letztendlich nicht nur der illegalen Einwanderung sondern noch viel schlimmer an weiteren Toten im Mittelmeer schuld ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
djstzhsrthrt 12.09.2019, 12:45
2. gut zu wissen

wenn ich in Flip-Flops und trotz Gewitterwarnung eine Bergtour starte - mich also selber wissentlich in Gefahr begebe - dann kommt die evangelische Kirche und rettet mich, denn:
"egal, aus welchen Gründen Menschen in Not sind, wir haben die Pflicht, sie zu unterstützen und ihnen zu helfen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irgendwieanders 12.09.2019, 12:50
3. Richtig

Wer Menschen vor dem Ertrinken rettet ist nicht kriminell.
Wer Menschen, die keinen Anspruch darauf haben nach Europa bringt, ist ein Schleußer.
Und wer behauptet, das es nur in Europa, oder besser Italien und Malta, sichere Häfen gibt, der ist ein Lügner.
Und wenn sich Kirchen in das politische Geschäft einmischen, dann sind es keine Gemeinnützigen Vereine mehr, welche rechtliche und vor allem steuerliche Sonderbehandlung verdient haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charly05061945 12.09.2019, 12:54
4. Seenotrettung

Mit dem Einsammeln von sich selbst vorsätzlich in Gefahr bringenden Menschen vor der afrikanischen Küste und dem anschliessendem Transport ins "gelobte Land" anstatt zur naheliegenden afrikanischen Küste wird mit dem Begriff "Seenotrettung" Schindluder getrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gluehweintrinker 12.09.2019, 13:04
5. Was für menschenverachtende Kommentare!

Ich sage nur: Bravo! Und zwar aus vollem Herzen. Was wird da wieder von Seiten der Ewiggestrigen und "Umvolkungsängstlichen" für ein Gruselbild gezeichnet. Die Menschen würden angelockt und zur Flucht verleitet. Ja, sicher. Wenn ich nicht mal einen Lamgzeitarbeitslosen aus dem Erzgebirge mit guten Jobangeboten nach Stuttgart gelockt bekomme, dann aber locken wir Afrikaner nach Europa durch die Anwesenheit eines Rettungsschiffs. Es ist erbärmlich, was hier für Bilder gezeichnet werden.

Jawohl, es braucht endlich wirksame Maßnahmen, um die sogenannte Bekämpfung der Fluchtursachen umzusetzen. Dazu gehört auch ein echter Klimaschutz, der diesen Namen verdient, denn sonst werden sich in Bälde hunderte Millionen auf den Weg machen, weil es in der Heimat lebensbedrohlich wird. Wer hat's erfunden? Richtig. Die Europäer in erster Linie, denn sie waren es, die vor langer Zeit mit Abholzung und Kohleförderung begannen.

Was könnten wir aus der Vergangenheit alles lernen, da wir nun die Kohlenstoffsuppe auslöffeln, die unsere Vorfahren begannen anzurichten? Ebenso aber reichen wir unseren Atommüll und unser CO2 und das Methan an unsere Enkel weiter. Offenbar wollen wir nichts lernen, und statt dessem ziehen wir uns aus der Äffäre? Schändlich und unethisch!

Es braucht ein Schiff, dass nicht nur rettet, sondern auch einigermaßen akzeptable Unterkunft für Gerettete bietet, medizinische Versorgung und einen Aktionsradius, der es erlaubt, Geflüchtete bis Spanien, Frankreich, Belgien, Niederlande, Deutschland zu befördern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gluonball 12.09.2019, 13:05
6. Unehrlich

Wenn man die Menschen abholen möchte dann doch bitte in den Heimatländern.
Warum sollen Menschen die einen Anspruch haben erst quer durch Afrika laufen?
Und wie viele sterben dabei? Fragen wir Mal die Sahara. Aber auch sonst auf dem weg sind Flüsse, unwegsames Gelände, Schluchten usw. Usw
Aber da gibt es keine Bilder deshalb ist das Interesse zu helfen wie mir scheint gleich Null.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AxelSchudak 12.09.2019, 13:06
7.

Zitat von Navygo
Das wird der Moment sein in dem ich aus der Kirche austrete! Ich will nicht mit meiner Kirchensteuer eine Aktion finanzieren, die falsche Anreize schafft, Menschen aufs Meer mit dem Versprechen einer lebenslangen Alimentierung in der EU lockt und letztendlich nicht nur der illegalen Einwanderung sondern noch viel schlimmer an weiteren Toten im Mittelmeer schuld ist!
Dem muss ich mich im Kern anschliessen (abgesehen von der "Alimentierung" - ich halte den Aspekt nicht für ausschlaggebend). Letztendlich werden aber so mehr Menschen in seeuntüchtigen Booten auf das Meer fahren und in absoluten Zahlen mehr sterben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
echobravo 12.09.2019, 13:08
8. Glaube

Glaubt denn ehrlich jemand, die katholischen Südländer lassen protestantische Schiffe mit muslimischen Flüchtlingen eher anlegen als NGO Schiffe?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctrader62 12.09.2019, 13:09
9. Ist das Aufgabe der Kirche ?

Die Kirche hat riesige Sonderrechte und entzieht sich der deutschen Justiz (ausser bei Mord). Sie, die durch Missionierungen und weltfremde Vorschriften (z.B. Kondomverbot) zusammen mit staatlichem Handeln für viele Millionen Tote in Europa und anderen Kontinenten mit verantwortlich sind, wollen jetzt etwas organisieren wovon sie keine Ahnung haben ? Wenn sie andere Organisationen moralisch unterstützen würden, könnte ich das noch teilweise verstehen.
Es ist bemerkenswert, dass aus Steuergeldern fürstlich bezahlte Bischöfe sich so offen gegen den Staat stellen. Was die wenigsten wissen: sie werden nicht durch die Kirchensteuer bezahlt, sondern u.a. aus der Lohnsteuer der alleinerziehenden Krankenschwester. Die Trennung von Kirche und Staat existiert weitgehend nur auf dem Papier. Und das es oft um Machtpolitik geht und nicht um Glaubensverkündigung, zeigt sich auch in der Verleugnung des eigenen Glaubens durch die führenden Bischöfe in Jerusalem (sie versteckten ihre religiösen Symbole).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14