Forum: Panorama
Einsturz in Mississippi: Zwölf Autos vom Erdboden verschluckt
AP/Michael Stewart/The Meridian Star

Vor einem Fast-Food-Restaurant in Mississippi hat sich ein etwa viereinhalb Meter tiefes Loch im Boden aufgetan: Zwölf Autos wurden dabei mitgerissen. Jetzt sollen Experten untersuchen, wie es so weit kommen konnte.

Seite 1 von 2
hdudeck 09.11.2015, 07:35
1. Vielleicht sollte der gute alte Buck einmal

einen Blick nach Florida werfen, dann wuerde er lernen, das es noch andere Arten der Sinkholebildung gibt. Wobei es hier (bei der mehr laenglichen Ausbildung) scheinbar nicht um das Typische Sinkhole handelt, sondern wohl mehr um eine Auswaschung. >>>" Erdlöcher würden üblicherweise entstehen, wenn Wasseransammlungen unter der Erdoberfläche austrocknen - und so die Oberfläche zum Einsturz bringen".

Beitrag melden
Big_Jim 09.11.2015, 07:38
2. Bis vor ein paar Jahren,

gab es diese seltsamen Löcher doch seltsamerweise nicht! Zumindest kann ich mich nicht erinnern zwischen 1980 und dem Jahr 2000 jemals irgendetwas dazu gelesen oder gehört zu haben! Oder hab ich das einfach nur verpasst?

Beitrag melden
Pandora0611 09.11.2015, 08:51
3. Wenn sich die Erde auftut, ...

... dann ist das ein Erdloch. Egal, wie man es definiert.
Es hat sich auf dem Parkplatz eine 4,5m tiefe Spalte aufgetan. Das war bestimmt kein Zufall.
Die Ursache soll jetzt untersucht werden.

Beitrag melden
Mensch Meier 09.11.2015, 09:15
4. wieso wird eigentlich überall dieser Unsinn verbreitet?

Es wird so getan als wüsste man nicht wie es zu disen Einsturz kam. Dabei gab es gestern bereits Bilder die genau zeigen dass unter der Straße eine Röhre verläuft durch die ein kleiner Fluss geleitet wird und diese ist nunmal zusammengeknickt.

Beitrag melden
#9vegalta 09.11.2015, 09:17
5. Ihop

würde ich jetzt nicht unbedingt als Fast-Food Restaurant bezeichnet. Nicht jede Restaurantkette in einer Stripmall ist Fastfood. IHOP serviert anständiges Frühstück in mehreren Varianten. Hat der Autor schon mal einen IHOP besucht?

Beitrag melden
meineidbauer 09.11.2015, 09:36
6.

Zitat von Big_Jim
gab es diese seltsamen Löcher doch seltsamerweise nicht! Zumindest kann ich mich nicht erinnern zwischen 1980 und dem Jahr 2000 jemals irgendetwas dazu gelesen oder gehört zu haben! Oder hab ich das einfach nur verpasst?
gabs damals auch schon, allerdings wurde in den Medien nicht - so wie heute - über jeden Furz berichtet.

Inzwischen genügt ja zur uneingeschränkten Medienpräsenz schon der sprichwörtliche Sack Reis in China....

Beitrag melden
eigene_meinung 09.11.2015, 10:09
7. München

Bald wird so etwas in München an der Tagesordnung sein. Dort plant man, in den nächsten Jahren 16 Erdwärmekraftwerke zu errichten (https://www.swm.de/privatkunden/unternehmen/engagement/umwelt/vision-fernwarme.html). Dabei wird an einer Stelle heißes Wasser aus der Erde nach oben gepumpt - und an einer anderen Stelle kaltes Wasser in die heiße Erde hineingepumpt. Wenn nicht schon bei der Bohrung Risse entstanden sind, werden diese spätestens im laufenden Betrieb (durch die plötzlich auftretenden Temperaturunterschiede) entstehen. Wo und wie groß, ist nicht vorhersehbar. Es wird jedenfalls auch Erdlöcher geben - mit allen Konsequenzen. Der Wahnsinn hat Methode, und unsere Politiker sind nicht lernfähig (oder völlig skrupellos).

Beitrag melden
weiss_es_besser 09.11.2015, 10:57
8. danke...

Zitat von #9vegalta
würde ich jetzt nicht unbedingt als Fast-Food Restaurant bezeichnet. Nicht jede Restaurantkette in einer Stripmall ist Fastfood. IHOP serviert anständiges Frühstück in mehreren Varianten. Hat der Autor schon mal einen IHOP besucht?
...die Geschichte erscheint dadurch in einem völlig neuen Licht und wird umso rätselhafter.

Beitrag melden
Chaosfee 09.11.2015, 11:09
9.

Zitat von eigene_meinung
Bald wird so etwas in München an der Tagesordnung sein. Dort plant man, in den nächsten Jahren 16 Erdwärmekraftwerke zu errichten (https://www.swm.de/privatkunden/unternehmen/engagement/umwelt/vision-fernwarme.html). Dabei wird an einer Stelle heißes Wasser aus der Erde nach oben gepumpt - und an einer anderen Stelle kaltes Wasser in die heiße Erde hineingepumpt. Wenn nicht schon bei der Bohrung Risse entstanden sind, werden diese spätestens im laufenden Betrieb (durch die plötzlich auftretenden Temperaturunterschiede) entstehen. Wo und wie groß, ist nicht vorhersehbar. Es wird jedenfalls auch Erdlöcher geben - mit allen Konsequenzen. Der Wahnsinn hat Methode, und unsere Politiker sind nicht lernfähig (oder völlig skrupellos).
Geothermie-Bohrungen dieser Art gehen in Deutschland sehr viel tiefer und ins feste Grundgestein.
Je nach Untergrundbeschaffenheit und Energiebedarf gehen solche Bohrungen bis zu 5000m tief (Tiefe Geothermie). Da könnnen sich keine Löcher auftun.

Derartige Löcher wie im Artikel (oder auch Einsturzdolinen, Sinkholes etc.) entstehen meist,wenn Material aus dem flacheren Untergrund abgetragen wird (z.B: durch Erosion, Bergbau, Unterschwemmung etc.) und die gibt es in Deutschland auch schon.

Und selbst oberflächennahe Bohrungen haben bei gründlicher Exploration (Ausnahmen gibt es ja, wenn man die falschen Gesteinsschichten trifft) keine Auswirkungen. In D wird schon jahrzehntelang mit Geothermie geheizt.
Selbst der Bundestag hat solch eine Heizung (bzw. einen Wärme-Kältespeicher) und ist noch nicht vom Erdboden verschluckt worden

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!