Forum: Panorama
Eltern zwischen Monotonie und Überforderung: Der Alltag frisst mein Leben auf
Getty Images/ iStockphoto

Seite 11 von 11
immerwiederversuchen 26.02.2019, 15:26
100.

Ich möchte gerne zu allem teils zu emotional Geschriebenem (warum ständig andere aburteilen?!) und zu den teils wirklich guten Gedanken hinzufügen, dass die Menschen nunmal sehr verschieden sind auch bezüglich ihrer Konstitution, d.h. dessen, was sie auszuhalten und zu leisten in der Lage sind. Da sollten wir aufpassen, nicht immer wieder in die Allgemeingültigkeitsfalle zu tappen. Das Argument, dass früher alle mehr "geschafft" haben, finde ich auch zu einfach, weil man dabei verkennt, dass nicht nur die Menschen untereinander, sondern auch die Menschen von damals und heute nicht zu vergleichen sind. Wo es früher mehr um existenzsichernde Aufgaben ging (zumal Kriegs- und Nachkriegszeiten), steht heute das Ringen um ein seelisches Gleichgewicht und damit verbunden die Frage nach Individualisierung und Entwicklung im Vordergrund. Dass im Familienleben darin oft das Gefühl entsteht, sich selbst beraubt zu sein, ist keine Frage. Aber eben auch das wunderbarste Lernfeld, um von sich selbst abzusehen (wenn man es denn schafft aus dem neurotischen Um-sich-selbst-Kreisen auszubrechen...puhh: Arbeit! Aber das betrifft Kinderlose und Singles ganz genauso oder nicht?) Jeder schaffe doch an seiner Stelle das Bestmögliche - was immer das in seinen Augen auch ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter-ploetze 26.02.2019, 16:49
101.

der alltag ist das leben. hoechstens die zeit fuer davon abgehobene vergnuegungen wird von solchem alltag
verknappt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carolinafeb 26.02.2019, 17:52
102. Das wird wieder besser - versprochen

Halten Sie noch ein bisschen durch. Wenn die Bande mal alle Schulkinder sind und Sie sich nicht zu viele Kinderhobbys und Rumkutschiere aufladen, kommen Entspannung und Freiheit zurück. Lassen Sie alle zu Hause mitanpacken und jeden für seine Beschäftigung weitestgehend selbst zuständig sein. Machen Sie die netten Familienunternehmungen zusammen, an denen Sie selbst auch Spaß haben.
Es hört sich doch alles total nett bei Ihnen an. Der Rest kommt wieder, keine Sorge.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikeforu 26.02.2019, 20:06
103.

.... an bayrischen Schulen gibt es die Mitwirkungspflicht der Eltern bei den Hausaufgaben etc....... Gab es früher so nicht, denn da konnten die Kinder auch noch die Hausaufgaben selbst erledigen. Danke Söder & Co, dass ihr euch mit tollen Pisa-Ergebnissen schmückt, während die Eltern und Kids am burn out leiden. Beruflich habe ich viel mit den Pisa-Königen aus Asien zu tun und diese dressierten Schnellleser und Schnellrechner können keine Entscheidung zeitnah selbständig treffen. Da sage ich nur super bench marks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamguy 28.02.2019, 14:10
104.

Zitat von vox veritas
Wie haben das bloß unsere Eltern und Großeltern geschafft, Kinder zu erziehen aus denen eigenständigen und verantwortungsbewusste Erwachsene geworden sind?
da war Mami zuhause und Vati hat so viel verdient das man auch mit 2 Kindern 2 mal im Jahr einen Urlaub machen konnte?
Ich akzeptiere kaum aber die spätere Reue Derer die big wirken wollten um fest zu stellen das Siew keine Zeit mehr für sich selber haben und schon gar nicht die Forderung das alle Anderen dafür große Abstriche machen sollen wie zu DDR Zeiten-.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 11