Forum: Panorama
Elterncouch: Conni mit der Sch... im Haar
CARLSEN Verlag

Seite 3 von 6
spon-1264673914234 06.08.2015, 13:14
20.

Oje, ich habe schon ein bisschen Mitleid mit den Machern von 'Conni' - doch (leider) erinnere ich mich an eine Urlaubsfahrt nach Südfrankreich - weil ich's wirklich nicht mehr ertragen habe, diese dauerhysterische, klugsch...ende Mutter mit der unerträglich aufgepeitschten Stimme, dieses altklugsch...ende Mädchen und diese völlig gekünstelten Situationen... Ich fuhr an eine Tankstelle und habe die Cassette autoritär aus dem Cassetten-Fach direkt in den Mülleimer befördert... um dann entspannt weiterzufahren.

Beitrag melden
jay2024 06.08.2015, 13:20
21.

Immer wenn ich den Hofschreiber von Ritter Rost sprechen höre, dann erinnnert er mich an Saul aus Breaking Bad. Ist das derselbe Syncronsprecher ?
Wahrscheinlich liege ich falsch...

Beitrag melden
derblauebarbar 06.08.2015, 13:21
22.

Spricht mir aus der Seele! Bei uns heißt Conny nur Streber-Conny. Ich vermisse auf dem Küchentisch der Familie (von mir aus neben der Kresse) ein Feierabend-Bier für den Papa und wenigstens einen Fleck auf Mamas Kleid.

Das Problem bei dieser Art "Kinderliteratur" (so viele Anführungszeichen kann ich gar nicht setzen, wie ich möchte!) liegt m. E. in ihrem pädagogischen Furor, der sich vor allem an die lesenden Eltern richtet:
Wie bastelt man Ostereier? Kresse ist ja SO gesund! Ein Osterfeuer hat ein Ende und das heißt Ins-Bett-gehen.

Mich hätte sehr interessiert, was die Autorin der Conny-Büche auf entsprechende Nachfragen geantwortet hätte!

Meine Meinung: Kinderliteratur soll Kindern gefallen (was schwer genug ist), Eltern können dabei gern außen vor bleiben.

Beitrag melden
100mlblendax 06.08.2015, 13:23
23.

Ja, Jaaaa - Conni war wirklich furchtbar, für mich insbesondere deshalb, weil erwachsenen Bezugspersonen (Lehrerinnen usw.) vorwiegend 'jung' und 'nett' daherkamen (das haben die auch immer genauso geschrieben). Im Conni-Universum hatte auch nie einer schlechte Laune - übertroffen in meiner abgrundtiefen Abneigung wurde diese LiLaLaune-Welt nur noch von TKKG und deren Anführer Tim, einem unfassbar selbstgerechten Ethan Hunt-Verschnitt, der alles kann, alles weiss und immer auf der richtigen Seite steht.
Sehr wohltuend dagegen die Ritter-Rost-Geschichten, in der das Burgfräulein Bö auch mal als 'kleine Schlampe' tituliert warden darf, von der Hexe Verstexe glaub´ ich...

Beitrag melden
jay2024 06.08.2015, 13:31
24.

Immer wenn ich den Hofschreiber von Ritter Rost sprechen höre, dann erinnnert er mich an Saul aus Breaking Bad. Ist das derselbe Syncronsprecher ?
Wahrscheinlich liege ich falsch...

Beitrag melden
Spr. 06.08.2015, 13:31
25.

@dr.joe.66 heute, 12:16 Uhr

Ihnen ist aber schon klar, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass Sie mit Ihrer Verbots-Methode genau die Medienjunkies heranziehen, die Sie dadurch zu vermeiden versuchen?

Genau die Kinder, denen zu Hause alles verboten wird, sind diejenigen, die nicht von Fernsehen, PC, Spielekonsole etc. weg zu bekommen sind, wenn sie dann mal da zu Besuch sind, wo etwas frei zugänglich ist. Die Erfahrung zeigt, dass diese so erzogenen Kinder auch diejenigen sind, die sich, sobald sie selbst entscheiden können, sich genau das zulegen und exzessiv nutzen, was sie als Kinder nicht durften, während alle anderen Kinder durchaus durften.

Die als Lerneffekt verstandene Äußerung Ihres Sohnes zu Ihrem eigenen Medienkonsum dagegen war vermutlich lediglich ein Hinweis darauf, dass Sie selbst Ihren restriktiven Anforderungen an Ihre Kinder nicht genügen - und Ihre das Kinder das längst wissen. Was die davon halten, müssten Sie sich eigentlich an einem Finger abzählen können, falls Ihre unrealistische Selbsteinschätzung als vorbildlicher Vater das zulässt.

Beitrag melden
spon_2999637 06.08.2015, 13:40
26.

Diwoka1 heute, 13:04 Uhr "Das kann ich toppen: Autoradioausfall und auf dem Kinderkasettenrekorder eine Rolf-Zukowski Kasette von Hamburg Maschen bis Karlsruhe..."

Ja, da bin ich doch froh über "Randale", Elternmusik mit kindgerechten und nicht nervenden Texten.... Ihr müsst die Kleinen gleich auf die richtige Schiene bringen :-)

Beitrag melden
mdamm 06.08.2015, 13:47
27.

Irgendwann wird jedes Hörspiel, das in Dauerschleife läuft zu einer Zumutung. Wie überall gibt es aber auch hier positive Ausnahmen, z.B. die Geschichten der kleinen Dame (Stefanie Taschinski, gelesen von Katharina Thalbach) oder Klassiker wie "Mit Jasper im Gepäck" von Gunnel Linde. Ein Besuch einer guten Kinderbuchhandlung mit kompetenten Beratern wirkt manchmal Wunder!

Beitrag melden
Teilzeitalleinerzieherin 06.08.2015, 13:58
28.

das einzige, was bei uns an Hörbüchern vorkommt, ist Pumuckl. Ab und an fragen unsere - eher norddeutsch geprägten- Kinder zwar nach der Bedeutung einzelner Worte, aber insgesamt ist das Zuhören für alle Beteiligten ein Genuss. Nirgends ein steil erhobener Zeigefinger und Meister Eder UND sein Pumuckl trinken ihr Bierchen :-)

Beitrag melden
Mr Bounz 06.08.2015, 14:01
29.

Ich empfehle Traumzauberbaum 1-4 (Reinhard Lankomy), witzig, sehr abwechslungsreiche Musik. Und wirklich freche Texte über die sich auch erwachsene Freuen können.

Im wilden Osten besser bekannt, sollte sich aber jeder Wessi auch mal anhören. Hat mir nicht geschadet!

Beitrag melden
Seite 3 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!