Forum: Panorama
Embleme in sächsischem Polizeipanzer: Der Fall "Survivor R"
DPA

Stickereien auf den Sitzen eines sächsischen SEK-Panzers sorgen für Empörung: Verharmlosen die Sicherheitsbehörden NS-Ästhetik?

Seite 11 von 27
manfred530 18.12.2017, 18:39
100.

Was muss eigentlich noch passieren? Wer dies verharmlost (..da ist was schief gelaufen), hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt! Frau v.d. Leyen: Sie sind gefragt! Aufklärung und Konsequenzen müssen jetzt sein. Hat nichts mit Sachsen zu tun aber viel mit Neonnazis in der Bundeswehr.

Beitrag melden
flaschengaist 18.12.2017, 18:40
101. fantasiekonstrukt

sind wir hier im darknet? wat is den das fürn sprecher bzw leiter? das muss jemand verantworten. kann ein LKA einfach schrift und grafik ändern? bald bestellt sachsen einen hubschrauber mit einem vierblatt hakenrotor stickerei. dann lautet die LKA erklärung: das wor grotis ohne oofpreis. und ein doppelblitz auf den türen: domit pilöt und copilöt wissen wo sie reinmüssen...alles fantasiekonstrukt. der innenminister sollte die fantasiekonstruktöre dekonstruieten...

Beitrag melden
demiurg666 18.12.2017, 18:41
102.

Ich finde die Stickerei sehr problematisch auch mit den folgenden Versuchen es kleinzureden das. Hinzu kommt das Spezialeinsatzkommando Sachsen auch beides mit S anfängt.... Das Fingerspitzengefühl der Behörde lässt sehr zu wünschen übrig.

Beitrag melden
schlaueralsschlau 18.12.2017, 18:41
103.

In unserer nach links gerückten Gesellschaft wird sehr viel als rechts gesehen und ich betrachte das aber als rational, jedoch nicht rechts. Das fängt schon an der Kritik an der Flüchtlingsfrage an. Gegen unbegrenzte Aufnahme gleich rechts. In diesem Fall hat es aber mindestens! Geschmäckle! Auch wenn von den Nazis verpönt, frakturschrift ist ein Erkennungszeichen der Rechten. Da helfen auch keine Ausreden. Aber sächsische Polizei... wundert es irgendjemanden?

Beitrag melden
Paul Max 18.12.2017, 18:41
104. ....

also wenn man schon so einen schönen Namen wie Sondereinsatzkommando Sachsen (erinnert so nett an das Schutzstaffel SS), da muss man auch die richtigen Symbole und die richtige Schrift verwenden.

Und was heißt hier die Polizei Sachsens in die rechte Ecke drängen; das ist doch gar nicht notwendig, wie man beim Vorgehen in Dresden (Schutz der Februardemos zum Gedenken an die Bombardierung - Verhaftung und Anzeige linker Gegendemonstranten) oder Leipzig (beim rechten Durchmarsch durch Connewitz) gut beobachten konnte, die stehen (zumindest in ihrer Führungsriege schon lange dort, bzw. nur Leute die dort stehen wurden ausgewählt.

Beitrag melden
der_weisse_wal 18.12.2017, 18:42
105. Lasst die gebrochenen Schriften...

mal endlich in Ruhe. Wenn es so viele stört, dass das rechte Gezumpe überall die Schriften verwendet, dir ihr Gröfaz eigentlich verboten hatte, dann sollte wir alle anderen auch mehr gebrochene Schriften verwenden. Nehmt den rechten Hohlbirnen die Fraktur weg. Wenn jeder sie verwendet, haben sie nichts besonderes mehr.
Kritisierbar sind aber die Adlerschwingen, die eindeutig eine rechte Ästhetik der 30/40er Jahre bedienen.

Beitrag melden
keine Zensur nötig 18.12.2017, 18:43
106. Diese Kreise -ja,

Zitat von ultimatebauer
Das mit dem Herstellerlogo stimmt nicht, wie man dem Text entnehmen kann. Und so schnell, wie Sie Leute anderer Meinung "am Kopf untersuchen" lassen wollen, legt auch einen Verdacht nahe. Wenn die gebrochenen Schriften so gar nichts mit ewiggestrigem Gedankengut zu tun haben: Warum ist diese Schrift in diesen Kreisen denn so beliebt?
meist ist unter den Glatzen genausoviel, wie an Haaren darüber.

Eigentlich ganz einfach.

Dass auch Sachsen nach der Wende den sogenannten Mezzogiorno-Effekt erlebt - vergisst man im oberschlauen Westen gern. Also die Jungen und Klugen und Frauen gehen - der Rest nun ja.

Ansonsten - auch ein Offenbarungseid, die Sicherheitskräfte wurden durch Kollegen aus den alten Bundesländern erschaffen und geleitet. Auch die waren oft die sogenannte dritte Garnitur.

Also - nicht wundern.

Beitrag melden
Trevor Philips 18.12.2017, 18:44
107.

Zitat von tiggowich
Ich drehe die Frage herum: Reagieren Linke nicht vollkommen über und müssten mal diese ständige Hysterie abstellen? Es ist das verdammte Herstellerlogo auf Sitzen eines Fahrzeugs. Was läuft da in den Köpfen derer verkehrt, die da irgendeinen vollkommen dubiosen Zusammenhang zur NS Zeit herstellen wollen??? Diese Menschen sollten sich mal schleunigst am Kopf untersuchen lassen.
Nein es ist nicht das "verdammte Herstellerlogo", nur dann wenn RMMV vom SEK Sachsen übernommen wurde.
Es läuft nur in bestimmten Köpfen was verkehrt. In den Köpfen derer die einen solchen Schwachsinn bestellen, derer die so was genehmigen, derer die nichts dagegen unternehmen und dann noch derer die eifrig verteidigen. NIcht umsonst ist Sachsen Hochburg der Proto-Nazis.
Was kommt als nächstes? "Meine Ehre heißt Treue" als Bumper-Sticker?

Beitrag melden
logemean 18.12.2017, 18:45
108. Selektive Wahrnehmung

Die Leute sehen nur was was sie sehen wollen. Das ist mittlerweile Mobbing was mit Sachsen gemacht wird. Dieses Beispiel veranschaulicht das sehr schön.

Beitrag melden
Yggdrasil 18.12.2017, 18:47
109. Überragende Kompetenz

Eine Sicherheitsbehörde mit einer solchen Kompetenz im Erkennen von Neo-Nazi-Symbolik soll vor Rechtsradikalen schützen? Wie aberwitzig gruselig ist das denn? Und der Herr gibt das auch noch ganz treudoof zu.

Beitrag melden
Seite 11 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!