Forum: Panorama
Embleme in sächsischem Polizeipanzer: Der Fall "Survivor R"
DPA

Stickereien auf den Sitzen eines sächsischen SEK-Panzers sorgen für Empörung: Verharmlosen die Sicherheitsbehörden NS-Ästhetik?

Seite 5 von 27
friesenheino 18.12.2017, 17:59
40. Das Logo ist voll in Ordnung,

auch wenn es an frühere Zeiten etwas erinnert, aber es ist m. E. einfach schön. Auch das Hakenkreuz war ein schönes Zeichen, nur leider so mit böser Vergangenheit belastet, dass es derzeit nicht mehr benutzbar ist und sein darf. In 50 Jahren sieht das womöglich anders aus.

Beitrag melden
kuwacker 18.12.2017, 18:00
41. Man muss ja froh sein....

... dass "Sondereinsatzkommando Sachsen" nicht mit zwei Buchstaben abgekürzt wurde....

Beitrag melden
Valis 18.12.2017, 18:00
42. Es reicht doch auch mal!

Man muss doch nicht alles was Altdeutsch aussieht mit Nazi Ästhetik gleich tun.
Der Bundesadler als fragwürdiges Symbol?
Muss man sich für Altdeutsche Schrift schämen?

Hier werden wieder Probleme gesucht wo keine sind. Eine sinnlose Debatte entsteht einmal wieder mehr im in den Medien, bei der es um nix geht!

Beitrag melden
brooklyner 18.12.2017, 18:01
43.

Zitat von tiggowich
Ich drehe die Frage herum: Reagieren Linke nicht vollkommen über und müssten mal diese ständige Hysterie abstellen? Es ist das verdammte Herstellerlogo auf Sitzen eines Fahrzeugs. Was läuft da in den Köpfen derer verkehrt, die da irgendeinen vollkommen dubiosen Zusammenhang zur NS Zeit herstellen wollen??? Diese Menschen sollten sich mal schleunigst am Kopf untersuchen lassen.
Sie scheinen nicht die geringste Ahnung zu haben, wenn Sie dieses stümperhafte Logo nicht als plumpen Versuch von Leuten mit etwas zu flach geratenem Hinterkopf erkennen, etwas rechtsnationales auf die Sitze sticken lassen zu wollen. Aber wahrscheinlich würden Sie auch das Olympia-Logo so zeichnen, dass alle 5 Ringe ineinandegreifen.

Beitrag melden
nadennmallos 18.12.2017, 18:01
44. Sieht schon recht(s) schräg aus ...

... naja, passt zu Sachsen. Is' nich' bös gemeint. :)

Beitrag melden
louis-winthorpe 18.12.2017, 18:01
45. was ist eigentlich zu hinterfragen?

das diese Stickerei die Nähe der Polizeicorps zu rechten Traditionen belegt, steht außer Frage - Uniformierte (Sachsen) sind halt so. Warum sich Sachsen und andere BL derartige Fahrzeuge (zur Aufstandsniederschlagung) überhaupt zulegen, ist da eher nachzufragen

Beitrag melden
moistvonlipwik 18.12.2017, 18:02
46.

Bisweilen beschleicht einen das Gefühl, die Vereinigung könnte ein Fehler gewesen sein.

Beitrag melden
elbers 18.12.2017, 18:03
47. Frappierend ist die ....

.... Ähnlichkeit zum BW Logo. Darauf würde sich doch jeder berufen!?

Beitrag melden
hegauloewe 18.12.2017, 18:05
48. Sachsen,

immer wieder Sachsen, es fehlt dort hoffentlich nur an Sensibilität oder ist das alles schon Teile eines Systems. Die Frage an das politische Sachsen sei gestellt und die Frage nach Konsequenzen auch.

Beitrag melden
brooklyner 18.12.2017, 18:06
49.

Zitat von Kaian
Klare Antwort. Nein tun sie nicht. Der Lorbeerkranz ist kein NS Symbol, die Querstriche Erinnern mehr an Star Trek und Frakturschrift gab es schon lange vor den Nazis. Und verherrlichen wird die Polizei den NS wohl nicht wollen, oder? Schade dass den Nazis inzwischen so viel zugestanden wird. Vor allem so historische Symbole wie Flügel oder den Lorbeerkranz... Vielen Dank Spiegel Online
Ja klar und nur weil die finnische Luftwaffe das Hakenkreuz lange vor den Nazis verwendeten (und bis heute noch in der Luftwaffenakademie), ist das gut? http://www.strangehistory.net/blog/wp-content/uploads/2015/02/finnish-airforce.jpg

Beitrag melden
Seite 5 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!