Forum: Panorama
Endzeit in der Heimat der Maya: Im Rausch des Untergangs
Yarden Katzenelson

Weltweit sinnieren Menschen in diesen Tagen über den Weltuntergang - inspiriert vom Kalender der Maya. In Mexiko, der Heimat der einstigen Hochkultur, begeben sich Endzeittouristen in einen Dauerrausch.

Seite 3 von 3
Trondesson 20.12.2012, 23:40
20.

Zitat von ruthteibold-wagner
1. Die Weltuntergang ist sozial gerecht. Da alle gleichermaßen davon betroffen sind. Also ist er ethisch-moralisch und vom Nachhaltigkeitsaspekt her gesehen zu begrüßen. 2. Durch den Weltuntergang hat mein persönliches Daseins-Elend ein Ende. Ich habe Fuß, Prostata, PTBS (weil mich meine Internistin sexuell belästigte, indem sie mir einen Finger in den Anus führte), und darf laut meiner Internistin keinen badischen Wein mehr trinken, weil meine Blutwerte "grenzwertig" wären. Was soll das ganze also noch... 3. Kalle, mein Ehe-Mann, hat mich heute (Donnerstag, den 20.12.2012) hochgradig genervt. Er hockt auf dem Sofa, guckt Fernsehen, knackt Walnüsse und redet lauter Mist. Er glaubt nicht an Mayas Prophezeiung und macht sich über den "Esotherik-Scheiß" "lustig". Der wird blöd gucken... :-) Alleine wegen seinem blöden Gesicht, wenn der Weltuntergang morgen kommt, begrüße ich den Weltuntergang. Mein Motto, frei nach Martin Luther: "Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch einen halben Liter badischen Rotwein trinken." Bitte, bitte, Welt - Gehe morgen unter! BITTE!!!
Wie sieht's mit Weißwein aus? Da ist meist auch nicht so viel Gerbsäure drin. In ausreichenden Mengen genossen hilft er auch gegen den Krach vom Nüsseknacken, allerdings nicht am Tag danach. Aber das ist egal, da dann die Welt ja sowieso schon untergegangen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Langkieler 20.12.2012, 23:46
21. Global Auto-Update

Seit der Einführung von Global Auto-Updates haben Weltuntergänge ihren Schrecken verloren. Die Welt wird, angelehnt an die Lehre Kurt Vonneguts, im Moment ihres Untergangs jeweils durch die nächstkomplexere Nachfolgeversion ersetzt, das Handling wird zwar jedes Mal schwieriger und unübersichtlicher, und einen Change Log gibt es schon lange nicht mehr auf Erden, aber es funktioniert doch. Debugging? Fehlanzeige. Den Entwicklern ist der Treiber für die Göttliche Eingebung (tm) schon lange abhanden gekommen.

Aber die da oben werden sich schon was dabei gedacht haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jasro 21.12.2012, 00:05
22. Noch ältere Prophezeiung entdeckt!

Zitat von sysop
Weltweit sinnieren Menschen in diesen Tagen über den Weltuntergang - inspiriert vom Kalender der Maya. In Mexiko, der Heimat der einstigen Hochkultur, begeben sich Endzeittouristen in einen Dauerrausch.
Ein uralte, geheime Prophezeiung der Inkas, die ursprünglich nur mündlich per Gesang innerhalb der Priesterkaste weitergegeben wurde, wurde per Zufall in den 1950er Jahren durch einen Forscher vom letzten damals noch lebenden und auch schon 90-jährigen Inka-Priester auf Tonband aufgenommen und konnte jetzt endlich dechiffriert und übersetzt werden:

Uralte Inka-Prophezeiung bezüglich des Weltuntergangs

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans_Mustafa_Schimanski 21.12.2012, 00:26
23.

Sei ich der einzichste, der sich sogleich über den ersten Satz, bcw. das wort SCHURZ königlich amüsierte???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hundini 21.12.2012, 00:44
24. ^^

Wenn der Quatsch uns von all den Spinnern befreit,
hat das Ganze was Gutes^^.

Leute, Euer Raumschiff wartet!

Ab in die Wanne und den Fön ins Wasser,
sonst ist die Arche bald weg...xD...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
U. Haleksy 21.12.2012, 01:40
25. Wir werden alle sterben!

http://www.youtube.com/watch?v=qIov_gY7Dl4

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 21.12.2012, 04:44
26. Richtig!

Zitat von kurt.
(...) Das ist natürlich offensichtlich Blödsinn. Vielmehr ist es schnurzpiepegal, ob die Maya für morgen, übermorgen oder vorgestern vorhergesagt haben, dass die Welt untergeht oder mein Essen anbrennt oder eben nicht. Denn die Maya konnten genauso wenig in die Zukunft sehen wie jeder andere auf diesem Planeten auch. Und die Mythen von (historischen) Naturvölkern haben nicht automatisch mehr Wahrheitsgehalt als die Märchen der modernen Religionen, weil sie weniger bekannt sind und die Naturvölker gerne idealisiert und verklärt werden. (...)
Das trifft u.a. auch auf die Zeugen Jehovas zu. Aber selbst nach dem xten vorausgesagten Weltuntergang erfreuen die sich immer noch eines schönen irdischen Lebens. Es sei ihnen gegönnt. Man sollte nachsichtig sein mit den Kindern Gottes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 21.12.2012, 05:00
27. Was ist daran außergewöhnlich?

Zitat von longdonglarry
also ich war schon in MEX mit dem Mietwagen unterwegs, auch in Chiapas, aber die Militaers haben sich immer korrekt verhalten und nie die Hand aufgehalten. Sobald die den Deutschen Pass sahen, musste sich jedoch stets auf ein Geplausch ueber Fussball einlassen. Die Cops allerdings kassieren gerne mal ab und bieten im Diskussionsfall einen Ausflug aufs 50km entfernte Polizeirevier an.
Ich habe in meinen 56 bewußten Jahren (ich bin 62) bisher nur einen nichtkorrupten und freundlichen Polizeibeamten in Berlin-Spandau kennengelernt. Da war ich 38. Der war auf einem Polizeipferd im Spandauer Forst und gab mir einen Lolli für meinen kleinen Sohn, der auf meinem Fahrrad im Kindersattel saß. Ich hatte keine Beleuchtung am Rad. Nach einer Belehrung gab er meinem Sohn einen Kurztrip auf dessen Pferd. Mein Sohn hat das natürlich längst vergessen. Ich aber nicht! Nur war es leider die einzige positive Begebenheit in Bezug auf die Polizei.

Sorry, you Cops, aber Ihr seid nicht so sehr meine Freunde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 21.12.2012, 12:07
28. Hm

Zitat von Hans_Mustafa_Schimanski
Sei ich der einzichste, der sich sogleich über den ersten Satz, bcw. das wort königlich amüsierte???
Ehrlich gesagt: Ja, ich fürchte schon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3