Forum: Panorama
Englische Krawall-Justiz: Im Zweifel gegen den Angeklagten

Der britische Premier David Cameron fordert Null Toleranz für Plünderer - und die Gerichte scheinen ihm zu gehorchen. Bürgerrechtler sind entsetzt über die unverhältnismäßig hohen Strafen, die Richter in Schnellverfahren verhängen.

Seite 27 von 34
mats123 19.08.2011, 11:58
260. Richtig lesen

Zitat von Wayne88
Nein klar Steuern hinterziehen ist eine Bagatelle, was sag ich eine Heldentat genau wie Anlagebetrug Subventionsbetrug.....
Leider gehören Sie zu denen, die bewusst falsch lesen. Mein Beitrag sollte Steuerhinterziehung in keiner Weise relativieren. Im Gegenteil! Aber es macht keinen Sinn, wenn Sie das Strafmaß für ein deutsches Steuerdelikt direkt mit dem Strafmaß für eine britische Plünderung vergleichen, zumal Sie die Details, die die jeweiligen Richter zu berücksichtigen hatten, wohl kaum alle kennen. Und Sie haben zudem unterschlagen, dass Zumwinkel eine sehr hohe Geldstrafe zu zahlen hatte und immerhin zwei Jahre auf Bewährung. Da sind die 6 Monate Haft fürs Plündern dann vielleicht doch eher als milde als hart anzusehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 19.08.2011, 12:04
261. Feind ?

Zitat von jth42
Sie sollten Ihr Appeasment überdenken. Sie sehen ja, dass es Ihnen der Feind nicht dankt.
Ich habe keine Feinde ! Ich bin CDU-Mitglied, finde die Politik der Bundesregierung aber seit Jahren zum kotzen. Bin für den Atomausstieg, für konsequente Anwendung der Gesetze, insbesondere bei Gewaltverbrechen und Machtmissbrauch, ich glaube nicht an Gott, finde aber die christliche Lehre eigentlich ganz gut(nicht die Institution der katholischen Kirche), ich bin gegen den Afghanistaneinsatz, aber fand die Enthaltung der Bundesregierung in der Libyenfrage fatal. Sie sehen ich habe Einstellungen, die manchmal dazu führen, dass man mich als rechts oder links beschimpft. Aber ich mache mir nichts daraus. Das ist auch kein Appeasement, sondern ich versuche einfach einen gewissen Humanismus zu leben. Manchmal gelingt es, manchmal nicht. Ich bin auch der Meinung, dass soziale Unruhen wie in England mit der ungleichen Verteilung des Reichtums zu tun haben, aber sie entschuldigen sie nicht. Denn gertroffen wurden keine Reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 19.08.2011, 12:06
262. ok

Zitat von fourchette
Ich habe Sie nicht angreifen wollen. Sofern dies missverständlich rüberkam, bitte ich dies zu entschuldigen. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, dass der Werteverfall nicht am .....
ok da kann ich Ihnen nur zustimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olle kalle 19.08.2011, 12:07
263. Don't feed the troll

Zitat von Marie Laveau
Außerdem, Wasser geht nicht verloren, wohin denn? Meinen Sie, das verdampft in den Weltraum?
Sie sind mir heute schon mehrere Male für wirklich unterirdische Argumente aufgefallen - sind Sie zynisch, wirklich so naiv oder gar ein Troll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olle kalle 19.08.2011, 12:10
264. Vielen Dank!

Zitat von atta-troll
Volle Zustimmung. Meine Vermutung geht allerdings in die Richtung, dass die britische Regierung mitsamt ihren "Eliten" eine riesengroße Angst haben - nämlich davor das die Unterschicht......
Endlich ein Beitrag, der sich nicht auf unterirdischem Bildniveau bewegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dortmunder 19.08.2011, 12:12
265. xxx

Es drängt sich irgendwie der Verdacht auf, dass nicht wenige Leute gerade zu nach romantisierten Kämpfern gegen das himmelschreiende Unrecht des großen Satans Kapitalismus und seiner Schergen lechzen.
Leider wird dabei vergessen, dass es in England nach allem was man weiß nicht um Proteste gegen Banken, Hedgefonds, Ausbeuter oder was auch immer ging, sondern um Krawalle, Vandalismus, Körperverletzung und Mord mit habgierigen Motiven und ohne irgendeine politische Aussage.

Ich erinnere mich noch an die Ausschreitungen in England gegen Banken im Zuge der Finanzkrise. Dort wurden Bankgebäude attackiert. Auch damals hielt ich Gewaltanwendungen für inakzeptabel, aber zumindest die dahinter stehende Motivlage konnte man irgendwie noch nachvollziehen.

Wenn jedoch Wohnhäuser abgefackelt, kleine Läden ausgeraubt und zerstört, wenn gar ganz normale Bürger erschlagen werden, dann sehe ich nichts, was das auch nur im geringsten nachvollziehbar erscheinen lässt.

Sicher, harte Strafen sind kein Allheilmittel und nur harte Strafen allein werden vermutlich nicht alles zum Besseren wenden, aber sie sind dennoch erforderlich. Staat und Justiz sind gezwungen, harte Kante zu zeigen. Ausreichen wird das allein zwar nicht, aber es zeigt, dass Verbrechen nicht ungesühnt bleiben.

Diese ständigen Vergleiche mit den bösen Bankstern erscheinen mir weder zielführend noch passend. Leider neigt die Forengemeinde immer wieder dazu, verschiedene komplexe Themen miteinander wahllos zu vermischen und am Ende kommt nichts dabei herum. Das sieht man z.B. auch daran, wenn man im Zuge der Hungersnot in Ostafrika immer wieder den Bogen zur Banken- und Euro-Rettung schlägt oder versucht, die Opfer islamischen Terrors mit Inquisition und Kreuzzügen gegenseitig aufzurechnen versucht usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinhard_m 19.08.2011, 12:13
266. Nachdenken

Zitat von Nonvaio01
naja niemand hat behauptet Englaender sind klug, wenn man halt auf einer Insel lebt ist der Genpool halt nicht so gross..;-)
Großbritannien war mal ein Weltreich mit Zugang zu einem weitaus größeren Genpool. Außerdem ist es ein beliebtes Einwanderungsland für "Genträger" aus aller Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olle kalle 19.08.2011, 12:17
267. Wie erfrischend!

Zitat von Mbago
Es waere einmal zeitweise durchaus erfrischend, wenn man im SPIEGEL keine vorgefertigte Meinung nach linker Entruestungsmanier lesen muesste. Eine Ausnahmesituation, wie die in London, erfordert in diesem Fall durchaus.....
<ironie>Es wäre einmal zeitweise durchaus erfrischend, wenn mann im SPIEGEL keine vorgefertigte Meinung nach rechter Volkszornmanier lesen müsste.
Eine Ausnahmesituation, wie die in London, erfordert in diesem Fall durchaus sehr viel härtere Ermächtigungsgesetze.
Ich kann mit ziemlicher Sicherheit behaupten, dass die verhängten Strafen, für dieses Ausmaß an Volksunhygiene, noch viel zu gering sind.
4 Jahre Zwangslager für jemanden, der offen zur Rassenschande aufruft, ist sogar sehr milde.</ironie>

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dortmunder 19.08.2011, 12:17
268. xxx

Zitat von Hardliner 1
Glauben Sie ernsthaft, dass sich auch nur ein Bruchteil der kriminellen Plünderer und Brandstifter Gedanken über Rettungschirme, ESM oder Euro-Bonds macht? Die wissen doch mit solchen Begriffen überhaut nichts anzufangen, oder?
Das ist nämlich genau der Punkt. Es wird versucht, gewalttätige und habgierige Kriminelle zu einer Art modernen Robin Hood zu glorifizieren, die gegen das stete Unrecht des Kapitalismus' kämpfen. Es ergibt sich aus der Betrachtung der Unruhen, dass diese Glorifizierung nicht nur falsch, sondern auch gefährlich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olle kalle 19.08.2011, 12:18
269. Sie sind genial!

Zitat von christian0061
bei all dem durchaus berechtigtem disput doch mal dem sieger huldigen: cameron, der vor den riots wegen der murdoch-angelegenheit praktisch am boden lag, ( zur erinnerung: hier wurden.....
Danke sehr für diesen Beitrag!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 34