Forum: Panorama
Erdbeben in Nepal: Verlorenes Weltkulturerbe, verlorene Pilgerorte
REUTERS

Sieben Weltkulturdenkmäler gibt es im Tal von Kathmandu - sie zeugen vom kulturellen, historischen und religiösen Reichtum der Region. Für die Menschen dort haben sie große spirituelle Bedeutung. Einige sind jetzt beschädigt oder zerstört.

Seite 2 von 2
hooverphonic 27.04.2015, 22:10
10. Freilich

Zitat von ralphitschik
Man muss nicht noch fast im Winter die Sherpas immer früher hochschicken, nur damit immer lukrativer das Jahr ausgebeutet werden kann. Steinschläge, Erdbeben - da ist eine Menge zu erwarten. Aber Lawinen wären grösstenteils vermeidbar! Politisch unkorrekt ist, den puren Egoismus nicht zu erwähnen!
NATÜRLICH sind Lawinen fast immer vom Menschen verursacht .In Skigebieten treten die ja m. W. auch nur deswegen so gehäuft auf, weil für den Pistenbau sehr einschneidende Eingriffe in die Natur und deren -haushalt notwendig sind. Das bringt in der Berglandschaft die gesamte (im unberührten Zustand hohe) Stabilität ins Wanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamguy 28.04.2015, 01:13
11.

Zitat von Spantax
Was bitte ist religiöser Reichtum??? Gott, oder wie immer der Chef dort heißen mag, hatte scheinbar kein Interesse mehr an selbigem, was durchaus für ihn spräche. Aber muss man dann gleich auch zigtausende brave Menschen mitzermalmen und den Rest ihrer Behausungen berauben? Da könnte er noch etwas Nachhilfe gebrauchen, sonst wendet man sich irgendwann noch von ihm ab. Und das ist ja wahrscheinlich selbst für ihn ein jämmerlicher Zustand, oder will er nur seine Ruhe? Rätsel über Rätsel....
Da liegt doch das allgemeine Problem!Gott ist Schöpfer der Evolution die sich aber dann Selber entwickelt hat.Gott kennt also die Bausteine aber nicht was dabei rauskommt und darum Kumpel hat Er nix damit zu tun was in der selbständigen Evolution kommt oder geht ausser vielleicht die Überraschung die eben auch Tod heisst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2