Forum: Panorama
Ermittlungen zu Kinder-Nacktbildern: Der schmale Grat
DPA

Das Nudisten-Foto ist legal, das Posing-Bild strafbar: Im Zuge des Falls Edathy werden Forderungen laut, die Gesetze zu Kinderpornografie zu verschärfen. Doch Experten sind uneins, ob das praktikabel ist - und den Schutz der Kinder verbessern würde.

Seite 12 von 26
Demokratischer_Beobachter 19.02.2014, 17:52
110. reine Scheindiskussion

Die Diskussion um Bilder mit "lediglich" nackten Knaben ist doch eine reine Scheindiskussion. Es soll hiermit der Eindruck erweckt werden, daß der saubere Herr E. ausschließlich "Bilder" dieser Art besessen habe. Von VIDEOS ist somit keine Rede.

Dabei ist die Vorwurfslage der ausländischen Ermittlungsbehörde glasklar: Es handelte sich um härtestes, widerlichstes Material, und zwar Bilder UND Videos der allerübelsten Kinderschänder-Sorte!

Da dem Herrn E. dank Zugehörigkeit zu den oberen Zehntausend alle Zeit der Welt gegeben wurde, sämtliche Beweise zu vernichten, kann er sich jetzt mit den schamlosesten Ausreden präsentieren. Daß er behauptet, daß ihm zufälligerweise gerade jetzt sein Bundestags-Laptop gestohlen worden sei, ist der Gipfel der Unverfrorenheit. Hoffentlich wird gegen ihn deswegen auch eine Strafanzeige wegen Vortäuschens einer Straftat gestellt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ostborn 19.02.2014, 17:52
111. Bald ist es bei uns schlimmer als bei den Mullahs

Hab schon vorsorglich meine Gemälde von Heckel und Kirchner verbrannt.Die haben damals die minderjährige Lina Fehrmann gemalt in aufreizenden Posen. "Die Brücke"-Museen umgehend schliessen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spatenheimer 19.02.2014, 17:52
112.

Zitat von Olaf
Ein Grund mehr solchen Eltern den gewerbsmäßigen Handel mit Nacktbildern ihrer Kinder zu verbieten.
Aber nicht den kostenfreien Austausch untereinander?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernesto c 19.02.2014, 17:52
113. Gesetz oder Moral

Zitat von sysop
Das Nudisten-Foto ist legal, das Posing-Bild strafbar
Ich sehe hier keinen schmalen Grat. Ich finde es widerwaertig von Politikern vertreten zu werden, die sich Nacktfotos von kleinen Jungs kaufen, egal ob auf diesen Fotos sexuelle Handlungen abgebildet sind oder nicht. Auch wenn das nach irgendwelcher Rechtsprechung nicht eine strafbare Handlung ist, die Vorstellung, dass Personen mit solchen Neigungen Politiker in verantwortlicher Position sind, ist eine Zumutung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syssifus 19.02.2014, 17:52
114. Ich würde

Zitat von MeinungVonMir
Sicher ist es schwierig den Pädos das Material zu entziehen, aber irgendwo muss man ja anfangen. Aufreizende Posen und deutliche Geschlechtsteile sind ja ohnehin verboten. Wenn es dem Pädo reicht, das Kind im Wollmantel Schlittenfahren zu sehen, wird man wenig machen können, aber ich bin dafür das man mal eine Basis schafft.
den Handel,also das kaufen und verkaufen von Nacktbildern verbieten(strafbewehrt).Wer solche Bilder ordert,ist mir sowieso suspekt.Was Nacktbilder von Kindern im Familienkreis anbetrifft,wird es schwierig,unklar ist auch der Tausch und das Verschenken dieser Bilder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thsherlok 19.02.2014, 17:52
115.

Zitat von Olaf
Sie ist vollständig bekleidet,
Also das Gesicht ist nicht verdeckt, da sehe ich jede Menge Haut.
Zitat von Olaf
Genitalbereich ist nichts zu sehen.
Ach, das kann man mit Photoshop ganz schnell ändern. Und für manche dürfte das Bild (genauso wie diverse Bikiniphotos) durchaus als Wixvorlage ausreichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bundesinnenminister 19.02.2014, 17:54
116.

Zitat von fleischwurstfachvorleger
Ich sage nur Kopfkino!!
Das ist Ihr Ding. Und dagegen - auch im Alttäglichen Leben hilft nur die Burka.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tschirio 19.02.2014, 17:54
117. Amerikaner

Da uns die Amis ja immer ein paar Jahre voraus sind, insbesondere bei den üblichen Hysteriethemen, kann man schön schauen was eine regide Gesetzgebung bedeutet.

Schönes Beispiel. 14jährige(r) macht Fotos von sich selbst und schickt sie einem(r) Freund(in).
In der Schule oder den Eltern fällt es auf.

Anstelle über das Tun zu sprechen. Bekommt die/der 14jährige(r) eine Anzeige wegen Verbreitung von KiPo.

Glückwunsch. Das Kind ist fürs Leben geschädigt und es wurde u.U. noch nicht einmal geprüft, ob das Kind in Wirklichkeit nicht Opfer war, dass zu dem Foto auf anderen Wege gedrängt wurde.

Darüberhinaus dürfte heutzutage auch ein verbreiteter Verteilungsweg, insbesondere bei Fotos von Jugendlichen, das geklaute Handy oder Fotoapparat und der sorglose Umgang mit den Speicherinhalten zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausmuekker 19.02.2014, 17:56
118. Nicht haben wollen

Zitat von wug2012
Ich möchte solche Menschen nicht haben.
Wie meinen Sie denn das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tribes 19.02.2014, 17:56
119. Machen wir uns nichts vor,

Famlilienfotos sind natürlich per se keine Pornos, aber wenn sie als solche genutzt werden und damit Geschäfte gemacht werden, dann doch wohl schon.

Wir sollten ein Signal setzen und hier teilnehmen!
https://www.openpetition.de/petition/online/kinderschaender-raus-aus-der-legalitaet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 26