Forum: Panorama
Ermittlungen zum Schumacher-Unfall: "Er verliert das Gleichgewicht und stürzt nach vo
AFP

Geschwindigkeit normal, die Strecke ordnungsgemäß markiert, Dritte nicht beteiligt: Schumacher fuhr offenbar absichtlich abseits der Piste. Zur Frage nach der Verantwortung für den Unfall wollten sich die Ermittler nicht äußern, doch alles spricht gegen eine Schuld der Pistenbetreiber.

Seite 1 von 8
gog-magog 08.01.2014, 15:50
1.

Zitat von sysop
Geschwindigkeit normal, die Strecke ordnungsgemäß markiert, Dritte nicht beteiligt: Schumacher fuhr offenbar absichtlich abseits der Piste. Zur Frage nach der Verantwortung für den Unfall wollten sich die Ermittler nicht äußern, doch alles spricht gegen eine Schuld der Pistenbetreiber.
Es ist fraglich, ob er unter diesen Umständen seinen vollen Versicherungsschutz behält. Man kann nur hoffen, dass er vollständig genesen wird, denn das einzige, was letztlich auch ein Schumacher nicht wirklich kaufen kann, ist Gesundheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mmueller60 08.01.2014, 15:51
2.

Na dann ist das ja auch geklärt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hooge789 08.01.2014, 15:53
3. Ausserhalb der Piste

hört der Verantwortungsbereich der Stationsbetreiber auf. Das weiss in Frankreich jeder der einmal Ski gefahren ist. Juristisch gesehen scheint der Fall wasserdicht. Ich sehe eh nicht was ein eventueller Schuldspruch der Betreiber änder würde. Es geht hier schliesslich nicht um Geld, sondern nur darum, dass Schumi durchkommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heigoto 08.01.2014, 15:56
4. Es kann jedem passieren...

nur heißt in diesem Falle der Verunglückte Michael Schumacher . Das ist für die Medien natürlich anders als wenn ein "Namenloser" verunglückt wäre. Seltsame Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000523851 08.01.2014, 16:02
5. Wenn das so weitergeht..

mit Schuldsuche und Verantwortungsverteilung, dann koennen wir die Schi bald in den Keller stellen. Langweilige, kunstbeschneite Betonpisten mit Matratzeneingrenzung, benutzbar nur von Sportlern, die einen 6 woechigen Kurs mit Schifuehrerschein absolviert haben.
Frage mich wer bei Mutti nun schuld gewesen sein soll und wer da belangt werden koennte. Bedauerlich zu sehen, dass Menschen immer mehr entmuendigt werden und keine Entscheidungen mehr treffen duerfen. Wahrlich Amerikanische Zustaende; ohne Anwalt geht nichts mehr. Ein Schuldiger muss her und wenn's dann am Ende der Schihersteller ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foramen-nigra 08.01.2014, 16:03
6. Überraschung ?

Nichts Neues! War auch nicht zu erwarten! Bei Hr. Schumacher wird klar, dass man auch als Perfektionist nicht jede Sekunde in seinem Leben unter Kontrolle haben kann. Das ist menschlich! Leider total tragisch für Ihn und seine Familie. Pest und Cholera zusammen! Einfach nur Scheiße! Ich wünsche Ihm und allen anderen schwer Hirnverletzten die allerbeste Therapie die es gibt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allo1 08.01.2014, 16:04
7. Helm + Kamera + Videos + viele Fragen

War die Kamera am Helm befestigt? Wenn ja, warum wurden Helm und Kamera an verschiedenen Tagen sichergestellt? Konnte die Kameraaufzeichnung in der Zwischenzeit "bearbeitet" werden? Wurden Teile der Aufzeichnung gelöscht? Warum wird das vom SPIEGEL erwähnte Handy-Video eines Deutschen Skifahreres nicht den französischen Behörden zur Verfügung gestellt? Gibt es dieses Video überhaupt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StEndres 08.01.2014, 16:15
8.

Zitat von gog-magog
Es ist fraglich, ob er unter diesen Umständen seinen vollen Versicherungsschutz behält.
Das wird ihm wohl am wenigsten vor Probleme stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freidimensional 08.01.2014, 16:17
9. Man darf also hoffen,

Zitat von sysop
Geschwindigkeit normal, die Strecke ordnungsgemäß markiert, Dritte nicht beteiligt: Schumacher fuhr offenbar absichtlich abseits der Piste. Zur Frage nach der Verantwortung für den Unfall wollten sich die Ermittler nicht äußern, doch alles spricht gegen eine Schuld der Pistenbetreiber.
dass nun das Downsizing dieses Hype beginnt und zumindest die hard-core-Schuldzuweiser (JEMAND IST SCHULD - außer Schumi selbst) nun andere, ertragreichere Kommentarfelder bearbeiten können
Bleibt für ein paar Bedenkenträger in diesen Foren natürlich noch zu klären, ob jetzt der Versicherungsschutz für den Verunfallten greift oder nicht, aber auch das ist letztlich eine Frage der Portokasse für einen Promi auf schneesportlichen Umwegen, und ER selbst dürfte angesichts seiner wirklichen Probleme diese Details für belanglos halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8