Forum: Panorama
Ermittlungspanne: Fahnder werteten NSU-"Garagenliste" nicht richtig aus

In der Affäre um das Behördenversagen bei der Suche nach dem untergetauchten Nazi-Trio wird eine neue Ermittlungspanne bekannt: Offenbar blieb ein wichtiges Beweisstücke lange Zeit unausgewertet. Das Bundeskriminalamt verließ sich auf die Kollegen aus Thüringen - und umgekehrt.

Seite 1 von 6
elster22 14.02.2013, 16:31
1. Ungereimtheiten

Für meinen Geschmack gibt es hier viel zu viele Ungereimtheiten. Wäre das nicht eine Aufgabe kritischer Medien, den Ungereimtheiten mal nachzugehen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Der Doc 14.02.2013, 16:34
2. Zufälle

Man stelle sich vor, es gäbe genau so viele "Zufälle" oder "Pannen", sagen wir mal, im Iran oder in der Türkei bei der Aufklärung eines Verbrechens. Man würde dann zu Recht von "Absicht" sprechen. Aber nicht hier ... hier sind es natürlich weiterhin Zufälle" und "Pannen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salsabiker 14.02.2013, 16:38
3. Gesinnungsversager

Zitat von sysop
In der Affäre um das Behördenversagen bei der Suche nach dem untergetauchten Nazi-Trio wird eine neue Ermittlu
Während Menschen die Links von der Mitte stehen oft mit konstruierten Vorwürfen, verfolgt und drangsaliert werden (bis hin zum Arbeitsplatzverlust), werden handfeste Ergebnisse, die zur berechtigten Verurteilung von wirklich gefährlichen Rechtsextremen führen könnte, von der Staatsmacht schlichtweg ignoriert.
Entweder stehen die Behörden viel weiter rechts als wir es uns jemals träumten, oder hier wurde seit den frühen neunzigern bewußt weggesehen, damit die BRD im Ausland nicht erneut mit einem "überdurchschnittlichen" Naziproblem dasteht und entsprechend an politischem Ansehen verliert.
Ja, sogar beides könnte zutreffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
les2005 14.02.2013, 16:46
4.

Zitat von sysop
In der Affäre um das Behördenversagen bei der Suche nach dem untergetauchten Nazi-Trio wird eine neue Ermittlu
Der Dilettantismus liegt doch im System. Wenn ich zig Behörden schaffe, die nebeneinander her arbeiten, dabei vermutlich mehr aus Konkurrenzneid als echten Geheimhaltungsgründen auch noch sowenig wie möglich zusammenarbeiten, dann liegt doch auf der Hand daß das nicht klappen kann.

Ob man das nun absichtlich so ineffizient angelegt hat oder es nur eine Nebenerscheinung des Föderalismus ist, ist wahrscheinlich Ansichtssache. Zumindest drängt sich aber der Schluß auf, daß den staatlichen Stellen nicht sehr daran gelegen war, die Mißstände zu beseitigen. Bei der RAF-Bekämpfung hat das komischerweise besser geklappt.

Aber das waren ja auch echte Terroristen, während Nazis bekanntlich immer Einzeltäter sind, die nur spontan auf linke Provokationen überreagierten. Und sollten sie je vor Gericht landen, sind sie schon lange aus der (eigentlich nicht existierenden) Szene ausgestiegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frubi 14.02.2013, 16:53
5. .

Zitat von sysop
In der Affäre um das Behördenversagen bei der Suche nach dem untergetauchten Nazi-Trio wird eine neue Ermittlu
Der Zug, diese ganze Geschichte als eine riesige Panne zu verkaufen, ist bei mir schon längst abgelaufen. Dafür ist einfach zu viel passiert. Das die Behörden selber kein Interesse an einer lückenlosen Aufklärung haben, sagt eigentlich schon alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilam 14.02.2013, 16:58
6. mal ehrlich,

wäre das nicht ohne Verfassungsschutz schneller gegangen? Aber klar, solange die Taliban-Nazis Föderalismus auf dem Stundenplan haben, brauchen wir wenigstens die LKA's - ganz wichtige Behörde!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 14.02.2013, 16:59
7. Das stinkt ganz gewaltig.

Zitat von sysop
In der Affäre um das Behördenversagen bei der Suche nach dem untergetauchten Nazi-Trio wird eine neue Ermittlu
""Das BKA wiederum erklärte.... dass "die auf dieser Liste verzeichneten Personen" damals in einem Vermerk explizit "als mögliche Kontaktpersonen des Mundlos eingestuft" worden seien. Lediglich die handschriftlichen Ergänzungen auf der Rückseite der "Garagenliste" seien seinerzeit als "nicht relevant eingestuft" worden.""

Mehr als komisch, dass manschon vor genaueren Untersuchungen weiss, dass die Vermerke nicht relevant sind.
Das stinkt ganz gewaltig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 14.02.2013, 17:01
8. Was steckt dahinter?

Zitat von sysop
In der Affäre um das Behördenversagen bei der Suche nach dem untergetauchten Nazi-Trio wird eine neue Ermittlu
Man muss sich schon die Frage stellen, was steckt wirklich dahinter?
Ist es Absicht, oder nur einfach Unfähigkeit unserer deutschen Sicherheitsbeamten?
In beiden Fällen müsste man schleunigst handeln und den gesamten Sicherheitsapperat neu aufbauen, oder hat man kein echtes Intersse an der Sicherheit der Bevölkerung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ratxi 14.02.2013, 17:01
9. ...davon dürfen wir ausgehen.

Zitat von elster22
Für meinen Geschmack gibt es hier viel zu viele Ungereimtheiten. Wäre das nicht eine Aufgabe kritischer Medien, den Ungereimtheiten mal nachzugehen ?
Wenn selbst die Ämter kaum an wichtige Informationen kommen, haben es die Medien sicher nicht leichter.
Dass sie jedoch "nachgehen", so gut sie eben können, davon dürfen wir ausgehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6