Forum: Panorama
Ernährungs-Coach: "Abnehmen ist einfach scheiße"
Julia Löwe

Nicole Jäger wiegt 170 Kilo - und hilft anderen Menschen beim Abnehmen. Hier erzählt sie, wie sie selbst von 340 Kilo runterkam. Ohne Operationen, Crash-Diäten oder Geheimtipps.

Seite 7 von 11
janowitsch 18.12.2015, 20:08
60. Kranken sollte man helfen

Wenn jemand so übergewichtig ist, dann ist es eine Krankheit. Möglicherweise steckt ein Fresssucht dahinter, die ebenso wie eine Alkoholsucht, Drogensucht oder Nikotinsucht behandelt werden sollte. Zu sagen, die hätten gar nicht erst anfangen sollen, ist unmenschlich. Häufig liegt der Beginn einer Sucht in der Pubertät, wenn Körper und Geist verrückt spielen. Wer hier im falschen Umfeld groß wird oder für Süchte empfänglich ist, hat ein erhöhtes Risiko in die Spirale der Sucht zu gelangen. Um loszukommen, braucht man viel Kraft oder einen guten Arzt. Das Problem bei Übergewichtigen ist häufig das heimliche Essen. Tagsüber in der Öffentlichkeit nur einen Salat und abends zu Hause zwei Pizzen oder drei Tafeln Schokolade. Ich schüttle auch manchmal unwillkürlich den Kopf über Übergewichtige, aber in Ordnung ist das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bill_dauterive 18.12.2015, 20:10
61.

Zitat von gladwyne
schaun sie mal was aepfel, salat, broccholi, lauch, kartoffeln etc kosten, das ist nicht billig. wenn da jemand nur wenig geld hat, dann reichts halt nicht...
So ein Schwachsinn. Lauch, Kartoffeln, Äpfel und Salat sind ja wohl die mit grossem Abstand billigsten Lebensmittel überhaupt. Als unser erstes Kind geboren wurde war ich in der Meisterschule und meine Lebensgefährtin im Studium. Wir waren arm wie die Kirchenmäuse. Und gerade deswegen gabs da viele Kartoffeln, Möhren, Äpfel und Lauchgemüse. Tiefkühlkram hätten wir uns damals absolut nicht leisten können! Ein Zentner Kartoffeln kostet zehn Euro!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
titeroy 18.12.2015, 20:11
62. Auch ich habe 155 Kilo abgenommen

Aber in den letzten 46 Jahren zusammen - immer nur um wieder auf mein normales Gewicht zu kommen.
Nicht um einem Schoenheitsideal zu entsprechen sondern um von mir geliebte Sportarten weiterhin ausueben zu koennen und mich wohl zu fuehlen.
Einmal habe ich das Rauchen aufgegegeben und in 8 Monaten 12 Kilo zugenommen. Ich hatte das dann auch in 8 Monaten wieder runter.
Mittlerweile kann ich mein Gewicht halten, weil ich mich selbst gesund ernaehre und nur wenig den Verlockungen durch Suessigkeiten und aehnlichem Nachgebe.
Ich denke gemaess meiner "Veranlagung" (die von vielen Dicken Menschen als Ursache fuer ihre Adopisatis angegeben wird) waere ich mittlerweile auch ein fetter alter Sack. Aber ich schaffe -trotz Rauchen- den Marathon in 3h 30 und bin auch sonst ziemlich fit.
Das Problem ist IMHO weniger das Bild von superschlanken Mesnchen dem man hinterherhechelt, sondern das Bild das man von sich selbst hat. Welche Wuensche man hat im Leben - was man noch alles machen will ... etc. Wer mehr als 200 kg wiegt kann nicht in eine Achterbahn oder oder einen Tandemsprung machen - man findet noch nicht mal ein passendes Fahrrad um mal mit dem Sport anzufangen (weitere Beispiele moeglich).

Ich finde die Leistung dieser Frau bemerkenswert - und will sie durch meine Aussage nicht schmaelern. Im Gegenteil: Wenn ich jetzt 340 kg wiegen wuerde, koennte ich nicht dafuer garantieren, dass ich es schaffe, so viel abzunehmen, dass sich meine Lebensqualitaet verbessert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
titeroy 18.12.2015, 20:13
63. Godwins Law

Zitat von braindead0815
genau diese einstellung hat dazu geführt, das von 1933-1945 millionen von menschen getötet wurden, weil sie nicht einem bestimmten aussehen/ideal entsprochen haben.
So frueh in einer Diskussion habe ich das selten erlebt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Godwin’s_law

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lichtenbruch 18.12.2015, 20:15
64. Soso!

Zitat von turbomix
Nein, das ist nicht egal. Und wenn Sie mal ein bisschen nachdenken würden, kämen Sie vielleicht sogar dahinter, warum das nicht egal ist. Wie wäre es mal mit googeln?!
Sprechen sie immer so in Rätseln? Das ist so was von egal ob jemand fett ist oder nicht, was soll ich da ihrer Meinung nach googeln? Oder glauben sie sie könnten über andere bestimmen, wieviel sie essen, wieviel sie wiegen dürfen oder wie sie auszusehen haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axth 18.12.2015, 20:43
65. Aha!

Zitat von AllesKlar2014
Meine Empfehlung: das essen und trinken, was seit Jahrtausenden mit der Biologie des Menschen im Einklang steht. Wer natürliches Gebirgs-Quellwasser trinkt und dazu 70% Wasserhaltige Salate und Gemüse ist, hat mit Übergewicht überhaupt keine Probleme. So einfach und so kompliziert ist das aber auch.
Okay: Salate, Gemüse und 70-prozentiges Gebirgsquellwasser! Oh, ich komme schon ganz durcheinander – wahrscheinlich weil ich kurz vorm Verhungern bin (weil ich Ihren Ratschlägen folge).

Biologischer Einklang mit der Natur über Jahrtausende. Au weia! Was meinen Sie eigentlich damit? Das zu fressen, was die Raubtiere übrig gelassen haben, Knochenmark saugen oder an Baumrinde knabbern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geddon 18.12.2015, 20:56
66. Liebe Frau Jäger,...

... Ihre Leistung in allen Ehren, aber die relativierende Ansicht auf das Problem Adipositas ist furchterregend.

Selbstverständlich hat jeder ein recht auf ein gesundes Selbstbewusstsein, aber ist Ihnen klar, dass auch mit ihrem aktuellen Gewicht Ihr Körper in weniger als 20 Jahren ein Wrack ist, eher noch früher? Gelenkschäden, Diabetis... um nur einige zu nennen.

"Die Problematik wiegt immer gleich viel. Es geht darum, zufrieden zu sein."

Falsch - es macht eben doch einen Unterschied, ob man sich mit 70kg oder 170kg zu dick fühlt.

Die eine fühlt sich nur so, die andere ist es, unter allen vernünftigen Aspekten betrachtet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mastermason 18.12.2015, 21:00
67. Unsinn

Zitat von Hamberliner
Rauchen ist keine Krankheit, sondern ein Persönlichkeitsmerkmal. Oder hältst Du christliche Religion und Homosexualität auch für Krankheiten, die man überwinden müsse?
Aus medizinischer Sicht ist der Tabakabusus eine Erkrankung, eine Abhängigkeits- oder Suchterkrankung. Das Persönlichkeitsmerkmal, das Sie erwähnen, bezieht sich auf die so genannte Suchtpersönlichkeit, die allerdings nicht existiert. Es wäre überdies schön, wenn Sie mich nicht duzen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trompetenmann 18.12.2015, 21:01
68. Wie kann man es sich leisten...

... sich so fett zu fressen? 340 Kilo? Da darf man ja in kein Auto sitzen, weil das zulässige Gesamtgewicht übetschritten wird! Immer für 6 Personen zu essen, da geht doch eine wahnsinns Kohle drauf??
Ich kann das Selbstmitleid der Dicken nicht mehr hören!! Einfach ausreichend und gesund essen, Fahrstühle und Rolltreppen meiden - wo ist das Problem? Faulheit, Bequemlichkeit, Selbstbetrug - sind das die Ursachen für s dicksein?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rambazamba1968 18.12.2015, 21:02
69.

Zitat von 2k4u
Sie nimmt ab in dem sie Sport macht und gesünder isst - das da bis jetzt noch niemand drauf gekommen ist...
haben sie das Interview gelesen? Die Ärzte wollten den Magen operativ verkleinern und einen Bypass legen.
Das passt doch schön heute mit der Nachricht, dass die Krankenkassenbeiträge erhöht werden sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 11