Forum: Panorama
"Ernster Zwischenfall": Indische Boeing kurzzeitig über Deutschland verschwunden

Eine Jet-Airways-Maschine hat beim Flug über Deutschland mehr als 30 Minuten lang nicht auf Funksprüche reagiert. Das versetzte die Behörden in "Panik", berichtet der "Indian Express". Nun ist der Vorfall aufgeklärt, die Piloten wurden vorerst suspendiert.

Seite 14 von 17
agrippinensium 10.04.2014, 10:59
130. Panik?

Dass ich nicht lache. Schon mal was von Eurocontrol und Halbkreisregeln gehört? Es ist zwar nicht zum totlachen, aber so gefährlich ist das nun wieder auch nicht. Der ganze "Artikel" ist was für die Bildzeitung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wildes Herz 10.04.2014, 11:00
131.

Zitat von --rio
Frau von der Layen ..hat schön geschlafen? Da fliegt eine Passagiermaschine OHNE Funkkontakt über fast ganz Deutschland....und nicht passiert. Es steigen keine Abfangjäger hoch die mal eben freundlich mit den Flügeln winken. UNFASSBAR!
1.) Woher genau wissen Sie, dass keine Abfangjäger aufgestiegen sind?
2.) Hätten bei der gegebenen Sachlage (planmäßiger Flug, reguläres/unauffälliges Flugverhalten) überhaupt Abfangjäger aufsteigen müssen?
3.) Was hat Frau von der Leyen damit zu tun? Muss die 24 Stunden rund um die Uhr den Funk des Flugverkehrs überwachen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wildes Herz 10.04.2014, 11:09
132.

Zitat von ph.latundan
und warum werden der airline nicht die ueberflugrechte gestrichen ?
Vielleicht ja, weil man dann den gesamten Flugverkehr einstellen müsste, wenn jede Fluggesellschaft für kleinste Fehler einzelner Piloten kollektiv mit Flugverbot bestraft würde?

Nur so eine Vermutung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kanadaexperte 10.04.2014, 11:11
133. SPON hat Artikel geaendert

Glueckwunsch, SPON! Danke, dass Sie den Artikel umgeaendert haben. Er spricht nun nicht mehr davon, dass ein Flugzeug ueber Deutschland "verschwunden" waere, sondern, dass es nicht erreicht werden konnte. Er spricht auch nicht mehr von "Panik der deutschen Luftueberwachung", sondern davon, dass es sich um einen ernsten Vorfall handelte. So finde ich das persoenlich viel besser als den vorherigen, eher reisserischen Beitrag. :) Ich komme doch immer wieder gerne zu SPON zurueck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crimsonking24 10.04.2014, 11:16
134. Zur Sache und Fragen an SPON

Die Luftraumüberwachung läuft über die NATO, Brunssum. Flieger, und das soll öfter vorkommen, kontakten nicht bei Eintritt in den deutschen Luftraum. Wenn dann auf mehrmalige Nachfrage kein Kontakt hergestellt wird, steigen sofort NATO-Abfangjäger auf und "begleiten" den Flieger. Zuletzt ist das mit einer arabischen Airline passiert, die über der Eifel "gestellt" wurde. Hier hatten die Piloten auch vergessen, dass sie Kontakt aufnehmen müssen. Daher ist die Frage noch spannender, warum laut Ihrem Bericht, dieses "Standardverfahren" der NATO-Luftraumüberwachung nicht zum Einsatz kam. Es wäre interessant, hierüber etwas zu erfahren, denn anscheinend scheint hier ein "NATO-Verfahren" nicht angewendet worden zu sein. Ich kann mir das kaum vorstellen. Vielleicht kann SPON dieses Rätsel lösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanford.66 10.04.2014, 11:17
135. Ad M. Michaelis heute, 09:25 Uhr

Wie ich eingangs meines Sachvortrages erwähnte, dürfte es in Europa - ähnlich wie in den USA - Regularien bzgl. der Übergabe eines nach Flugplan fliegenden Flugzeuges von einem zum anderen ATC geben. Wenn ich die diesbezüglichen Bestimmungen richtig verstanden habe, ist der Übergang von ATC zu ATC nur dann erfolgreich, wenn er korrekt abgewickelt wurde, d.h. Kontakt zwischen Flugzeug und übernehmender ATC hergestellt wurde. Ist das nicht der Fall, sind demnach vom ATC alle Maßnahmen zu ergreifen, um einen Kontakt herzustellen - ob das auch die Kontaktaufnahme durch Militärflugzeuge einschließt, ist nicht erwähnt. Sollte das ATC trotz fehlender Kontaktaufnahme der B777 wirklich mehr als 5 Minuten - nämlich 30 Minuten - zugeschaut haben, ohne über den Grund für die fehlende Kontaktaufnahme nachzudenken, würde es mich wundern. Denn der Helios Flug-Nr. 552 zeigt, dass auch ein Flug, der zunächst normal zu verlaufen scheint, in einem Absturz enden kann, ohne dass eine Entführung oder ein geplanter Anschlag zu Grunde liegt. - Im Grunde ist der Artikel schlecht recherchiert und ohne Hintergrundinformationen kaum verständlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taggert 10.04.2014, 11:23
136. Flugsicherheit in Deutschland

Mich würde jetzt schon interessieren, welche Maßnahmen von Deutscher Seite ergriffen wurden... Steht leider nicht im Artikel.
Sind Abfangjäger aufgestiegen? ...
Wenn nicht:
Man stelle sich mal vor das Flugzeug wäre wirklich entführt worden oder sonstiges... Es kann doch nicht sein das man da 30 Minuten gar nichts unternimmt!

Ich meine 30 Minuten sind eine Menge Zeit um eine Menge Distanz zurückzulegen und eine Menge Schindluder mit dem Flugzeug zu treiben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 10.04.2014, 11:23
137.

Zitat von zarath
Falls die Grundgesetzänderung durchkommt, ist soetwas in Zukunft nicht mehr zu befürchten.
Was ist nicht mehr zu befürchten?
Dass eine Maschine kurzzeitig den Funkkontakt verliert, aber auf dem Radar gemütlich planmäßig weiterzuckelt?
Jägerbegleitung ist auch ohne GG-Änderung bereits möglich.
Wollen Sie die Inder abschiessen, weil der Funk gestört ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzihansi 10.04.2014, 11:39
139. Abschießen?

Zitat von Hans58
Auch nach Änderung des GG darf kein Flugzeug abgeschossen werden, wenn es nicht ausschließlich mit Terroristen besetzt ist, das gilt auch für die Crew..
Abgesehen davon ist diese ganze Diskussion ein wirklicher Schwachsinn die nur dazu dient dem Volke zu zeigen: "Wir machen was!"

Kein Selbstmordattentäter und keine ausschließlich aus Terroristen bestehend Besatzung wird wohl längere Zeit im Vorfeld ihre Absichten kundtun. Wenn wirklich jemand vorhat sich mit einem Flieger auf ein Objekt zu stürzen wird der wohl erst einen unverdächtigen Kurs wählen der am bewußten Objekt vorbeiführt und niemand in der Flugsicherung wird deshalb Verdacht schöpfen. Erst wenn er nahe genug ist wird er seinen Kurs ensprechend ändern. Man kann sich selbst als Laie leicht vorstellen dass selbst bei einem Kleinflugzeug dass da mit 100kt daherkommt keine Zeit mehr bleibt um irgendwelche Maßnahmen einzuleiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 17