Forum: Panorama
Eröffnung der Bayreuther Festspiele: Die Kanzlerin trägt Blau
Getty Images

Richard-Wagner-Festspiele in Bayreuth - das heißt viel Polit-Prominenz in Gala-Garderobe. Viele Damen, darunter Kanzlerin Merkel, hatten Blautöne gewählt, nur Familienministerin Kristina Schröder kam in Rot. Merkel sprach von einem "schönen Abend".

bold_ 26.07.2013, 01:09
1. Die Prominenz ist ein Punkt,

Zitat von
Merkel sprach von einem "schönen Abend".
der andere - und wohl wichtigere - Punkt ist die Aufführung des "Fliegenden Holländers" selbst.
Ich habe sie im Fernsehen gesehen und das Urteil lautet "grenzwertig".

Man kann Wagner natürlich immer wieder neu "erfinden" wollen. Manchmal funktioniert das auch. Diese Inszenierung war schlichtweg ungeeignet, der Schiffskasper albern und die Senta-Darstellerin ist nicht unbedingt der Idealtyp eines jungen Mädchens, in das man sich augenblicklich verliebt...
Gibt es eigentlich keine deutschen SängerInnen mehr???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martin-kö 26.07.2013, 13:31
2. Warum nur in Bayreuth?

Gewiß kann man mal Bayreuth und Richard Wagner beehren? Aber jedes Jahr, wie es Angela Merkel macht? Ich meine, es gibt noch andere Möglichkeiten, um das kulturelle Deutschland zu würdigen: die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, die Musikfestspiele Dresden, die Hersfelder Festspiele, das Europäische Musikfest in Stuttgart und, und, und . ! Deutschland hat mehr zu bieten als nur Bayreith, über das ja auch ein wenig die nur mäßig aufgearbeitete Verstrickung zu den Machthabern des Dritten Reichs lastet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 26.07.2013, 15:19
3. Frau Merkels Verbeugung

Jahr für Jahr sieht man hier Frau Merkels Verbeugung -mal mit, mal ohne Ausschnitt- vor der rechten und deutschnationalen Klientel ihrer Partei. Das ist -weiß Gott- die letzte von ihr noch nicht geschleifte pseudokonservative Position; allerdings muss sie hierfür keine Gegenleistung außer 5 Stunden Sitzfleisch auf hartem Stuhl in unzureichend klimatisiertem Saale opfern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erlenstein 26.07.2013, 17:08
4. Sitzfleisch, mehr als genug

Zitat von tulius-rex
Jahr für Jahr sieht man hier Frau Merkels Verbeugung -mal mit, mal ohne Ausschnitt- vor der rechten und deutschnationalen Klientel ihrer Partei. Das ist -weiß Gott- die letzte von ihr noch nicht geschleifte pseudokonservative Position; allerdings muss sie hierfür keine Gegenleistung außer 5 Stunden Sitzfleisch auf hartem Stuhl in unzureichend klimatisiertem Saale opfern.
Von wegen Opfern, nicht mal das! 1 Stunde Musik und dann 1 Stunde Pause, ich bitte Sie, das wünschte sich jeder deutsche Arbeiter ...
Und Sitzfleisch, davon hat sich die Merkel schon lange mehr als genug an- und ausgesessen, da macht ihr auch ein harter Stuhl gar nichts mehr ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
93160 26.07.2013, 19:08
5. Wagner

Nur aus Interesse. Hat Merkel Marine le Pen die Hand gereicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
des_pudels_kern 27.07.2013, 12:51
6.

Zitat von erlenstein
Von wegen Opfern, nicht mal das! 1 Stunde Musik und dann 1 Stunde Pause, ich bitte Sie, das wünschte sich jeder deutsche Arbeiter ... Und Sitzfleisch, davon hat sich die Merkel schon lange mehr als genug an- und ausgesessen, da macht ihr auch ein harter Stuhl gar nichts mehr ....
Auch falsch. Der Holländer geht zwar nur ~2 1/2 Stunden, wird dafür aber ohne Pause durchgespielt.;)

Der einzige mir wirklich sympathische Typ bei diesem ganzen Star-Auflauf ist aber Joachim Sauer. Dem nehme ich es auch wirklich ab, dass er da nur hingeht, weil's ihm auch gefällt. Ansonsten hält er sich ja zurück, hat's auch nicht nötig, sich wie z.B. eine gewisse Bettina Wulff in den Vordergrund zu rücken. Nur wenn's halt um Bayreuth-Karten geht, dann nimmt man es halt auf sich, auch mal über einen roten Teppich zu laufen. So guckt er zumindest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren