Forum: Panorama
Erschossener Gastschüler: Verstörende Details aus der letzten Nacht von Diren D.
AP

Die Staatsanwaltschaft von Missoula County hat erste Ermittlungsergebnisse zum Tod des Hamburger Schülers Diren D. vorgelegt. Demnach soll der Tatverdächtige laut Zeugen bei einem Friseurbesuch angekündigt haben: "Ich werde ein paar Kids töten."

Seite 7 von 14
gorkamorka 13.05.2014, 18:13
60.

Ich war selbst vor wenigen Jahren in den USA als Austauschschüler.
Schon lange vor dem Austausch wurde uns beigebracht, auf gar keinen Fall fremde Grundstücke zu betreten oder gar Häuser und Garagen.
Eben weil quasi jeder bewaffnet ist und in den meißten Bundesstaaten es durchaus legal ist, Eindringlinge zu töten.

Beitrag melden
deckergs 13.05.2014, 18:18
61. Fremde Garagen

Zitat von doulos
weiß doch eigentlich jedermann, dass in Amerika eine unglaubliche Menge Schusswaffen im Umlauf sind, und es reichlich Leute gibt, die damit gefährlichen Unsinn treiben. Wer noch einen kleinen Augenblick weiter denkt, der weiß, dass das Recht zur Selbstverteidigung mit Waffengewalt in den USA viel liberaler gehandhabt wird als bei uns. In fremde Garagen einzudringen ist schon an sich ein Unding; es in den USA zu tun.. nun ja, da fehlen mir die Worte. Es tut mir sehr leid um den jungen Mann, aber einen Anlass für USA-Bashing gibt es hier m.E. nicht. Und sollte jemand meinen, Rache üben zu wollen, so gehört der schlicht ins Gefängnis
Das Leben in den USA ist gefährlich -
wenn Ihnen die Katze oder der Hund entwischt, sollten Sie diese besser nicht auf Nachbars Grundstück oder in dessen Garage verfolgen, das kann tödlich ausgehen (nicht für das Haustier).

Beitrag melden
tizian 13.05.2014, 18:23
62. ...

Zitat von GetulioV
Das ist richtig. Lässt man aber die Bemerkungen beim Friseur etc. außen vor, und betrachtet nur die Situation "Fremder in eigener Garage, Einbrüche/Diebstähle sind bereits vorgekommen, mit einem potentiell bewaffneten Täter ist zu rechnen", so bin ich mir keineswegs sicher, dass ein dt. Gericht dem Schützen das Notwehrrecht absprechen würde. Ist immer auch Auslegungssache in der Juristerei, aber m.E. kann man hier mit Fug und Recht beide Standpunkte vertreten.
Ich sage ja, ich finde es wirklich gefährlich, was hier zur Notwehr geschrieben wird. Wer in die Garage geht, die er selber offengelassen hat, und weil er dort einen Einbrecher stellen will (sich also selber noch in Gefahr begibt), den er auf einer Überwachungskamera gesehen hat, mit einer geladenen Waffe, und viermal auf einer Höhe schiesst, wo die Projektile potentiell tödlich sind, der bekommt hier eine Anklage und wird verurteilt. Da wird es keine Diskussion geben.

Beitrag melden
drittaccount 13.05.2014, 18:25
63.

Zitat von GetulioV
Das ist schlicht und einfach falsch. Natürlich findet man sich dann vor Gericht wieder und das Ganze wird geprüft. Aber auch jemand der "nur" stiehlt, verübt einen Angriff auf Rechtsgüter i.S.d. § 32 StGB.
Vollkommen falsch ist lediglich, was Sie hier sagen!
§ 32 StGB enthält lediglich 30 Wörter ... keins davon heißt "Rechtsgüter".

Nur zur Info:
Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.
(§ 32 Abs. 2 StGB )

Beitrag melden
spon-facebook-10000210271 13.05.2014, 18:26
64. bewaffnete Dummheit

Die Dummheit ist es Schusswaffen unnachgiebig zu erlauben. Garagentor zu und Polizei kommen lassen, hätte doch alle mal gereicht.

Der Hauseigentümer / Hausbesitzer erreichte zu seiner Ohnmacht nicht die Täter, sondern erschoss einen Unschuldigen.

Beitrag melden
norman.schnalzger 13.05.2014, 18:27
65. Emotional instabil

eben solche Leute sollten garantiert keine Waffe haben, wobei ich zugebe, dass der bedauernwerte Junge in der Garage wirklich nichts zu suchen hatte. Trotzdem ist eine derartige eskalation eben nicht zu entschuldigen

Beitrag melden
fatherted98 13.05.2014, 18:31
66. Erhellend....

...ist ein Blick in das Forum der oertlichen Zeitung in Montana...hier sprechen sich viele Foristen fuer den Einsatz von Waffengewalt gegen Einbrecher aus und fuehlen sich massiv bedroht. Das das Garage-hoping kein Kavaliersdelikt in den USA ist und das nicht nur mal in eine Garage reingegangen wird...sondern geklaut wird auf Teufel komm raus...ist aus vielen Forenberichten ersichtlich. Das die Menschen in den USA...vor allem im laendlichen Raum...sehr viel mehr auf sich selbst vertrauen als auf die Polizei sollte auch nicht ganz unbekannt sein. Sicherlich wirft der Fall viele Fragen nach dem Verhalten des Schuetzen auf....aber seltsamerweise nicht nach dem Verhalten des Opfers....ob er nun Alkohol oder Dope in der Garage klauen wollte...welcher Jugendliche geht denn Nachts in fremde Garagen um zu klauen?....die Story vom unschuldigen Jugen der nie etwas rechtswidriges getan hat laesst sich jedenfalls nicht aufrecht erhalten. Klar waren wir alle mal jung und haben Mist gebaut...aber zwischen Mist bauen und aus fremden Garagen klauen ist ein grosser Unterschied....bei SPON wurde Anfangs so getan als ob der Junge Mann aus Scherz eingestiegen ist...das war wohl nicht so.
Uebrigens....das mit Kids uebersetzte Kinder ist so nicht richtig....wenn in diesem Zusammenhang von Kids gesprochen wird wird es in den USA im Sprachgebrauch in etwa so wie bei uns Jugendlicher oder um Umgangston Halbstarker verwendet....

Beitrag melden
gegenpressing 13.05.2014, 18:35
67.

Zitat von UdoL
Stimmt, und ebenso ist zu berücksichtigen, dass es dort bereits Einbrüche gab. Der Schütze mag ein schräger Vogel sein, aber dass er aus der Vorgeschichte heraus schon nicht ganz entspannt war, sollte niemanden wundern.
Trotzdem ist seine Reaktion maßlos überzogen! Wenn er Bewegungsmelder und Kameras in der Garage hat, kann er verdammt nochmal auch die Polizei rufen und muss dort nicht selbst Rambo spielen!
Mal ganz davon abgesehen, dass das schon sehr nach einer Falle aussieht. Und dann ists für mich mal ganz klar Mord!

Beitrag melden
GetulioV 13.05.2014, 18:38
68.

Zitat von drittaccount
Vollkommen falsch ist lediglich, was Sie hier sagen! § 32 StGB enthält lediglich 30 Wörter ... keins davon heißt "Rechtsgüter".
Ich sach mal: Ich hab den Quatsch studiert. Ich spare es mir hier mal, Ihnen die entsprechenden Fundstellen in der juristischen Fachliteratur zu zitieren, für Ihre Laienzwecke genügt ein Blick in den Wikipediaartikel.

Dort können Sie u.a. nachlesen, wie der "Angriff" in § 32 StGB von der Rechtsprechung ausgelegt wird und dass ich mit meinen Rechtsgütern richtig liege - auch wenn sie nicht im Gesetzestext stehen.

Beitrag melden
karend 13.05.2014, 18:41
69. Schüsse

Zitat von sok1950
so stand es vor kurzem in SPONs Frühmorgens-Nachrichtenticker. Soll die Aussage eines Freundes gewesen sein, welcher ihn begleitete.
Deswegen waren die tödlichen Schüsse gerechtfertigt? Ja, ein fremdes Grundstück ungefragt (und noch dazu bei Nacht) zu betreten, um dort zu stehlen, ist strafbar (selbst wenn das Garagentor offen ist). Ob mehrere Schüsse notwendig waren, bezweifle ich jedoch stark. Aber so geht's zu in den USA...

Beitrag melden
Seite 7 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!