Forum: Panorama
Erste Ermittlungsergebnisse: Blackbox-Daten weisen Parallelen zwischen verunglückten
BEA/HANDOUT/EPA-EFE/REX

Nach dem Absturz der Ethiopian Airlines-Maschine verdichten sich die Hinweise auf technische Probleme. Der Flugschreiber zeigt offenbar Ähnlichkeiten zur verunglückten indonesischen Maschine desselben Typs.

Seite 1 von 8
hileute 17.03.2019, 19:26
1. Wie erwartet

jetzt stellt sich die Frage warum die Piloten die Software nicht deaktiviert haben, was in Indonesien das Problem ja hätte beheben können. Ging es nicht, haben sie es missachtet, oder wurde das nicht ergänzt, es gibt ja son Wisch wo Lösungswege für nahezu jedes auftretbares Problem stehen, vlt würde das noch nicht aktualisiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iman.kant 17.03.2019, 19:38
2. Der Koordinator für Luft- und Raumfahrt, Hr. Thomas Jarzombek sollte

zurücktreten. Nachdem Unfall der zweiten Maschine hat er zur Besonnenheit aufgerufen und sich gegen ein Flugverbot dieses Maschinentyps in Deutschland gestellt. Hier wurde Profitdenken klar vor Sicherheit gestellt, da auch in einem ungeklärten Fall es geboten gewesen wäre diesen Maschinentyp zu grounden da die Parallelen nicht ignoriert werden können. Solch ein Mann hat auf diesem Posten nichts zu suchen.

Hr. Jarzombek treten Sie zurück.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wille17 17.03.2019, 19:46
3.

Nach den Erkenntnissen mit LionAir handelte BOING,weil untätig geblieben, mit dolus eventualis, also vorsätzlich. Mir fehlen die Worte..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weed 17.03.2019, 19:47
4. @1

Die Antwort auf die Fragen ging schon durch die Presse. Da das Problem unmittelbar nach dem Start auftrat, hatte der Pilot schlicht keine Zeit zu reagieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
axel.hag 17.03.2019, 19:52
5. Konstruktionsfehler

Sie mit Software ausgleichen zu wollen und darüber nicht offensiv zu informieren, das hat ein Geschmäcklerisch. Das ist schlimmer als Abgasbetrug!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaPeGe 17.03.2019, 19:53
6. Es sind wahrscheinlich ...

Es sind wahrscheinlich zwei Dinge zusammengekommen, bei diesen Unglücken nit dieser Maschine:
1. Die mangelnde Erfahrung der Piloten mit den Eigenheiten dieses Typs aufgrund mangelnder Trainingsmöglichkeiten, da die Simulatoren noch nicht entsprechend bestückt sind
2. Fehler, die offensichtlich im Autopiloten dieser Maschinen vorhanden sind.
Ich hätte erwartet, dass Boeing bereits nach dem ersten Absturz aufgrund der Daten aus der Blackbox eine Empfehlung ausgesprochen hätte, die Maschinen am Boden zu lassen. Aber leider folgt auch dieser Konzern der amerikanischen Devise, dass die Steigerung des Gewinns Vorrang vor allem hat. In der Luftfahrt ein Unding ! Hier hat die Sicherheit absoluten Vorrang. Vielleicht sollten die Fluggesellschaften aus diesen beiden Abstürzen lernen und in Zukunft die Auswahl ihrer Maschinen überdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 17.03.2019, 19:55
7.

Zitat von hileute
jetzt stellt sich die Frage warum die Piloten die Software nicht deaktiviert haben, was in Indonesien das Problem ja hätte beheben können. Ging es nicht, haben sie es missachtet, oder wurde das nicht ergänzt, es gibt ja son Wisch wo Lösungswege für nahezu jedes auftretbares Problem stehen, vlt würde das noch nicht aktualisiert.
Gemäss den zugänglichen Informationen war der Kapitän informiert und hätte das abschalten am Simulator geübt. Jetzt wird es darauf ankommen ob dies beim Flug der ethiopischen Airline gemacht wurde, wenn ja was dann passiert ist, wenn nein warum (Es könnte sein, dass die Höhe nicht ausreichte, (dies ist aber Spekulation meinerseits!),

Auf alle Fälle wird es wohl lange dauern. Und bevor jetzt ForIsten hier fragen warum ein SW update mal nicht über Nacht gemacht wird: Boeing spricht von 1,4 Mio US Dollar pro Flugzeug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vulcan 17.03.2019, 20:01
8.

Zitat von wille17
Nach den Erkenntnissen mit LionAir handelte BOING,weil untätig geblieben, mit dolus eventualis, also vorsätzlich. Mir fehlen die Worte..
Das heisst Boeing, nicht Boing.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 17.03.2019, 20:04
9.

Wem kann man denn noch trauen? Der Flugzeugbauer Boing hat total versagt und alles verharmlost. Die FAA ebenso und hat erst auf Druck der Flugverbote reagiert. Länder wie Deutschland haben sich dem Flugverbot auch erst angeschlossen als die meisten anderen Länder schon ein Flugverbot ausgesprochen haben. Bleibt China das sofort nach Äthiopien reagiert hat. Wahrlich kein Ruhmesblatt der Luftfahrtindustrie und deren Aufsichtsbehörden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8