Forum: Panorama
Erster Prozess wegen Genitalverstümmelung: Suhair starb mit 13 Jahren
AP

Eigentlich ist es seit 2008 in Ägypten verboten, Frauen zu beschneiden. Dennoch ist die Praxis noch immer weit verbreitet. Jetzt wird erstmals ein Arzt und der Vater eines Mädchens angeklagt, das bei dem Eingriff starb.

Seite 1 von 12
helmut.alt 07.06.2014, 08:54
1. optional

Letztlich ein großes Armutszeugnis der muslimischen Männer wenn sie von den Mädchen (Frauen) so etwas verlangen. Eine Gesellschaft ist doch krank, wenn sie dies zuläßt.

Beitrag melden
lilsue66 07.06.2014, 08:57
2. wann...

...hört es endlich auf, daß Menschen verstümmelt, vergewaltigt, gefoltert oder umgebracht werden, weil sie weiblichen Geschlechts sind...ein frommer Wunsch.

Beitrag melden
freespeech1 07.06.2014, 08:58
3.

Schön, dass Ägypten weit weg ist. Dort kann man den Kampf gegen Genitalverstümmelung unterstützen. Über Genitalverstümmelung in D zu berichten ist wohl ein zu heißes Thema.

" Rund 20.000 Mädchen und Frauen, die heute in Deutschland leben, sind an ihren Genitalien verstümmelt. Und rund 4.000 Mädchen sind akut von der Verstümmelung bedroht. Mitten unter uns. Ein Report-Team filmte schon 1999 mit versteckter Kamera einen ägyptischen Arzt in Berlin, der sich bereit erklärte, für 1.200 Mark die Beschneidung eines Mädchens vorzunehmen. Sechs Jahre später war es ein Arzt in Bochum, der die Verstümmelung gegen Bezahlung zusagte. Und das sind nur zwei von vielen."
http://www.emma.de/artikel/genitalverstuemmelung-mitten-unter-uns-263874

Mal vor der eigenen Haustür kehren

Beitrag melden
ecbert 07.06.2014, 09:01
4. Jede Genitalverstümmelung ist ein Verbrechen !

Es ist einfach unglaublich, dass es Eltern gibt die ihre Kinder im Genitalbereich aus welchen Gründen auch immer verstümmeln lassen. Diese Barbarei gehört mit allen Mitteln schnellstens beendet ! Das selbst in Deutschland die Beschneidung an kleinen Jungen straffrei ist kann durch nichts gerechtfertigt werden. Auch hier gehören die Eltern die sich eines solchen Verbrechens schuldig gemacht haben dringend bestraft !

Beitrag melden
a.weishaupt 07.06.2014, 09:20
5. Falscher Weg

Wer wirklich etwas ändern will, muss aufhören, in solchen Sachen nach Geschlechtern zu trennen. Über die zahlreichen Jungen, die Opfer der Prozedur sogar in westlichen Krankenhäusern werden (z.B. durch Narkoseunfälle), schreibt fast nie jemand. Und natürlich ist auch bei Jungen eine Verstümmelung, die etwa zwei Drittel der sexuellen Empfindsamkeit kostet, ein gewaltätiger Angriff. Eine generelle Ächtung wäre logischer und effektiver.

Beitrag melden
nobeeronhawaii 07.06.2014, 09:21
6. Wann hört das auf?

Solche Schnapsideen wie "Mädchen beschneiden ist Tradition" beruhen auf Dummheit- wie kann man sein kleines Mädchen einer solchen Tortur unterziehen? Und sich anschließend aufregen und den Arzt zur Rechenschaft ziehen wollen? Selbst wenn das Mädchen überlebt hätte-die seelischen Narben hätte sie ein Leben lang getragen! Jemand möge diesen Männern mal ihre Schniedel stutzen damit sie in etwa eine Ahnung kriegen was sie da Frauen zumuten.

Beitrag melden
DrKnecht 07.06.2014, 09:37
7.

Zitat von ecbert
Es ist einfach unglaublich, dass es Eltern gibt die ihre Kinder im Genitalbereich aus welchen Gründen auch immer verstümmeln lassen. Diese Barbarei gehört mit allen Mitteln schnellstens beendet ! Das selbst in Deutschland die Beschneidung an kleinen Jungen straffrei ist kann durch nichts gerechtfertigt werden. Auch hier gehören die Eltern die sich eines solchen Verbrechens schuldig gemacht haben dringend bestraft !
Stimmt, aber bei uns haben die etablierten Parteien diese Praxis legalisiert, zumindest bei männl. Kleinstkindern, und dafür das GG geändert.
Zwei elementare Grundrechte eines Rechtsstaates wurden aus Feigheit vor religiösen Gruppen teilweise aufgehoben.
Die Gleichheit jeder Person vor dem Gesetz, da männliche
Kleinkinder wohl weniger Wert sind, darf an ihnen sowas nun
vorgenommen werden, und vor allem die körperliche Unversehrtheit, die von einem Rechtsstaat, insbesondere bei unmündigen Kindern ,
nie zur Disposition gestellt werden darf.

Beitrag melden
DrKnecht 07.06.2014, 09:41
8.

Zitat von nobeeronhawaii
Solche Schnapsideen wie "Mädchen beschneiden ist Tradition" beruhen auf Dummheit- wie kann man sein kleines Mädchen einer solchen Tortur unterziehen? Und sich anschließend aufregen und den Arzt zur Rechenschaft ziehen wollen? Selbst wenn das Mädchen überlebt hätte-die seelischen Narben hätte sie ein Leben lang getragen! Jemand möge diesen Männern mal ihre Schniedel stutzen damit sie in etwa eine Ahnung kriegen was sie da Frauen zumuten.
Ich find dass schon bei männlichen Kleinkindern nicht minder
schwerwiegend.

Beitrag melden
soulseeker 07.06.2014, 09:43
9. ich sehe keinen Fortschritt

seit dem Mittelalter. Warum bloß hat die natürliche Selektion gläubige Menschen bevorzugt.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!