Forum: Panorama
Eskalation in Ferguson: Demonstranten sollen auf Polizei gefeuert haben
AFP

Die US-Stadt Ferguson erlebt die siebte Krawallnacht in Folge - offenbar wurden Polizisten beschossen. Sie hätten zeitweise "unter schwerem Beschuss" gestanden, sagt die Einsatzleitung. Mindestens zwei Menschen wurden verletzt.

Seite 5 von 5
hoppedix 19.08.2014, 15:08
40. erschreckend

Ich lebe jetzt seit knapp einem Jahr in St. Louis und kann das ganze Spektakel leider jeden Tag beobachten. Was mir besonders auffaellt, ist, dass die Polizei im Vergleich zu denen in Deutschland/Europa teilweise sehr hilflos wirkt. Man hat das Gefuehl, dass sie mit Demonstrationen dieser Art total ueberfordert sind. In Deutschland haben Polizisten viel mehr Routine, durch Fussballspiele, Demos etc. Das scheint hier zu fehlen. Selbst bei sportlichen Grossereignissen sehe ich wenig Uniformierte (es laeuft hier aber auch alles viel friedlicher ab als bei deutschen Sportereignissen). Das koennte ein Grund sein, warum die Lage seitens der Polizei in den ersten Tagen derart eskalierte. Da fehlt es an Ausbildung und die Erfharung, insbesondere mit Leuten, die den Protest nutzen um ihre eigenen Ziele durchzusetsen: Pluenderungen und Gewalt.
Auf der anderen Seite muss man auch sehen, dass Polizisten es hier auch mit Demonstranten zu tun haben, die Schusswaffen mit sich fuehren. In Deutschland eigentlich undenkbar. Das erhoeht den Druck, meiner Meinung nach, enorm. Ich kann nur hoffen, dass es gelingt, die Krawallmacher von den friedlichen Demonstranten endlichen zu trennen, und dass das Verfahren gegen den Polizisten schnell eroeffnet werden kann, damit diese Stadt hier wieder zu Ruhe kommt. Dann koennen Geschehnisse aufgearbeitet werden und Konsequenzen gezogen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joern-Michael 19.08.2014, 15:24
41. Demonstranten

Es ist schon interessant zu beobachten, dass das Gros der Foristen hier nicht in der Lage oder -schlimmer noch- Willens sind, zwischen Demonstranten und einem kriminellen sowie gewalttätigen Mob zu unterscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
specialsymbol 19.08.2014, 21:57
42. In der Welt liest sich das anders

In einem im innovativen Schulaufsatz-Stil verfassten Augenzeugenbericht im Springer-Blatt "Welt" steht das aber anders. Dort mahnt ein Polizist an in der Nachbarschaft seien Schüsse gefallen. Kein Wort von einem Angriff.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans Kupfer 19.08.2014, 22:15
43. An Jadama

Ihre Aussage ist selbst der blanke Rassismus. Da sie das mögliche Fehlverhalten eines einzelnen auf alle Angehörigen einer Berufsgruppe übertragen. Das ist nichts anderes als Sippenhaft, also faschistoid. Die am meissten Rassismus schreien, sind selbst die größten Rassisten. das zeigt sich immer wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biberzahn 20.08.2014, 06:45
44. Ja und Polizisten erschießen keine wehrlosen Menschen

"Demonstranten sind friedlich und haben Respekt", sagte Johnson mit Blick auf die angeblichen Gewalttaten. "Sie greifen nicht die Polizei an. Sie werfen keine Molotowcocktails." Ja und Polizisten erschießen keine wehrlosen Menschen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5