Forum: Panorama
Expertenbericht in NRW: Polizei soll Aufgaben abgeben
imago

Ruhestörungen, Schutz von Synagogen und Moscheen, Blechschäden: Eine Expertenkommission in NRW empfiehlt, die Aufgaben der Polizei deutlich zu reduzieren. Doch die Fachleute rechnen auch mit Unmut in der Bevölkerung.

Seite 5 von 9
mfgkw 08.06.2015, 18:45
40. schon wieder geheim?

Wieso wird alles nur noch geheim abgekartet?
Der Rechtsstaat wird bei TTIP geheim verhökert, Milliardenausgaben werden in geheimen Verträgen für Maut, Rastplätze etc. abgehandelt, Verfassungsschutz ist sowieso nicht greifbar, und die Polizei wird jetzt auch geheim privatisiert.
Die beteiligten Bürger sind offenbar nur noch lästig, außer bei Wahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gewgaw 08.06.2015, 18:51
41.

Wohlstandsgefälle: Sozialausgaben belasten arme Städte schwer

Die Kosten für die Kinder- und Jugendhilfe machen besonders wirtschaftsschwachen Städten und Kreisen zu schaffen. Wegen der drastisch gestiegenen Sozialausgaben bleibt ihnen kaum noch Spielraum für Investitionen.

Eine erstaunliche Erklärung für den drastischen Kostenanstieg, wodurch bei anderen Posten wie Polizei natürlich eingespart werden muss.
Ich vermute eher, dass die Flüchtlingskosten jedes Maß übersteigen, aber es darf darüber natürlich nicht diskutiert werden aus politischer Korrektheiten und Rettung des linken Weltbildes auf Kosten unserer Sicherheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kkllaauussii 08.06.2015, 18:52
42. Hilfspolizisten

Wurde ich letztens von einem Hilfspolizisten angesprochen, ist hätte was falsch gemacht. Ich sprach mit dem echten Polizisten, der mit dem Hilfspolizisten Streife gehen musste, worauf der Hilfspolizist meinte, er hätte Auskunft verlangt.
Auf die Frage an den richtigen Polizisten, ob wie er es den fände als Beamter mit richtiger Ausbildung mit einem 6- Wochen- Kursteilnehmer auf gelichem Job zu sein, meinte der nur "die Zeiten sind halt schlecht".
Der Hilfspolizist wollte dann meinen Ausweis sehen und ich müsste mich standing ausweisen können.
Blöd nur, dass das nicht stimmt und er in den 6 Wochen nicht aufgepasst hat.

Hat ihm der richtige Polizist dann mal schnell erklärt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regit 08.06.2015, 18:57
43. Ein abgebrochener Lehramtsstudent

entscheidet über die innere Sicherheit des bevölkerungsreichsten Bundeslandes. Clanbildung in den Ruhrgebietsstädten, eigene Justizstrukturen bei unseren islamischen Mitbürgern und die Polizei ist selten präsent. Den Blitzmarathon zu bemühen will ich mir ersparen. Aber wenn 40 % der Beamten älter als 50 Jahre sind dann wäre es wohl kein Problem diesen die Verkehrsüberwachung zu übertragen und die jüngeren zur Verbrechensbekämpfung einzusetzen. Mangelhafte Ladungssicherung oder die Missachtung der Anschnallpflicht sind nicht die wichtigsten Aufgaben für die Polizei. Jedoch mit Hilfe einer Videokamera auf der Autobahnbrücke leicht und stressfrei zu überwachen. Ein attraktives Bundesland sieht anders aus. OmG.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artis 08.06.2015, 18:58
44. ja, es ist ja wichtig das

hauptsächlich unsere Politiker geschützt werden. Das gemeine Volk soll zusehen wie es fertig wird mit Einbrechern, Schlägern und und und. Man, über 22000 Polizisten bei G7 das darf doch nicht wahr sein. Ich möchte nicht wissen wieviel Häuser und Wohnungen in diesen Tagen ausgeräumt wurden. Aber Schuld haben wir alle, wir gucken nur zu wie die prassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 08.06.2015, 18:59
45.

So ein Schwachsinn. Wenn die Polizei nicht mehr zuständig ist, dann werden sich die Leute nicht nur noch mehr vom Staat alleingelassen fühlen, sondenr auch zunehmend zu Selbstjustiz greifen. Was dann noch schlimmere Folgen hat.
Wenn man solche Aufgaben hingegen privatisiert, dann schafft man damit nur noch mehr Ärger. Private Sicherheitsleute sind durchgängig weniger qualifizert als Polizisten (sonst wären sie nicht so billig) und verstärken die Probleme eher noch. Und nicht zuletzt: wann immer man die Lösung für ein Problem privatisiert, macht man eine Verschlimmerung des problems zum geschäftlichen Interesse.
Oder glaubt Jemand, dass es Zufall ist, dass die USA die höchste Einkerkerungsrate UND privatisierte Gefägnisse haben?

Nein danke. Bezahlt die Polizei besser, das ist sie wert. Verstärkt aber auch die Kontrollen für jene, die es nicht sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AusVersehen 08.06.2015, 19:03
46. Das Volk muss dumm gehalten werden.

Zitat von mfgkw
Wieso wird alles nur noch geheim abgekartet?
Wer will schon ein gut informiertes Volk? Das wählt hinterher noch die Falschen, die dann die profitablem Lobby-"Geschenke" einsacken dürfen und die Richtigen gehen leer aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neuronensalat 08.06.2015, 19:07
47. Der war gut!

Offensichtlich ein besonders, wie sag ich's, schwachsinniger Versuchsballon.
Schon mal dran gedacht, dass die Polizei ein Motto hat: "Dein Freund und Helfer"?
Und die sollen in Zukunft vorbeifahren, wenn eine hilflose Person auf dem Gehweg liegt?
Das könnte sich in der Tat negativ auf das Image der Polizei auswirken.
Ich habe Polizisten in der Familie und ich bin mir sicher,
nicht einer von denen würde auch nur auf die Idee kommen, so etwas vorzuschlagen.

Bitte sofort in den Papierkorb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*Travelyunkie* 08.06.2015, 19:13
48. Die wenigen verbliebenen Polizisten müssen sich keilende arabische Großfamilien in Schach halten bzw. Politiker schützen, die für das Multi-Kulti-Elend verantwortlich sind!

Zitat von julius.ott
kommen ca. 30.000 neue Menschen in dieses Land. Und es werden noch viel mehr werden. Die Bevölkerungszahl wird also ganz schnell steigen. Mit all ihren positiven wie aber auch negativen Folgen....es wird auch vermehrt zu interkulturellen Konflikten kommen. Was macht unsere Politik in NRW? Sie baut langfristig Stellen bei der Polizei ab, die ja auf den Revieren sowieso schon ausgeblutet ist. Immer öfter hört man: "wir können nicht kommen. Kein Personal, keine Streife frei, sie müssen 1-2 Stunden warten.... Deutschland soll reich sein? Vielleicht nach aussen, wenn wir uns mal wieder als Retter der Welt hinstellen. Wir sind aber arm. Schaut auf den Zustand der Infrastruktur, schaut auf die Kinder und Altersarmut in diesem Land...schaut auf den tatsächlichen Zustand bei der Polizei, den Lehrern, den Erziehern. Das ist die Wahrheit vom "reichen" Deutschland!
In Deutschland gibt es immer mehr arme Menschen.

Jetzt haben wir kaum noch genug Geld unsere Polizei zu bezahlen.

Trotzdem überbieten sich unsere CDUCSUSPDGRÜNENLINKEN Politiker darin immer mehr Armutsmigranten nach Deutschland zu holen. Anstatt wie Kanada, die USA oder Australien ein Zuwanderungssystem nach Punkten einzusetzen, um benötigte Fachkräfte zu identifizieren und nach Deutschland zu holen, begnügen wir uns mit der unkontrollierten illegalen Massenzuwanderung der größtenteils ungebildeten jungen Männer aus Afrika und den arabischen Ländern - also mit denjenigen, die andere Länder nicht haben wollen!

(Ich rede hier nicht von Flüchtlingen/Genfer Konventionen).

Die Masseneinwanderung größtenteils ungebildeter Wirtschaftsmigranten wird uns (aber nur in Deutschland!) als notwendig zur 'Sicherung unserer Rente' verkauft, dabei werden durch die Armutszuwanderung unsere sozialen Systeme in naher Zukunft kollabieren.

Also entweder sind die Politiker anderer Länder intelligenter als Deutsche, oder die Bevölkerung anderer Länder lässt sich nicht als dumm verkaufen.

Außerdem ist die Aussage "Wir brauchen zur Rentensicherung mehr Zuwanderung und Kinder" etwas, was ich von einem ungebildeten Menschen aus einem Entwicklungsland erwarten würde. Dort sichern die Menschen ihren Lebensabend durch genügend Kinder ab.

In einem modernen Industrieland wie Deutschland sollten Politiker (oder zumindest deren hochbezahlte Berater) in der Lage sein, Systeme zu entwickeln, die Renten sichern und zwar ohne weiteren Bevölkerungszuwachs = Übervölkerung!!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whitemouse 08.06.2015, 19:13
49. Staatliche Aufgabe

Ich halte es nicht falsch, darüber nachzudenken, wofür Institutionen da sein sollen. Mal abgesehen, dass ich mir eine Diskussion besonders für die Bundeswehr wünsche, gilt das auch für die Polizei.

Und da kann man durchaus Dinge finden.

So könnte man auf sinnloses Erscheinen auf Anforderung von Bürgern durchaus verzichten, zumindest sollte man es den anfordernden Bürgern in Rechnung stellen. Als wir als Kinder Fußball spielten, riefen immer mal wieder aus dem Wohngebiet Bürger die Polizei. Die kamen, erklärten u.a. meiner Mutter, sie müssten halt kommen (sinngemäß: sonst müssten sie weiter nichts tun), und verschwanden dann wieder. Gleiches gilt für Leute, die wegen lauter Musik die Polizei rufen und ähnliche Mitbürger. Wenn die Polizei da kommt, müssten solche Leute sofort eine Rechnung über 500 Euro erhalten.

Dagegen ist es völlig indiskutabel, Bürgerwehren wegen Einbruchsdiebstählen u.ä. zuzulassen. Hier geht es um den originären Bereich der Polizei, und Bürger würden sich nur selbst gefährden, weil sie etwa den Umgang mit Drogenkonsumenten, die einen wesentlichen Teil der Diebstahlskriminalität verursachen, nicht beherrschen.

Bei den Fußballeinsätzen schwanke ich. Wegen der zum Teil doch erheblichen Kriminalität muss die Polizei wohl tätig werden. Ich neige allerdings dazu, dass die Veranstalter von kommerziellen Großveranstaltungen für die Kosten aufkommen sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9