Forum: Panorama
Extremwetter in den USA: Die Großen Seen frieren zu
AP

Die Folgen des Kälteeinbruch in den USA weiten sich aus: Die Great Lakes an der Grenze zu Kanada frieren immer weiter zu. Mehr als ein Dutzend Menschen sind seit Jahresbeginn bereits an den Folgen des extremen Wetters gestorben.

Seite 1 von 9
Newspeak 06.01.2014, 12:27
1. ...

Die Großen Seen frieren zu. OMG!

Soll vorkommen. Die Amerikaner haben halt mal Winter. Gab es früher schon. Wozu also die Aufregung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CaptainSubtext 06.01.2014, 12:32
2.

Sollen sie halt nach Kanada auswandern. Wenn ich der Berichterstattung von SPON glauben darf, gibt es dort keine Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braman 06.01.2014, 12:34
3. Frieren

Allen Bürgern der betroffenen Gebiete von Kanada und den USA wünsche ich, das sie diese Wetterkapriole gut überstehen ohne dabei zu Schaden zu kommen.
Allerdings ist mir der bei uns (bisher) etwas zu warm geratene Winter deutlich sympatischer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kiste 06.01.2014, 12:34
4. Winter

Mein Nachbar, der Hobbymeteorologe sagt, das kommt hier auch. Also besser mit Vorräten eindecken plus Spiritus- oder Gaskocher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trevorcolby 06.01.2014, 12:38
5. hahaha

Zitat von CaptainSubtext
Sollen sie halt nach Kanada auswandern. Wenn ich der Berichterstattung von SPON glauben darf, gibt es dort keine Probleme.
...sehr gut ! Der ist wirklich gut !
Das Wetter macht halt an der Grenze halt, so issas !
Außerdem ist der link im Artikel falsch und es heißt nur 'invalid adress'

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 06.01.2014, 12:39
6. Kontinentalklima

Zitat von sysop
Die Folgen des Kälteeinbruch in den USA weiten sich aus: Die Great Lakes an der Grenze zu Kanada frieren immer weiter zu. Mehr als ein Dutzend Menschen sind seit Jahresbeginn bereits an den Folgen des extremen Wetters gestorben.
Der Baikalsee in Sibirien soll hin und wieder auchmal zufrieren. Besonders im Winter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s342 06.01.2014, 12:40
7. optional

Das liegt sicherlich an der globalen Erwärmung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zappotin 06.01.2014, 12:45
8. heftig

es muss für das Auge ein großartiges Schauspiel sein wenn derart riesige Wassermassen gefrieren. Ich bin einmal über die großen Seen drüber geflogen - das sind gewaltige Ausmaße. Diese nun mit Eis bedeckt zu sehen macht einem das Ausmaß der Kälte erst recht bewußt. Ich hoffe die Leute kommen da gesund durch. Sarkastisch kann ich bei diesem Thema nicht werden. Amis hin oder her..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dani216 06.01.2014, 12:46
9. Wirklich beeindruckend,

Zitat von sysop
Die Folgen des Kälteeinbruch in den USA weiten sich aus: Die Great Lakes an der Grenze zu Kanada frieren immer weiter zu. Mehr als ein Dutzend Menschen sind seit Jahresbeginn bereits an den Folgen des extremen Wetters gestorben.
die 10 cm Schnee auf Bild 5.
Und dann die armen Menschen, die das Auto den leichten Hang hinaufschieben (abgefahrene Sommerreifen ???).
Was würden unsere südlichen Nachbarn in Österreich und der Schweiz nur machen, wenn sie von solchen Schneemassen heimgesucht würden? Vermutlich lachen. Und die Temperaturen? In Moskau normal im Winter und nicht eine einzige Meldung wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9