Forum: Panorama
Fall Mollath: Staatsanwaltschaft beantragt Wiederaufnahme des Verfahrens
SWR/ Report Mainz

Im Fall des gegen seinen Willen in der Psychiatrie untergebrachten Nürnbergers Gustl Mollath hat die Staatsanwaltschaft Regensburg die Wiederaufnahme des Verfahrens beantragt. Unter anderem soll die psychiatrische Begutachtung Mollaths noch einmal überprüft werden.

Seite 2 von 3
egyptwoman 19.03.2013, 05:57
10. optional

Was auch immer bei einem neuen Verfahren rauskommt: das Leben des Mannes ist ein für alle mal zerstört, er hat nichts mehr und für den Fall das man ihn aus der Psychiatrie entlässt gibt ihm auch keiner die 7 Jahre wieder die er dort eingesperrt war.
Eine große Abfindung sollte sich herausstellen das er unschuldig dort einsaß wird er auch nicht bekommen, seine persönlichen Sachen sind auch für immer verloren.
Gewonnen hat dann wohl seine Frau, die wenn man den Aussagen von Zeugen glauben kann, wohl angekündigt hat das sie ihren Mann fertig machen wird (oder so ähnlich).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaiserbubu1 19.03.2013, 06:05
11. Bayerische Justiz

Die Polizei darf ungestraft Prügeln und die Justiz steckt die, die Amigos auffliegen lassen in die Irrenanstalt. Das hat was von der "guten alten Zeit als man noch träumte das 1000 jährige Reich zu gründen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat76 19.03.2013, 06:34
12.

Zitat von kumi-ori
Bleibt in jedem Falle das Verdachtsmoment, dass er ungebührliche (egal ob wahr oder nicht) Aussagen über eine deutsche Bank getätigt hat.
Was ist denn die Quelle für die "ungebürliche" Aussage? Soweit mir bekannt ist, hat er der Bank angezeigt, dass eine Angestellte dieser Bank zusammen mit einigen Kunden Steuerhinterziehung betreibt und damit nicht nur der Bank schädigt, sondern die Bank sich damit selber mitschuldig macht. Als die Bank nicht reagiert, hat er dies öffentlich kund getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazonspon 19.03.2013, 07:00
13. Vertrauen ...

... In das deutsche Rechtssystem ist möglich. Aber es gibt zu denken dass mögliche Justizirrtümer den vermeintlichen Delinquenten noch Monate ungeprüft in Haft lassen, dagegen Guttenbergs, Zumwinkels mit mildesten Strafen davonkommen. Toll auch das scheinbar das Verfahren von Hr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obsurfer 19.03.2013, 08:02
14. Dann könnte man zur Zeit...

Zitat von kumi-ori
Bleibt in jedem Falle das Verdachtsmoment, dass er .
...sicherlich einige Millionen in Deutschland verhaften und einsperren!
Schwebt Ihnen vielleicht so etwas ähnliches vor?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sky4walk 19.03.2013, 08:09
15. Frau Mollath

Was ist eigentlich mit Frau Mollath (oder wie sie jetzt heisst)? Irgendwie hab ich in den Medien bisher nichts von Ihr gehört, ob Sie rechtlich belangt wird wegen Ihrer Geschäfte?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brido 19.03.2013, 08:27
16. Ganz dicht kann er nicht sein

Zitat von sysop
Im Fall des gegen seinen Willen in der Psychiatrie untergebrachten Nürnbergers Gustl Mollath hat die Staatsanwaltschaft Regensburg die Wiederaufnahme des Verfahrens beantragt. Unter anderem soll die psychiatrische Begutachtung Mollaths noch einmal überprüft werden.
Wieso läßt er sich das gefallen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brido 19.03.2013, 08:29
17. Sobald die Gelder bekannt waren

Zitat von clausbremen
... wohl eher Staatsanwälte, Richter und sogenannte 'Gutachter', die in diesem "Fall" tätig waren.
hätte die Diagnose revidiert werden müsse! Eine paranoide Psychose wäre schon längt geheilt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brido 19.03.2013, 08:30
18. einer flog über das Kukuksnest

Zitat von kaiserbubu1
Die Polizei darf ungestraft Prügeln und die Justiz steckt die, die Amigos auffliegen lassen in die Irrenanstalt. Das hat was von der "guten alten Zeit als man noch träumte das 1000 jährige Reich zu gründen".
In Österreich kommt der Richter jeden zweiten Tag um die "freilassung" zu überprüfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rompipalle 19.03.2013, 08:41
19. Und Nun....?

Das ist ne fette Sache! Ich würde vorschlagen,den ganz neu aufzurollen. Am besten auch in einem neuem Bundesland z.B. In Hamburg. Und auch einmal die Konto-Bewegungen vom ehemaligen Richter untersuchen.hat etwar diese Bank dort bestochen? Kann es sein das in Zukunft alle Bankenkritiger in die Irrenanstalt eingewiesen werden,weil sie als Renditen gelten und somit für die Algemeinheit der Banken gefährlich sind? Es gibt da noch viele frage..... Dürremat lässt Grüßen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3