Forum: Panorama
Fall Natascha Kampusch: Das Erbe des Oberst Kröll
DPA

Österreich debattiert wieder über die Causa Natascha Kampusch. Die einen halten den Fall für abgeschlossen. Skeptiker vermuten einen Skandal - und einen zweiten unbekannten Entführer. Sie werden bestärkt durch neue ernstzunehmende Hinweise, die Einzeltäter-Theorie wankt.

Seite 1 von 5
skade 02.03.2012, 16:58
1. wieso

wieso nicht einfach Natascha Kampusch fragen?
Was hätte sie für Interessen einen weiteren Täter zu schützen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vhe 02.03.2012, 17:23
2. ...

Zitat von skade
wieso nicht einfach Natascha Kampusch fragen? Was hätte sie für Interessen einen weiteren Täter zu schützen?
Stockholm-Syndrom z.B..

Abgesehen davon, Wenn Sie oder ich so aufgewachsen waeren, haetten wir jetzt auch jede Menge Probleme, Wertvorstellungen und soziale Abnormalitaeten eingeschlossen. Insofern kann es durchaus auch sein, dass sie jemanden deckt, einfach weil er sie z.B. nicht regelmaessig vergewaltigt hat und eine der wenigen Personen ist, die sie kennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
levias 02.03.2012, 17:23
3.

Zitat von skade
wieso nicht einfach Natascha Kampusch fragen? Was hätte sie für Interessen einen weiteren Täter zu schützen?
Wenn sie tatsächlich ein Kind bekommen hat, setzt sie der Zweittäter möglicherweise damit unter Druck. In diesem Fall gibt es viele Ungereimtheiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DMenakker 02.03.2012, 17:28
4.

Zitat von skade
wieso nicht einfach Natascha Kampusch fragen? Was hätte sie für Interessen einen weiteren Täter zu schützen?
Z.B. ein Kind, welches bei einem evtl. Mittäter aufwächst ( als dessen eigenes ausgegeben, oder ggf. auch adoptiert ), bzw. wo ein Mittäter ( evtl. in einflussreicher Position ) droht dem Kind etwas anzutun. So nach dem Motto: Du bist frei, dein Kind kennt ich sowieso nicht, also halt die Klappe und alles ist / bleibt gut. Wenn nicht .....

Das ist eine Theorie ( und sonst nichts ), aber fakt ist sicherlich auch, dass die Staatsanwaltschaft vom Tag der Entführung bis heute sich doch in Ansätzen merkwürdig verhält.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
camemberta 02.03.2012, 17:31
5. ...

Zitat von skade
wieso nicht einfach Natascha Kampusch fragen? Was hätte sie für Interessen einen weiteren Täter zu schützen?
Es ist auch gar nicht so abwegig, dass sie es verdrängt hat oder auch vergessen (bei der Entführung war sie ja erst zehn Jahre alt, es wäre ja möglich, dass eine weitere Person nur anfangs in Erscheinung trat). Natürlich können Entführungsopfer, noch dazu Kinder, auch stark manipuliert werden, sodass sie sich vielleicht schlicht nicht traut, jemanden zu verpfeifen.

Man hat in diesem Fall schon so vieles für "unmöglich" gehalten, allem voran, dass Kampusch wieder auftaucht - mit dem Fall Dutroux verglichen würde mich nicht wundern, wenn da noch mehr käme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
VPolitologeV 02.03.2012, 17:49
6. Unfassbar...

Zitat von sysop
Österreich debattiert wieder über die Causa Natascha Kampusch. Die einen halten den Fall für abgeschlossen. Skeptiker vermuten einen Skandal - und einen zweiten unbekannten Entführer. Sie werden bestärkt durch neue ernstzunehmende Hinweise, die Einzeltäter-Theorie wankt.
Wieviele Ungereimtheiten es gibt - aber warum spielt der Justizapparat dieses Spiel? Wer wird gedeckt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wkilikidoo 02.03.2012, 17:51
7. Keiner...

...ist "nur am Amfang" einer Entführung dabei wenn ein 10 Jähriges Kind entführt wird. Man weiss ja dass man dieses Kind in einen eigens dafür gebauten Raum einsperren wird. Also hat man dies sehr sorgfältig geplant. Priknopil muss der Paerson vertrauen können und wissen dass man ihn nicht verraten wird.
Sie war wohl nicht seine Geliebte, sonst wäre sie nicht so lange im Keller gewesen. Aber, im Gegensatz zu dem Fall in Amstetten, wo alle kreidebleich und ohne Farbe/Pigmente in den Haaren aus dem Kellerverliess kamen, war sie nicht all zu bleich. Also kann sihc im Laufe der Jahre was entwickelt haben. Stockholm, ja.

Meistens wenn Kinder entführt werden, gibt es eine sehr mässige Auflösung des Falles. Dutroux stinkt, konnte fliehen und der 1. Richter wurde wg Befangenheit entlassen, weil er solidarisch mit den Eltern für mehr Wahrheit protestiert hatte... Der Ersatzrichter weigerte sich alle 7 offnenen DNA SPuren aus dem Keller auswerten zu lassen.

Nihoule wurde schnell abgefertigt, verurteilt und verschwand gänzlich aus den Nachrichten. Zuviele Leute haben gemunelt dass es einen Club der Reichen geb der Kinder misshandlete und umbrachte. Dutroux wurde als Einzeltäter verurteilt, trotz Nihoule. Der 1. Richter war aber der Meinung dass er für einen Ring die Mädchen raubte und aufbewahrte. Was wohl die 7 unbeannten DNA SPuren belegen...

Aber, wir sind ja Verschwörungsthoretiker. ;o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wkilikidoo 02.03.2012, 17:54
8. Es...

Zitat von VPolitologeV
Wieviele Ungereimtheiten es gibt - aber warum spielt der Justizapparat dieses Spiel? Wer wird gedeckt?
...werden immer die gedeckt die einem die Beförderung mies machen können. Also Vorgesetzte oder Vorgesetzte die Befehle erhalten haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gladiator66 02.03.2012, 18:03
9.

Zitat von sysop
Österreich debattiert wieder über die Causa Natascha Kampusch. Die einen halten den Fall für abgeschlossen. Skeptiker vermuten einen Skandal - und einen zweiten unbekannten Entführer. Sie werden bestärkt durch neue ernstzunehmende Hinweise, die Einzeltäter-Theorie wankt.
Jetzt beteiligt sich DER SPIEGEL auch schon an den z.T. abstrusesten Verschwörungstheorien. Es stimmt z.B. nicht der Bericht über NK Freikommen: Sie ist in einem unbeobachteten Moment zu einem Nachbarn gelaufen, hat sich also nicht bei der Polizei gemeldet. Priklopil, dem sie einige Monate vorher erklärt hat, dass sie diese Gefangenschaft nicht mehr weiter mitmachen werde, hat gesagt, dass sie (die Polizei) ihn nicht lebend bekommen werde. Es gibt immer wieder die Vorstellung mancher Ermittler, der Presse, auch so unqualifizierten Politikern wie dem FPÖ-Strache, Frau Kampusch quasi als Täter vor den Vorhang zu zerren, sie soll "endlich reden"!
Schon etwas von Opferschutz gehört

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5