Forum: Panorama
Fall Strauss-Kahn: "Eine notorische Lügnerin"

Dominique Strauss-Kahn kann aufatmen: Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat ihre Anklage zurückgezogen*- und übte harsche Kritik an der Belastungszeugin Nafissatou Diallo.

Seite 1 von 10
cheguevara73 23.08.2011, 09:26
1. seinen iwf

Zitat von sysop
Dominique Strauss-Kahn kann aufatmen: Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat ihre Anklage zurückgezogen*- und übte harsche Kritik an der Belastungszeugin Nafissatou Diallo.
posten ist er trotzdem los.

Beitrag melden
burgundy 23.08.2011, 09:26
2. Tja, aber auch DSK hat ja offensichtlich gelogen, besonders am Anfang.

Zitat von sysop
Dominique Strauss-Kahn kann aufatmen: Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat ihre Anklage zurückgezogen*- und übte harsche Kritik an der Belastungszeugin Nafissatou Diallo.
Wenn er da noch eine politische Zukunft haben sollte, dann ist das schon symptomatisch für die moralische Qualität heutiger Politik.

Na ja, war ja schon immer so.

Beitrag melden
gaga007 23.08.2011, 09:27
3. Alles relativ eben ...

Dank derartige Fälle (Strauss-Kahn / Kachelmann) relativiert sich die Anschuldigung der Vergewaltigung.
Die Justiz lernt offenbar, dass vieles nicht immer so ist, wie es den Anschein erwecken will.
Das Druckmittel "Vergewaltigung" zieht nur noch bedingt.

Beitrag melden
JerryFletcher 23.08.2011, 09:29
4. ...

Zitat von sysop
Dominique Strauss-Kahn kann aufatmen: Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat ihre Anklage zurückgezogen*- und übte harsche Kritik an der Belastungszeugin Nafissatou Diallo.
Karriere und Status von DSK sind aber trotzdem in Mitleidenschaft geraten. Vielleicht strebt er ja noch eine Verleumdungsklage gegen Frau Diallo an. ;-)

Beitrag melden
Berta 23.08.2011, 09:32
5. posten ist er trotzdem los

Zitat von cheguevara73
posten ist er trotzdem los.
das war doch Sinn und Zweck der Aktion.

Beitrag melden
Optimisten 23.08.2011, 09:34
6. Bananenrepublik USA

Zitat von sysop
Dominique Strauss-Kahn kann aufatmen: Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat ihre Anklage zurückgezogen*- und übte harsche Kritik an der Belastungszeugin Nafissatou Diallo.
Dieses USA wird immer peinlicher. Erst wird DSK voor der Weltpresse an Handschellen vorgeführt und dann stellt sich dass alles als Irtum raus.

Ein Land, das Geld druckt, um seinen Konsum zu finanzieren, anstatt anständig dafür zu arbeiten, ist nunmehr in allen Belangen am Boden.
Ich habe nur noch Mitleid,wie dieses Zimmermädchen die USA glaubwürdig repräsentiert.
Geht es noch tiefer?

Beitrag melden
Christian Krippenstapel 23.08.2011, 09:37
7. Ein ganz, ganz schwarzer Tag ...

Zitat von sysop
Dominique Strauss-Kahn kann aufatmen: Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat ihre Anklage zurückgezogen*- und übte harsche Kritik an der Belastungszeugin Nafissatou Diallo.
... für alle echten Vergewaltigungsopfer.

Beitrag melden
Hubert Rudnick 23.08.2011, 09:38
8. Der Fall DSK

Zitat von sysop
Dominique Strauss-Kahn kann aufatmen: Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat ihre Anklage zurückgezogen*- und übte harsche Kritik an der Belastungszeugin Nafissatou Diallo.
Was wirklich alles geschehen ist wurde nicht aufgearbeitet, es kam nur darauf an die Glaubwürdigkeit der Frau in Zweifel zu ziehen, was ja nun auch gelungen ist.
Aber es bleiben große Zweifel bestehen, denn der Herr Strauss-Kahn hatte sich selbst in seinen Aussagen sehr widersprüchlich geäußert und offensichtlich nicht die Wahrheit gesagt.
Aber man sollte vielleicht auch mal die Frage stellen, wer hat da alles so seine schmutzigen Finger mit im Spiel gehabt, es war für micht nicht einfach nur eine reine Missbrauchsgeschichte, es war mehr.
HR

Beitrag melden
herbert 23.08.2011, 09:40
9. Warum war den Deutschlands feministische "Vorzeigefrau" nicht da?

Deutschlands radikalfeministische Vorzeigefrau und geistig feministischer Exportartikel Alice Schwarzer tanzt doch auf jeder Gewalt und Missbrauchshochzeit herum, wenn es gegen den Mann und Vater geht. Ihr Lesben Käseblatt wird sicher "Die notorische Lügnerin" schriftlich für unschuldig erklären.

Beim Kachelmann Prozess war sie ja mit der Blödzeitung aktiv zusammen, um den Freispruch für Kachelmann doch noch anders zusehen.

Die Amerikabühne hat sie nun verpasst aber bei den Radikalfeministinnen steht der Täter sofort fest ohne Unschuldsvermutung !

Beitrag melden
Seite 1 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!