Forum: Panorama
Feuerkatastrophe in London: "Wie in der Dritten Welt"
DPA

Die Ursache des Feuers im Londoner Grenfell Tower ist noch unbekannt. Doch die Kritik an den Brandschutzmaßnahmen wird lauter. Ein Experte spricht von komplettem Versagen.

Seite 5 von 13
neurobi 15.06.2017, 09:41
40.

Zitat von momentmal
...das Gebäude nicht einsturzgefährdet ist, dann ist es wesentlich stabiler gebaut als die Twin-Towers und das WTC-Gebaude Nr. 7 seinerzeit. Vor allem der Brand in letzterem war wesentlich kleiner, trotzdem stürzte es ein. Bautechnisch sind also die Briten den Amerikanern haushoch überlegen, oder?
Nicht zu vergleichen. 9/11 sind Flugzeuge mit Tonnen Kerosien direkt in das Innere der Konstruktion vorgedrungen und haben dabei schon tragende Teile zerstört.
In diesem Fall hat es aussen herum gebrand.

Beitrag melden
Xenia-R 15.06.2017, 09:42
41. Ich dachte, die Merkel.

Zitat von novalis28
Trump ist schuld.
Hat sich der Trump schon wieder vorgedrängt?

Beitrag melden
falkov1 15.06.2017, 09:42
42. In Deutschland unmöglich?

Es hat genügend Brände in mehrgeschossigen Wohnbauten in Deutschland gegeben, die sich über das Polystyrol in Wärmedämmverbundfassaden vertikal ausgebreitet haben: Brände z.B. in Frankfurt/Main und Delmenhorst, insgesamt ca. 40 Ereignisse bundesweit. Die Bauministerkonferenz der Bundesländer hat hier sogar eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die Brandversuche durchführen liess. Zu einem Verbot des brandgefährlichen Polystyrols führte dies nicht, nur zu ein paar neuen "Brandriegeln" und zur Empfehlung, keine Müllcontainer, PKW oder Motorräder an solchen Fassaden aufzustellen. Unfassbar!
Eine Nachrüstung alter Polystyrolfassaden ist nicht vorgesehen.
Was ist aber mit den Millionen Tonnen Polystyrol, die schon an den deutschen Fassaden kleben? Die auch neuerdings als Sondermüll klassifiziert sind?

Beitrag melden
Greggi 15.06.2017, 09:42
43. Damit wir hier in Deutschland ...

mal über Fakten reden:

http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2012/Waermedaemmung-Wie-aus-Haeusern-Brandfallen-werden,waermedaemmung193.html

Mit anderen Worten: Auch bei uns kann so was wie in London passieren - bisher hatten wir wohl mehr Glück als Verstand.

Beitrag melden
Björn L 15.06.2017, 09:42
44. Eine Tragodie - Statt Mutmaßungen, Schuldzuweisungen sind Lehren zu ziehen...

...denn es kann uns alle treffen. Irgendwann sind wir alle mal in Hochhäusern, egal ob im Urlaub, Geschäftsreisen, bei Freunden usw. Wer selbst wie ich mal einen Wohnungsbrand hatte, wird diesbezüglich ein lebenlang sensilibiert sein. Dennoch, was immer man an Maßnahmen ergreift, es verringert nur das Risiko. Deshalb gilt es stets zu hinterfragen, was kann man ändern. In der Sekunde wo man davon betroffen ist, wünscht man sich nicht am falschen Ende gegeizt zu haben.

Beitrag melden
bockshorn11 15.06.2017, 09:44
45.

Zitat von f_eu
Nein die Bauweise ist eine völlig andere. Die Twin-Towers sind nach letzten Überlegungen letztendlich dadurch eingestürzt dass die von den Flugzeugen stammenden jeweils rd. 30 Tonnen Aluminium geschmolzen sind (Brandbeschleuniger das Kerosin der Flugzeuge) und die Alu-Schmelze in Verbindung mit Löschwasser zu einer hoch explosiven Mischung führt die hier an explodiert ist. Dies hat dann zu einer Kettenreaktion (Versagen) bei den Stahlkonstruktionen geführt.
das Gebäude #7 hatte gar keinen AluBrüstung und stand über 100 m entfernt von den TwinTowers. Angeblich soll es von brennendem Papier entzündet worden sein, um dann in Fallgeschwiindigkeit völlig symmetrisch einzustürzen.

Aber die Bauart der NewYorker Gebäude war tatsächlich ganz anders, als die von London, nämlich miindestens doppelt so stabil, da die NY buildings blizards stand halten mussten.

Aber wir Verschwörungstheoretiker geben uns natürlich den Verdrämgungskünsterln geschlagen, gelle?

Beitrag melden
behemoth1 15.06.2017, 09:44
46. Katastrophe

Eine schreckliche Brandkatastrophe, ich habe Mitleid um all die vielen Opfer und nun wird hoffentlich auch alle die Ursachen zum vorscheinen kommen, wird man dann nauch die richtigen Konsequenten daraus ziehen?.
Aber bevor wir uns über die Briten aufregen, sollten wir doch Mal bei uns nachschauen, ob es hier und da nicht auch zu viel Ungereimtheiten mit den Sicherheits und Brandschutzbestimmungen gib, denn wer mit den Fingern zu gerne auf andere zeigt, der möchte nur von sich ablenken.

Beitrag melden
vaikl 15.06.2017, 09:45
47. Leider nur halbe Wahrheit

Zitat von multimusicman
hat weltweit mit den besten Brandschutz, weil hier klar Sicherheit vor Rendite geht. Der noch immer nicht geöffnet der Hauptstadt Flughafen lässt grüßen… Natürlich können Katastrophen auch hier passieren. Es sieht in London ganz danach aus, als sei das Dämmaterial der Aussenfassade der Brandbeschleuniger gewesen. In Deutschland ist ab einer bestimmten Höhe solches Material verboten, weil die Gefährlichkeit bekannt ist. Hier bin ich doch ganz froh in einem Land zu leben, wo die Rendite noch nicht das einzig bestimmende Kriterium für Investitionen ist...
Sie haben Recht, weil in Deutschland die Verwendung von entflammbarem Material (also auch "schwer entflammbar") ab einer Gebäudehöhe von 22 Metern untersagt ist und dies auch regelmäßig bei Bau und Sanierung überprüft wird. Sie haben Unrecht, wenn Sie deswegen glauben, niedrigere Gebäude mit einer angeblich "schwer entflammbaren" Dämmung würden damit automatisch sicherer. Die Dämmindustrie hat mit jahrzehntelanger Lobbyarbeit ihre Profitgier vor allen Sicherheitsanforderungen in die Berliner Energiesparwahn-Politik eingepflanzt und es letztes Jahr sogar in Brüssel geschafft, ihre hochgefährlichen, mafiös vertriebenen Dämmprodukte als "unbedenklich" deklarieren zu lassen - Bayer/Monsanto und Glyphosat lassen grüßen.

Beitrag melden
Reichnix 15.06.2017, 09:49
48. Aha, da war doch was

Dieses Hochhaus ist nicht zusammengestürzt - sehr erstaunlich! Europäer können ergo bessere Gebäude bauen als Amerikaner. Also WTC 7 ist unter minder schlimmer Feuerlast zusammengestürzt.

Beitrag melden
egoneiermann 15.06.2017, 09:50
49.

Zitat von Ezechiel
Bei Hochhäusern dieser Art gehört das Löschwasser nach oben. Es ist technisch machbar oben große Wasservorräte zu haben und ein Löschsystem zu installieren, das nur mit dem Wasserdruck funktioniert. Dadurch erhöhen sich natürlich die Baukosten gewaltig.
Es geht hier um die Renovierung von Altbauten nicht um den Neubau.

Beitrag melden
Seite 5 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!