Forum: Panorama
Fleischskandal in NRW: Fäkalbakterien in Kantinen von Düsseldorfer Behörden gefunden
DPA

In mehreren Düsseldorfer Kantinen ist möglicherweise mit Fäkalbakterien verseuchtes Fleisch beschlagnahmt worden. Offenbar sollte das Fleisch vernichtet werden, geriet aber in Umlauf. Ein Großteil wurde mutmaßlich bereits verzehrt.

Seite 2 von 2
TS_Alien 07.11.2014, 19:57
10.

Und wie bei den vielen Gammelfleischskandalen gibt es Abnehmer für das Fleisch. Entweder haben diese Abnehmer keine Eingangskontrolle (unglaubwürdig) oder sie kaufen solches Fleisch absichtlich ein (glaubwürdig). Ohne die Abnehmer gäbe es keine solchen Skandale rund um Fleisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hnoi 07.11.2014, 20:17
11. Wahltag

Das hätte mal vor der letzten Bundestagswahl passieren sollen ...

There is no day like Veggie-Day ;)

Aber vielleicht hilft es ja doch noch.

*Steak in die Pfanne hau*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
"Armenhaus" 07.11.2014, 20:20
12. Gammelfleisch in NRW

Alle Jahre wieder .."Gammelfleisch in NRW" das ist hausgemacht! -Dass es jetzt aber die "Beamten" direkt auf Teller bekommen entbehrt nicht einer gewissen Ironie. :) ..-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flyhi172 08.11.2014, 04:58
13.

der eigentliche Skandal ist dass fuehlende, intelligente Lebewesen auf den WErt ihres Fleisches degradiert werden und sich die menschliche "Herrenrasse" das Recht herausnimmt diese zu toeten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christiane.schmitz2 08.11.2014, 06:08
14.

Zitat von fleischwurstfachvorleger
1. Es war ein sehr gutes Geschäft. man hat sich die Entsorgungskosten gespart und noch mächtig an dem Fleisch verdient. 2. Bakterien sieht man nicht und schmeckt man nicht. 3. Hat natürlich nie eine Gefahr für die ......
Sie sprechen mir aus der Seele!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 08.11.2014, 08:17
15. was ist los?

man fasse zusammen: im Klinikum tote Insekten im OP-Besteck, in den Kantinen vergammeltes Fleisch.
Es zeigt doch dass überall am falschen Ende gespart wird und die Überwachungen, meistens auch noch private Unternehmen, nicht genau durchgeführt werden. Der Staat hat wichtige Funktionen aus der Hand gegeben und nun wundern sich alle über die Folgen.
Dass alles zu Geld gemacht wird erschreckt mich nicht.
Es scheint nur eine Sache der Zeit zu sein bis größere Probleme in der Bevölkerung auf treten." Colis im Trinkwasser sind ja schon kein Thema in der Presse mehr" Dann hat man mal wieder von nichts gewußt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 08.11.2014, 08:22
16. was ist los?

man fasse zusammen: im Klinikum tote Insekten im OP-Besteck, in den Kantinen vergammeltes Fleisch.
Es zeigt doch dass überall am falschen Ende gespart wird und die Überwachungen, meistens auch noch private Unternehmen, nicht genau durchgeführt werden. Der Staat hat wichtige Funktionen aus der Hand gegeben und nun wundern sich alle über die Folgen.
Dass alles zu Geld gemacht wird erschreckt mich nicht.
Es scheint nur eine Sache der Zeit zu sein bis größere Probleme in der Bevölkerung auf treten." Colis im Trinkwasser sind ja schon kein Thema in der Presse mehr" Dann hat man mal wieder von nichts gewußt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hooverphonic 08.11.2014, 08:33
17. Trotz allem kann ich da noch cool bleiben...

Wer weiß was wir Fast-Food-Esser da schon in der Vergangenheit konsumiert haben? Ich konstruier mal ein reales Szenario: Fäkalbakterien im Döner. Wie kommen die da rein? Z. B. weil der Dönerladen ein Familienbetrieb ist, und im Hinterzimmer Omma Zeynep das Gemüse schneidet, von der man familienintern weiß, dass sie sich nach dem Toilettengang nicht immer die Hände wäscht ;-O

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artis 08.11.2014, 14:26
18. manche wissen wie man zu

Geld kommt. Man gewöhnt sich immer mehr ab wenn man das ließt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kinngrimm 09.11.2014, 22:39
19.

"Dabei könnte eine wesentlich größere Menge bereits verzehrt worden sein. "
"abhandengekommen"
Der Verfasser dieses Artikels muß echt seinen Spaß gehabt haben. ^^
Mich wundert nicht der Fäkalbakterien sondern das es von "menschlichen Fäkalbakterien" hier geredet wird. Bei unsachgemäßer Schlachtung könnnen Därme verletzt werden und dementsprechend Fleisch verseucht werden, aber wie zum Teufel kommen von Menschen Fäkalien da rein.

Es gab vor einigen Jahren eine US Doku, wo aufgezeichnet wurde wie an der Grenze zu Mexiko, Tagelöhner illegal in die USA täglich hin und zurück geschleust wurden um in Fleisch"fabriken" zu arbeiten. Dies wahren keine gelernten Metzger/Schlachter sondern um den Tageslohn niedrig zu halten unqualifierte die von der Straße engangiert wurden, jeden Tag aufs neue. Nun mit den EU Regulierungnen welche Metzgereien in Deutschland austerben lassen und so vermute ich auch anderswo in der EU, wird die Fleisch"produktion" konzentriert um effizienter und billiger Produkte herstellen zu können.

Der Nachteil davon, wenn auf großem Fuße Scheiße gebaut wird sind mehr davon betroffen als wenn nur ein ländlicher Metzger dezentral mal einen Fehler macht.
Diese Art der Massenproduktion nimmt uns Lebensqualität und gefährdet unsere Gesundheit.
Kontrollen sind schwieriger da zentrale Kontrol Organe eher der Korruption erliegen die von "Industrie" finanziert werden kann, früher aber bestimmt nicht in diesem Maßstab von kleinen Metzgern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2